Die Legende von Beowulf

SCHNITTBERICHT

Insgesamt unterscheiden sich beide Fassungen um 30,33 Sekunden bei einer Gesamtzahl von 24 Änderungen in Form von Schnitten und dem Einsatz von alternativem Bildmaterial.
Laufzeit der Unrated DVD ohne Abspann: 1:45.52 Min
Laufzeit der PG-13 DVD ohne Abspann: 1:45.22 Min
Die Laufzeitangaben stammen von beiden Fassungen nach dem Schema Unrated / PG-13.



Robert Zemeckis produzierte mit dem so genannten Motion Capturing Live Action Verfahren bereits den Spielfilm Der Polarexpress mit Tom Hanks. Für die epische Heldensaga Beowulf holte er sich mit Angelina Jolie, Anthony Hopkins und John Malkovich wieder einige Stars an Bord, die mit Sensoren beklebt vor einer grünen Leinwand agieren durften. Der fertige Film entstand dann komplett am Computer.

Im Kino lief dieser Film allerdings nicht mit R-Rating sondern als PG-13, für diese Freigabe verlangte die MPAA allerdings einige Zensuren, die sich hauptsächlich darauf konzentrierten, den Blutgehalt des Films zu reduzieren. Einige sexuelle Anspielungen wurden ebenfalls entfernt und vor allem die Zensur, durch die Angelina Jolies Schambereich undeutlicher gemacht wurde ist sehr interessant.

Auf DVD erschien neben der Kinofassung auch ein so genannter „Directors Cut“, der die ursprüngliche Wunschfassung von Regisseur Zemeckis enthält und zwar keine storytechnischen Neuerungen bietet, den Film aber inklusive aller Blut- und Erotikeinlagen zeigt.

Interessant ist aber, dass es dem Film in beiden Fassungen etwas an Kontinuität mangelt. Genauso wie die Kinofassung an einigen Stellen rotes Blut in Unmengen zeigt bietet auch die Unrated-Version in einigen weiteren Szenen schwarz eingefärbtes Blut. Zum Unterschied in der Farbe des Blutes sei sowieso gesagt, dass dies beim Ansehen des Films eigentlich gar nicht auffällt sondern nur deutlich wird, wenn man sich den Einzelbildern speziell widmet.

Für diesen Schnittbericht wurde die US DVD von Paramount (PG-13) mit der US DVD von Paramount (Directors Cut / Unrated) verglichen.

0.00
Das Schwarzbild vor dem Film ist in der PG-13 länger.
+1 Sec

1.59
Eine Kamerafahrt bei der Party-Szene im alten Dänemark fehlt. Es ist zu sehen, wie ein Mann einer Frau über die Brüste leckt.
5 Sec


2.18 / 2.13
Eine Einstellung wurde entfernt. Eine Frau läuft vor einem Mann davon, stolpert dann allerdings rückwärts und fällt auf den Rücken. Der Mann lässt sich auf sie fallen und entfernt ihren Rock um Zugriff auf die von ihm gewünschte Körperstelle zu bekommen.
6,46 Sec


8.45 / 8.35
Für die sagenhafte Dauer von 2 Einzelbilder wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Grendel reißt einem Mann ein Bein aus, dabei spritzt kein Blut.

Unrated:
Grendel reißt einem Mann ein Bein aus, dabei eine Menge Blut.

Kein Zeitunterschied

8.45 / 8.35
Gleich nach dieser Änderung wurde geschnitten. Es fehlt der Rest der Einstellung, in der eine große Menge Blut zu sehen ist und Grendel den Körper des Mannes in der Hand hält.
0,71 Sec


9.09 / 8.58
Die Einstellung des stürzenden Mannes ist etwas länger, nachdem er auf den Boden aufgeklatscht ist. Ihm läuft Blut aus dem Mund.
0,63 Sec


9.13 / 9.02
Die Männer, die von Grendel durchbohrt wurden, sind an der Wand länger zu sehen.
2,5 Sec


9.40 / 9.25
An dieser Stelle wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Es ist für genau 5 Einzelbilder zu sehen, wie der Mann durchbohrt wird, Blut ist auch hier nicht zu sehen. Die Folgeeinstellung des baumelnden Mannes setzt hier zudem 2 Frames früher als im DC ein.

Unrated:
Die Aufnahme des Mannes ist nicht nur länger, es wird auch eine recht ansehnliche Menge an Blut gezeigt.

0,79 Sec Differenz

9.41 / 9.26
Wieder wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Der Mann baumelt an dem Luster, es tropft eine geringe Menge Blut nach unten.

Unrated:
Die Menge des Blutes wurde stark erhöht, zudem „beschmutzt“ das Blut am Ende der Einstellung auch das Objektiv der „Kamera“. Die Einstellung ist zudem etwas länger als in der Kinofassung.

0,58 Sec Differenz

9.49 / 9.34
Auch hier wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Der Mann wird an die Wand geschleudert und verweilt dort kurze Zeit.

