Die Legende von Beowulf

  • Informationen zum Film
  • Die Legende von Beowulf

  • Originaltitel:
    Beowulf
    Genre:
    Action, Zeichentrick, Abenteuer, Fantasy
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2007
    Kinostart Österreich:
    16.11.2007
    Kinostart Deutschland:
    15.11.2007
    Kinostart USA:
    16.11.2007
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Ein Held trifft ein; ruhmreich und jedermann bekannt. Sein Ruf eilt ihm vorraus. Beowulf! Schlächter von Monstern. Beschützer des Königreiches. Er wird das gierige Biest töten, welches schon lang das Land der Wikinger verwüstet. Als Belohnung wird er dafür Gold und das Königreich erhalten. Wird sein zügelloses Streben am Ende einen hohen Tribut von ihm fordern? Ray Winstone spielt in dieser epischen Erzählung, aus der Zeit der Dämonen und Drachen, Kriegern und Verführerinnen, die heldenhafte Hauptrolle und Angelina Jolie die ruchlos-verführerische Mutter des Monsters. Eine schlagkräftige Allianz. Der Kampf mit Grendel. Das aufwühlende Todesduell mit dem Drachen. Alles vereint in der revolutionären neuen "performance capture" Verfilmung von Regisseur Robert Zemeckis. Hoch lebe, 'Beowulf', Tapferster der Tapferen!

Userkritik zu Die Legende von Beowulf

Playzocker
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 7/10 Punkte

Robert Zemeckis inszenierte „Die Legende von Beowulf“ in seiner neuen Performance Capture Technologie und sorgt für einen animierten Film, der vor allem in Nahaufnahmen teilweise photorealistisches Niveau erreicht. In den Gesichtern der Charaktere sind Poren, Falten und ähnliches derart detailgetreu und realistisch dargestellt, dass man gelegentlich wirklich vergessen könnte, einen animierten Film zu sehen. Vor allem bei den intensiven Kampf- und Actionszenen können sich die Animationen behaupten, da hier Dinge möglich sind, die in einem Realfilm nicht bzw. nur mit sehr hohem Budget (und auch dann nur mit vergleichbar aufwändigen, digitalen Tricks) möglich gewesen wären.

Mit Ray Winstone, John Malkovich, Anthony Hopkins, Crispin Glover und Angelina Jolie konnten einige sehr bekannte Schauspieler für den Film gewonnen werden, die den animierten Figuren ihre Gesichter, Bewegungen und Stimmen leihen. Dass es sich um einen animierten Film handelt merkt man vor allem in ruhigen Dialogszenen, da die Bewegungen gelegentlich minimal abgehakt wirken und man mangels anderen Schauwerten beginnt, die Animationen genauer zu analysieren. Wo Zemeckis’ Produktionsstil aber wirklich begeistern kann ist in den zahlreichen Actionszenen des Films. Einige davon bieten auch durchaus Härte und im Director’s Cut recht deutliche Blutdarstellung.

Die Musik untermalt das Geschehen pompös und kraftvoll, die Soundeffekte wurden großartig und dynamisch abgemischt. All das trägt zu einer beeindruckenden Soundkulisse bei, die selbst ruhigere Momente des Films gelegentlich genial erscheinen lässt. Trotzdem liegt das Hauptaugenmerk des Films klar auf den Kämpfen, die visuell brillant sind und den Zuschauer unterhalten können. Der Rest der 2 Stunden ist mit teils belanglosen aber teils durchaus sehenswerten Dialogpassagen aufgefüllt, wobei der Film trotzdem zu keiner Zeit langweilig erscheint.

Ob man hier einen „guten“ Film vor sich hat ist trotzdem noch eine Streitfrage. Einige werden sich am Animationsstil stoßen, andere wiederum an der sehr einfachen Story. Wer allerdings mit den richtigen Erwartungen an den Film heran geht – eine visuell und akustisch beeindruckende Achterbahnfahrt – wird sicherlich nicht enttäuscht. Zugegeben, meine Erwartungen an diesen Film waren vor allem nach diversen Erzählungen aus dem Freundeskreis mehr als nur bescheiden, insgesamt konnte mich der Film eben aufgrund seiner visuellen und akustischen Brillanz und den sehr gut inszenierten Actionszenen unterhalten und gelegentlich sogar gebannt auf die Leinwand starren.

Nicht nur wegen der beeindruckenden Tricktechnik sondern auch wegen spannenden und actionreichen Kämpfen sehenswert. Kurze Durchhänger zwischendurch sind zu verzeihen, „Die Legende von Beowulf“ ist einfach eye- und earcandy allerhöchster Güteklasse.

geschrieben am 25.07.2011 um 00:24

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Die Legende von Beowulf

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,6/10 | Wertungen: 14 | Kritiken: 1