Pearl Harbor

  • Informationen zum Film
  • Pearl Harbor

  • Originaltitel:
    Pearl Harbor
    Genre:
    Romanze, Action, Krieg, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2001
    Kinostart Österreich:
    07.06.2001
    Kinostart Deutschland:
    07.06.2001
    Kinostart USA:
    25.05.2001
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Ein Meilenstein der Filmgeschichte, an dem insgesamt vier Oscar®-Preisträger mitwirken, in einer atemberaubenden Umsetzung vom Erfolgsduo Jerry Bruckheimer und Michael Bay (Armageddon). Rafe (Ben Affleck) und Danny (Josh Hartnett) sind von Kindesbeinen an die besten Freunde. Das Fliegen ist für die beiden Piloten der U.S. Army die große Leidenschaft. Als Rafe sich als Freiwilliger zu einem waghalsigen Kommando meldet, lässt er nicht nur seinen besten Freund zurück, sondern auch seine große Liebe, die hübsche Krankenschwester Evelyn (Kate Beckinsale). Das paradiesische Leben auf Hawaii hat für Evelyn und Danny jäh ein Ende als die Nachricht eintrifft, Rafe sei gefallen. Über ihren gemeinsamen Kummer kommen sich Evelyn und Danny näher und aus Freundschaft wird Liebe. Da steht plötzlich Rafe vor der Tür! Die Lage droht zu eskalieren, doch als der Angriff Japans auf Pearl Harbor erfolgt, nimmt das Schicksal für die drei eine völlig neue Wendung... Überragende Spezialeffekte, großartige Stars bis in die Nebenrollen (Cuba Gooding, Jr., Alec Baldwin, Jon Voight, Dan Aykroyd, Tom Sizemore) und eine bewegende Liebesgeschichte mit herausragender Musik (Faith Hill) vor historischem Hintergrund im Jahre 1941.

Userkritik zu Pearl Harbor

Hitchcock_89
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Michael Bay ist einer jener Regisseure, dessen Filme man liebt oder hasst. Er hat es sich einfach zum Ziel gemacht Hochglanzaction unter so viele Menschen wie möglich zu bringen und schafft das seit einigen Jahren erfolgreich. Mit seinen "Bad Boys"- oder "Transformers"-Filmen liefert er seit über einem Jahrzehnt Mainstreamaction at its Best ab und begeistert damit die Massen. Dadurch hat sich schon so etwas wie eine Fangemeinde gebildet, aber wenn's zu sowas kommt ist natürlich auch die Gegenpartei nicht weit. Bei einem seiner Filme scheinen sich aber überdurchschnittlich viele einig zu sein - PEARL HARBOR. Für die meisten Filmfreunde ist der Film der wohl schlechteste seines Genres - sagen wir mal, wir ordnen ihn als Antikriegsfilm ein -, sowohl für Anhänger als auch Verfechter von Michael Bays Filmen. Ich selbst bin jedoch komplett anderer Meinung und würde sogar so weit gehen und sagen, dass der Film zu seinen besten gehört!

Dazu müssen jedoch zweifels ohne Grundvoraussetzungen gegeben sein die das überhaupt erst ermöglichen. Wer von der Thematik des Films hört und sich dann einen Film wie "Der Soldat James Ryan", "Wir waren Helden" oder "Die durch die Hölle gehen" erwartet wird mit PEARL HARBOR wohl keine allzu große Freude haben. Auch Patriotismus-Allergiker denen bei Filmen wie "Independence Day" alles wieder hoch kommt sollten einen weiten Bogen um den Film machen, denn unter diesen Voraussetzungen kann ein Film wie PEARL HARBOR eigentlich nur verlieren. Wer sich allerdings nicht in diese Kategorien von Zusehern einordnet sollte dem Film unbedingt eine Chance geben. Sein Ruf eilt dem Film leider voraus, so wird oft von einer schmalzigen Romanze gesprochen was das Projekt "Pearl Harbor ansehen" nicht unbedingt fördert. An dieser Stelle sei gesagt, dass das keineswegs erfunden ist und der Film auch Anleihen einer Schnulze in sich trägt, doch auch wenn ich kein Freund dieser Art Film passt das Ganze hier einfach wie die Faust auf's Auge. Michael Bay versteht es sogar Liebesbeziehungen wunderschön - im Sinne von "sieht man sich gerne an" - zu gestalten, sodass mich das hier nicht einen Funken stört. Dennoch, der Fokus liegt wo anders...

...Action! Hier hat Michael Bay wieder einmal ganz tief in die Trickkiste gegriffen und schüttelt ein Ass nach dem anderen aus dem Ärmel. Die Settings sind, egal ob auf Land oder See, atemberaubend schön und perfekt - und genau diese Attribute lassen sich auf die Effekte übertragen. Selten sah Action so ästhetisch und unglaublich schön aus! Es sind aber nicht nur einzelne Aufnahmen, gut 90% dieses dreistündigen Werks ist optisch einfach nur meisterlich inszeniert - ein Genuss für die Sinne! Und hier entfernt man sich eben vom Antikriegsfilm (PEARL HARBOR sehen ich definitiv nicht als solchen), denn dieser muss nahe gehen, erschüttern und bewegen - davon ist hier weit und breit keine Spur. Stattdessen bekommt man einen ausgiebigen, in höchstem Maße unterhaltenden Actionepos mit Schnulzenanteil geliefert. Den Film habe ich mittlerweile gut fünf mal gesehen ohne mich nur eine Minute zu langweilen, und das ist bei einem Film dieser Länge eine Seltenheit.

In Sachen Action und Inszenierung kann man PEARL HARBOR eigentlich nur als Meisterwerk bezeichnen - selten bekam ich so wunderschöne Effekte zu sehen. Es sollte einem jedoch bewusst sein, dass es sich hierbei um keinen Antikriegsfilm handelt wie man ihn kennt, sondern schlichtweg um epische Schlachten, Liebe und Freundschaft dem lediglich die Kriegsthematik zugrunde liegt. Die Darsteller passen alle perfekt in das Konzept, egal ob Neben- oder Hauptdarsteller. Dabei muss ich allerdings hervorheben, dass vor allem Beckinsale, Hartnett und Affleck, den ich eigentlich überhaupt nicht mag, sehr gut spielen. PEARL HARBOR gehört für mich zu den unterhaltsamsten Filmen und stilistisch reinsten Filmen überhaupt, immer wieder 3 bestens investierte Stunden.

9-9,5/10 Champagnerkorken

geschrieben am 20.08.2011 um 04:05

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,9/10 | Wertungen: 16 | Kritiken: 1