Schulen warnen vor neuem Phänomen: Schüler werden verprügelt weil sie das “Squid Game” verloren haben

Berichten zufolge spielen Kinder auf dem Schulhof ihre eigene Version der Netflix-Serie “Squid Game“.

Squid Game“ – Netflixs “größter Serienstart aller Zeiten“ – erzählt die Geschichte von 456 Menschen, die in großen finanziellen Schwierigkeiten sind und an einer Reihe von Kinderspielen wie “Rotes Licht, Grünes Licht“ teilnehmen, in der Hoffnung, einen Riesengewinn zu erzielen. Die Strafe für das Verlieren ist jedoch ein brutaler Tod.

Die koreanische Horrorserie debütierte am 17. September und wurde Berichten zufolge bereits zu einem Riesenerfolg, leider auch bei Kindern. Dies führt gerade auf der ganzen Welt zu einem Phänomen, wovor nun Lehrer warnen.

Schulen auf der ganzen Welt warnen Eltern zu überwachen was ihre Kinder sehen. Kinder auf der ganzen Welt spielen die Spiele von “Squid Game” nach und bestrafen die Verlierer durch körperliche Gewalt.

Eine belgische Schule teilte den Eltern Anfang dieses Monats in einem Facebook-Post mit, dass Kinder andere Kinder schlagen, weil sie die Spiele verloren haben.

„Wir sind sehr wachsam, um dieses ungesunde und gefährliche Spiel zu stoppen“, heißt es in dem übersetzten Beitrag an die Eltern. “Wir sind auf Ihre Unterstützung und Mitarbeit angewiesen, um das Bewusstsein für die Folgen zu schärfen!”

Inzwischen ereignen sich an den Bay District Schools in Florida ähnliche Vorfälle.

Letzte Woche veröffentlichte der Bezirk ein “Sicherheits-Update” auf Facebook, in dem die Eltern darüber informiert wurden, dass einige “Squid Game“-Inhalte für Kinder “ohne Wissen ihrer Eltern” verfügbar gemacht werden.

„Infolgedessen versuchen einige Kinder, Showszenen in der Schule nachzubilden, aber was harmlos klingt (wer hat als Kind nicht solche Kinderspiele gespielt?) ist leider ernst und wir sehen Kinder, die versuchen, sich im Namen dieses Spiels tatsächlich gegenseitig zu verletzen”, heißt es in dem Beitrag teilweise.

Auch Schulen in Nordirland, Großbritannien und Australien warnen Eltern in Facebook-Posts vor “Squid Game“. Selbst in Deutschland sind nun Schulen betroffen, wie eine Schule aus Augsburg berichtet. Laut dem Direktor hat auch er beobachtet, dass man “Squid Game” nachspielt und anschließend werden die Verlierer mit Ohrfeigen bestraft. Dort ermittelt bereits die zuständige Polizei und es werden Gespräche mit den Schülern nun gesucht.

Anfang dieses Monats schrieb die Programmdirektorin des Parents Television Media Council (PTC), Melissa Henson, einen Kommentar, in dem es heißt, dass “Squid Game” in den sozialen Medien bei Zuschauern beworben wird, die zu jung sind, um die Serie zu sehen.

“Netflix sollte als Türsteher fungieren, um sicherzustellen, dass keine jugendgefährdenden Inhalte auf ihrer Plattform verbreitet werden die für bestimmte Altersklassen nicht geeignet sind”, sagte Henson gegenüber Fox News, “und dazu gehören auch stark sexualisierte Inhalte wie “Big Mouth” und Inhalte, die Jugendliche zu schlimmen Taten treiben wie Tote Mädchen lügen nicht.”

Netflix reagierte bisher nicht auf die Bitte von Fox News einen Kommentar abzugeben zu Kindern, die “Squid Game” in der Schule spielen.

Werbung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*