Stadia kommt direkt auf den TV – Folgt der Durchbruch?

Google Stadia ist bisher eher ein Nischenprodukt und wurde im vergangenen Jahr eher belächelt. Doch nach einem schwachen Start im November 2019 ohne die meisten der groß angekündigten Killer-Features und einer mauen Spiele-Auswahl über die folgenden Monate, hat sich Googles Streamingdienst anscheinend etwas rehabilitiert. Unter anderem auch, weil es eine der besten Möglichkeiten darstellt, „Cyberpunk 2077“ in einer vernünftigen Version spielen zu können.

Folgt nun der nächste große Schritt für Stadia? Denn wie LG im Rahmen der CES ankündigte, werden die neuen Modelle ihrer Fernseher alle mit einer Stadia-App ausgerüstet sein. 

Somit entfällt der Umweg über einen Chromecast und man kann direkt über die App im Fernseher ein Spiel starten. Dies könnte die Schwelle für einige potentielle Kunden extrem niedriger machen, den Service von Stadia mal auszuprobieren. 

Über Christian Suessmeier 643 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*