Resident Evil: Afterlife

  • Informationen zum Film
  • Resident Evil: Afterlife

  • Originaltitel:
    Resident Evil: Afterlife
    Genre:
    Action, Sci-Fi, Abenteuer, Horror
    Produktionsländer:
    Frankreich, UK, Deutschland
    Produktionsjahr:
    2010
    Kinostart Österreich:
    16.09.2010
    Kinostart Deutschland:
    16.09.2010
    Kinostart USA:
    10.09.2010
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Fast die gesamte Menschheit ist durch ein gefährliches Virus zu Untoten mutiert. Alice (Milla Jovovich) versucht nun, den verantwortlichen Konzern, die Umbrella Corporation, endgültig auszuschalten und zudem noch die letzten Überlebenden zu finden und zu retten. Doch auch in Los Angeles, das man zur letzten Zuflucht der Überlebenden umwandeln möchte, findet sich nicht mehr als eine Welt voller Tod und Zerstörung. Die Situation scheint ausweglos...

Userkritik zu Resident Evil: Afterlife

Grandmaster-C
Weitere Kritiken des Users

Bewertung: 9/10 Punkte

Film gerade mal wieder gesehen, dieses mal auf 3D Blu-ray.
Alleine schon die Anfangssequenz in der Umbrella Zentrale ist einfach nur hammermäßig inszeniert. Super auch das man den drögen Wesker Darsteller Jason O'Mara aus Resident Evil: Extinction nun im neuen Teil mit Shawn Roberts besetzt hat, welcher seine Rolle schon deutlich besser macht und nebenbei bemerkt auch eine sehr gute Wahl ist.

Der ganze Streifen ist eine einzige Orgie aus Kampfszenen, Explosionen, Bullet Time, Extremzeitlupen, richtig schönes Frontalkino und das alles in 3D.

Das Ende ist aber (wiedereinmal) ein ganz übler Cliffhanger und schreit geradezu nach einem fünften Teil. Seltsam nur angesichts der Tatsache das es zuvor noch hieß das der vierte Teil der letzte der Alice Reihe sein soll. Aber umso besser.

Während dann der Abspann läuft gibt es noch eine weitere Szene in der man dann endlich wieder Jill Valentine (mit blonden Haaren) zu sehen bekommt, welche aber eine Gehirnwäsche verpasst bekam und nun für Umbrella arbeitet. Hierbei scheint man sich ganz stark am fünften Teil der Spiele zu orientieren, wo die Sache mit Jill ja ganz ähnlich ablief. Resident Evil: Retribution (Teil 5) schließt dann auch direkt an dieses Ende an.

Zur neuen 3D Technik: Ich war ja anfangs schon vor dem ersten gucken im Kino sehr skeptisch ob diese wirklich etwas bringt, aber was ich dann gesehen habe hat mich voll und ganz überzeugt. 3D bringt hier wirklich einen Mehrwert und macht gewaltig Laune wenn man ein Riesenbeil, Trümmerstücke usw. auf sich zufliegen sieht oder meint man säße direkt in einer Staubwolke o.ä.

Für mich klar der beste Teil der Reihe.

9/10

geschrieben am 17.02.2013 um 05:35

BILDER ZUM FILM

Kommentare (0)

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Resident Evil: Afterlife

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,5/10 | Wertungen: 35 | Kritiken: 7