Cloverfield

  • Informationen zum Film
  • Cloverfield

  • Originaltitel:
    Cloverfield
    Genre:
    Sci-Fi, Mystery, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2008
    Kinostart Österreich:
    01.02.2008
    Kinostart Deutschland:
    31.01.2008
    Kinostart USA:
    18.01.2008
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Ein spektakulärer Katastrophenfilm der anderen Art aus der Schmiede von "Lost"-Produzent J.J. Abrams. Die Handlung entfaltet sich durchgehend aus der Camcorder-Sicht der Protagonisten, was enorme Spannung und Authentizität erzeugt. Der Monster-Movie beginnt zunächst ganz harmlos mit einer Abschiedsparty in New York. Rob feiert seine Versetzung nach Japan und sein Freund Hud dokumentiert das Geschehen auf Videokamera.

    Plötzlich bricht die Hölle aus: Die junge Clique wird durch Erschütterungen und Explosionen aufgeschreckt, Wolkenkratzer stürzen ein und der Strom fällt aus. Als dann der Kopf der Freiheitsstatue mit fremdartigen Kratzspuren neben ihnen einschlägt, wird klar, dass es sich um mehr als nur ein Erdbeben oder einen Terroranschlag handeln muss. Ein Monster ist dabei die Stadt zu zerstören und versetzt New York in eine apokalyptische Kriegszone. Die Clique versucht zu fliehen und zeichnet dabei ihren Überlebenskampf auf Video auf. Die außergewöhnliche Perspektive, in der auch der Zuschauer die Hetzjagd mitverfolgen kann, wirkt auf dem TV-Bildschirm noch echter als auf der großen Leinwand.

Userkritik zu Cloverfield

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 8/10 Punkte

Auf einer Party wird der Abschied eines Freundes gefeiert. Plötzlich erschüttert ein Erdbeben den Boden, die Leute rennen raus und steigen aufs Dach, um zu sehen, was passiert ist. Eine große Explosion – und alle rennen um ihr Leben. Mit einer Handkamara werden die Geschehnisse aufgenommen. Doch was ist an allem schuld?

„Cloverfield“ gleicht einer Achterbahnfahrt. Aufgrund der schnellen Schwenks und Kamerabewegungen wirkt es so, als sei alles mit der Handkamera gedreht worden. Den vollen Genuss erleben die Kinobesucher; auf DVD und mit einem normalen TV-Gerät verliert der Zauber ein gutes Stück seine Wirkung. Dennoch, der Film ist etwas Neues, als wenn Blair Witch Project auf Godzilla trifft: ein Monsterfilm aus der Sicht einer Gruppe, die live dabei ist.

Keine Wissenschaftler oder gar das Militär stehen hier im Vordergrund. Hier geht es um die kleinen Gruppen. So bleiben wir als Zuschauer auch uninformiert, keiner weiß genau, was los ist. Nur das, was die Gruppe auch erfährt, erfährt auch der Zuschauer. Nach knapp 70 Minuten ist der Trip vorbei, und alle Fragen bleiben offen.

Viele Theorien könnte man nun aufstellen und munkeln, was es ist, wo es herkommt, wie genau es passiert ist.

Doch darauf erhält man keine Antwort, dafür gibt es genug Theorien online.

Der Film bietet durch die Handkamera-Perspektive so einige ungewöhliche Einstellungen, sei es der Flug mit dem Hubschrauber oder der Angriff des Militärs auf das Monster. Wir sind live dabei und hautnah am Geschehen dran. Das wirkt schon beängstigend realistisch.

Auch die Spezial-Effekte sind durchweg beeindruckend; man ist doch bezüglich des Making-of überrascht, was nun alles echt ist und was nicht.

„Cloverfield“ ist ein Monsterfilm, den es so noch nie gab. Er ist für diejenigen gemacht, die schon immer mal einen Monsterfilm der anderen Art sehen wollten.

geschrieben am 25.07.2011 um 14:26

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cloverfield

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,7/10 | Wertungen: 35 | Kritiken: 1