Wild at Heart

  • Informationen zum Film
  • Wild at Heart

  • Originaltitel:
    Wild at Heart
    Genre:
    Romanze, Krimi, Thriller
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1990
    Kinostart Deutschland:
    20.09.1990
    Kinostart USA:
    17.08.1990

Userkritik zu Wild at Heart

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Ein Roadmoive, es ist doch nur ein Roadmovie oder?


Sailor und Lula sind auf der flucht, vor Lulas böser Mutter. Doch wieso fliehen sie und wohin eigentlich?


David Lynch macht es einen auch nie leicht, selbst bei einem Roadmovie ist alles etwas anders. „Wild at Heart“ ist wohl wirklich eins der schrägsten Roadmovies die man gesehen hat. Wir werden in eine Welt geführt die zwar Real wirkt und scheinbar auch 1990 spielt, doch alles wirkt so als sei es in den 50ern, vom Soundtrack bis hin zum Look des ganzen Sets. Ja selbst Nicolas Cage der hier wirkt als sei er ein Junger Elivs in seiner Schlangenleder Jacke. Er argiert wie Elivs und versucht auch so wie er zu sprechen. Das wird in der Deutschen Synchro gar nicht klar. Die ist jedenfalls auf der BluRay eh mies, der Film wirkt nur im O-Ton wirklich, ja sogar viele Anspielung auf der Zauberer von OZ gehen hier verloren. Denn die sind eigentlich wichtig.


„Wild at Heart“ ist auch eine merkwürdige Interpretation von „Der Zauberer von Oz“, denn es gibt hier so viele anspielungen, hinweise, Szenen die auf dem Film hin deuten. Sailor und Lula auf ihrer Tour durch diie USA gibt es immer wieder Szenen die immer wieder den Gelben Fahrbahnstreifen zeigen. Dieser ist der Gelbebackstein Weg oder Lula schlägt ihre Roten Schuhe zusammen und ruft leise nach Sailor., doch es geht auch um den Amerikanischen Traum, der eigentlich ausdruck in der Schlagenleder Jacke von Sailor sich wieder findet.


David Lynch hat ein Roadmovie geschaffen was man nicht so schnell vergessen wird. Ein Film der zwar einfacher ist als andere Filme von David Lynch, dennoch ist es immer noch ein Lynch Film und das merkt man auch. Sei es wie Figuren auftauchen und verschwinden.


„Wild at Heart“ ist wohl das Roadmovie was eine Menge Filme die danach gekommen sind wohl Inspiriert hat. Ein Film den man gesehen haben muss.

geschrieben am 26.07.2011 um 11:37

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Wild at Heart

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 8/10 | Wertungen: 6 | Kritiken: 1