V wie Vendetta

  • Informationen zum Film
  • V wie Vendetta

  • Originaltitel:
    V for Vendetta
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi
    Produktionsländer:
    USA, UK, Deutschland
    Produktionsjahr:
    2006
    Kinostart Österreich:
    17.03.2006
    Kinostart Deutschland:
    16.03.2006
    Kinostart USA:
    17.03.2006
  • Inhalt
  • Inhalt:
    England in naher Zukunft. Der Staat wird durch ein faschistisches und totalitäres Regime mit eiserner Hand geführt. Es herrscht die totale Überwachung der Medien und des öffentlichen Lebens.
    Doch dann taucht ein maskierter Unbekannter unter dem Pseudonym „V“ (Hugo Weaving) auf und beginnt, mit terroristischen Mittel wie Bombenanschlägen und Attentaten an der staatlichen „Wahrheit“ zu rütteln. Bei einer dieser Aktionen wird die junge Evey (Natalie Portman) unfreiwillig zu seiner Helferin und dadurch auch zum Feindobjekt für die staatlichen Instrumente.
    Langsam erkennt Sie die ganze Wahrheit über die Welt, in der sie lebt. Währenddessen führt „V“ seinen gnadenlosen Rachefeldzug gegen das Regime weiter...

Userkritik zu V wie Vendetta

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 10/10 Punkte

Als ich nach der Matrix von einem neuen Film hörte an dem die Wachkowski-Brüder mitwirken stiegen meine Erwartungen blitzschnell in die Höhe. Nach dem Trailer ging ich dann nicht mehr so ganz von einem Actionspektakel à la Matrix aus, erhoffte mir aber trotzdem einiges. Gut, einen Actionfilm habe ich tatsächlich nicht zu sehen bekommen - oder zumindes keinen, der sich auf die Action stützt. Stattdessen hat mich V WIE VENDETTA vor allem inhaltlich umgehauen, weshalb er auch zu meinen liebsten Comicverfilmungen zählt.

Der Film zeigt eine düstere Zukunftsvision Englands, in der die Gesellschaft einem totalitären Regierungssystem unterliegt. Diese inhaltliche Note und die Inszenierung hat mich hier und da doch stark an George Orwell's 1984 erinnert. Da ich mich an diesen Film jedoch nur noch wenig erinnern kann, werde ich Vergleiche ab jetzt sein lassen.

Comic-Verfilmungen begegne ich grundsätzlich immer mit überwiegender Vorsicht. Die üblich amerikanische Superheldenstory ist mir da einfach zu ausgelutscht und standardisiert. Teilweise sind die zwar ganz gut inszeniert, dennoch sind die meisten Einheitsbrei - nicht aber V WIE VENDETTA. Was gleich gesagt werden muss und mir vor dem Kinobesuch niemand sagte: V WIE VENDETTA ist kein Actionfilm! Genau das habe ich erwartet und erhofft, aber hier liegen die Prioritäten ganz wo anders. Die Story selbst ist es nicht einmal, denn auch eine schlechte und dünne Story kann toll inszeniert in ein besseres Licht gerückt werden. Hier ist nicht nur die Story klasse und für eine Comic-Verfilmung außergewöhnlich anspruchsvoll, sie wurde auch grandios und stilistisch in Szene gesetzt. Um nicht missverstanden zu werden, der Film enthält Actionszenen. Diese überladen den Film aber nicht, sondern sind gut sehr gut im Film platziert worden. Wichtig dabei ist aber auch wie sie aussehen - und zwar grandios! Die Effekte sind, auch wenn sie bei V WIE VENDETTA nicht allgegenwärtig sind, wirklich schön und einzigartig. Es spritzt hier und da sogar recht viel Blut, das wirkt aber niemals übertrieben oder hart, sondern einfach schön - Bildgewalt trennt sich hier von der Gewalt selbst.

Diese Comic-Verfilmung ist nicht effektüberladen und regt auch das Oberstübchen ein wenig an und genau das macht ihn - in Verbindung mit der stilistischen Inszenierung und den Effekten - einzigartig. Hugo Weaving schafft es hier sogar hinter einer Maske seiner Figur unglaublichen Ausdruck zu verleihen, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Natalie Portman schätze ich schon seit Leon der Profi und auch bei V WIE VENDETTA spielt sie sehr gut, wie auch John Hurt, Stephen Fry und Stephen Rea.

Eine der besten, wenn nicht die beste Comic-Verfilmung überhaupt. Ein ansprechender Film mit Action, Dramatik und Mitdenk-Voraussetzung - anschauen!

9,5/10 rote Rosen

geschrieben am 30.10.2013 um 09:58

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8,3/10 | Wertungen: 29 | Kritiken: 1