Lady Snowblood 2 – Love Song of Vengeance

  • Informationen zum Film
  • Lady Snowblood 2 – Love Song of Vengeance

  • Originaltitel:
    Shura-yuki-hime: Urami Renga
    Genre:
    Thriller, Drama
    Produktionsland:
    Japan
    Produktionsjahr:
    1974
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Lady Snowblood wird wegen 37fachen Mordes zum Tode durch den Strang verurteilt. Doch auf dem Weg zum Galgen wird sie von Geheimpolizisten entführt und gezwungen im Tausch gegen ihre Freiheit einen Anarchisten-Anführer zu ermorden. Lady Snowblood lässt sich auf die Intrige ein. Doch auf wessen Seite sie wirklich steht, wird erst nach einigen kaltblütigen Morden klar...

Userkritik zu Lady Snowblood 2 – Love Song of Vengeance

McSeamus
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Nachdem sie ihre Rache vollendet hatte, wird Yuki wegen 37fachen Mord gesucht und ist nun auf der Flucht vor der Polizei. An einem Strand wird sie umstellt und festgenommen. Sie soll am Galgen hängen. Doch auf der Fahrt zu ihrer Hinrichtung wird sie befreit.

Sie bekommt von einer Geheimpolizei den Auftrag, sich bei einem Revolutionär einzuschleusen und ihn umzubringen, nachdem sie ein Geheimdokument gefunden hat.

Nach dem grandiosen 1. Teil folgte nur 1 Jahr später, im Jahre 1974, der 2. Teil. Doch dieses Mal war einiges anders: Yuki ist auf der Flucht, hatte sie schliesslich ihre Rache in Teil 1 beendet. Es gibt keine Kapitelunterteilung mehr in der Geschichte und auch auf den nonlinearen Handlungsablauf aus Teil 1 wurde verzichtet.

Doch Yuki wird wieder von Meiko Kaji gemimt, damals wohl ein großer Popstar in Japan.

Sie spielt Yuki kalt und unnahbar, doch dieses Mal ist sie hin und her gerissen. Es gibt zwar einen Auftrag doch da sind auch große Zweifel: Ist das, was sie da tun muss, richtig?

Natürlich gibt es auch wieder Swordplay, klassisch und ohne großen Pomp gehalten, schlicht, einfach und schnell aber weitaus unblutiger als man es noch aus dem ersten Teil gewohnt ist. Trotzdem ist hier auch Blut zu sehen, es spritzt halt nur nicht mehr so übertrieben durch die Luft. Bodenständiger und realistischer ist es eher gehalten. Dennoch gibt es einiges an Brutalität und Gewalt.

Die Kameraführung ist großartig, der erste Kampf wurde an einem Stück gedreht. Für heutige Verhältnisse ist das nichts Besonderes mehr, doch damals wurde das sicher nicht so oft genutzt.

Es gibt auch wieder schöne Landschaftsaufnahmen.

„Lady Snowblood 2″ ist keine leichte Kost aus Asien, sondern anspruchsvolles und beidruckendes Kino aus alten Tagen, kritisch und ernst. Alles ist sehr ruhig gehalten.

geschrieben am 25.07.2011 um 13:51

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 9/10 | Wertungen: 1 | Kritiken: 1