“Tokugawa – Gequälte Frauen” erscheint uncut in vier Mediabooks

Der japanische Klassiker “Tokugawa – Gequälte Frauen” aus dem Jahr 1968 zeigt in extrem drastischen Bildern die Gräueltaten der berüchtigten Tokugawa-Epoche – logisch, dass der Streifen in Deutschland noch auf dem Index steht. Ein Report aus der japanischen Strafjustiz der Jahre 1665, 1666 und 1671, in der ein ein zentralisierter Polizeistaat und das Feudalsystem ihre Perfektion erreichten. In jener Epoche wurden willkürlich von den japanischen Gerichten die grausamsten und perversesten Strafen verhängt. Lust, Brutalität und Folter waren damals an der Tagesordnung und werden hier in abstoßenden und eindringlichen Bildern gezeigt. Nichts für schwache Nerven!

Vom Label Shock Entertainment erscheint “Tokugawa – Gequälte Frauen” zum 27. November 2020 in vier limitierten Mediabook-Editionen (444-333-222-111), von denen Cover D bei Pretz-Media bereits ausverkauft ist. Erstmals wird der Film dabei auch in seiner ungeschnittenen Fassung veröffentlicht werden (alle vorherigen deutsche Auflagen waren cut).

Bestellen bei Pretz-Media:

 

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*