Unrated:
Der Mann wird ebenfalls an die Wand geschleudert, das Material ist mit dem der Kinofassung identisch. Allerdings spritzt im DC etwas Blut aus seiner Brust und man sieht, dass der Mann aufgespießt wurde.

0,5 Sec Differenz

9.53 / 9.38
Als Grendel von der Axt getroffen wird spritzt eine große Menge Blut. Dies ist in beiden Fassungen noch identisch, danach wurde aber alternatives Material verwendet.

PG-13:
Das Blut ist sehr dunkel und fast schon schwarz.

Unrated:
Das Blut ist rot. Interessant ist, dass das beim Aufprall der Axt spritzende Blut wie bereits angesprochen auch in der Unrated fast schwarz ist.

Kein Zeitunterschied

10.16 / 10.01
Die Einstellung, in der Grendel eine Körperhälfte des Mannes in Richtung der Kamera schleudert setzt minimal früher ein.
0,13 Sec


10.16 / 10.01
Gleich nach dieser Änderung wurde in beiden Fassungen alternatives Material verwendet.

PG-13:
Es ist im Zuge der kompletten Einstellung kein Blut zu sehen.

Unrated:
Es wurde sowohl als der Körper durch das Bild fliegt als auch als er auf einem Mann landet das selbe Material verwendet, allerdings wurde eine recht beachtliche Menge Blut eingefügt.

Kein Zeitunterschied

10.20 / 10.02
Kommen wir nun zum letzten Abschnitt dieser „3in1-Zensur“. Das Ende dieser Einstellung wurde ebenfalls entfernt. Der Mann versucht noch, sich von der ungewollten Last zu befreien. Dann sieht man Wealthow, die Grendel dabei beobachtet, wie er die andere Hälfe des entzweiten Mannes über sein Gesicht hält und das aus der Körperhälfte laufende Blut trinkt. Der Mann kann sich im Anschluss daran endlich komplett von den Beinen befreien und flüchtet ins Wasser.
11,21 Sec


10.34 / 10.06
Die am Boden liegende obere Körperhälfte des Toten ist etwas länger zu sehen, zudem fehlt der erste Frame der Folgeeinstellung.
1,13 Sec


10.36 / 10.08
In der Kinofassung wurde nun wieder eingefügt, wie sich der Mann von den Beinen befreien und ins Wasser retten kann. Diese Einstellung wurde im Vergleich zu der im Directors Cut bereits gezeigten nicht zusätzlich verändert.
+2,63 Sec


38.52 / 38.25
Als der Mann den von Grendel in die Luft geschleuderten Speer in die Brust bekommt gibt es ebenfalls alternatives Material.

PG-13:
Es spritzt bei dem Treffer kein Blut.

Unrated:
Das zu sehende Material ist identisch, allerdings spritzt hier etwas Blut.

Kein Zeitunterschied

39.43 / 39.17
Auch hier wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Die Kamerafahrt zu Beowulf ist etwas kürzer, dann wird in eine alternative Einstellung geschalten. Grendel hebt den Körper des Mannes an und führt ihn zu seinem Mund, dass er ihm den Kopf abbeißt ist aber nicht zu sehen, da Beowulf genau zum „richtigen“ Moment mit seinem Kopf den Blick auf das Geschehen verdeckt. Dann ist noch einmal der auf Grendel zugehende Beowulf zu sehen, die Aufnahme von Grendel setzt erst wieder ein als der Körper des Mannes nicht mehr im Bild ist.

Unrated:
Hier geht Beowulf etwas länger auf Grendel zu, dann ist in aller Deutlichkeit zu sehen wie dieser den Körper des Mannes zu seinem Mund führt, den Kopf darin versenkt und abbeißt. Dabei spritzt eine Menge Blut. Dann senkt Grendel seine Hand in der er den Mann hält und er verschwindet dadurch aus dem Bild.

3 Sec Differenz

52.01 / 51.33
Und noch einmal wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Die von der Decke herunterhängende Leiche ist wesentlich dunkler als im DC, dadurch sind kaum Details zu erkennen.

Unrated:
Die Leiche wurde nicht verdunkelt, auch das Blut ist deutlich zu erkennen. Außerdem ist die Passage in der die Leiche zu sehen ist minimal länger als in der KF. Dies ist insofern interessant, da sowohl zu der Leiche hin als auch von ihr weg eine Kamerafahrt verwendet wurde.

0,33 Sec Differenz

1:02.22 / 1:01.52
Zum ersten Mal gibt es sogar alternatives Charakterdesign.

PG-13:
Bisher fielen auch bei der für ein PG-13 wirklich sehr freizügigen Darstellung von Grendels Mutter (Angelina Jolie) keine Unterschiede auf, bei der Nahaufnahme über ihren Körper wurde an den Beinen allerdings der Schatten entfernt, damit die „kritische Körperstelle“ nicht mehr realistisch aussieht.

Unrated:
Im Großen und Ganzen ist das Bild bei der Unrated-Fassung an dieser Stelle einen Tick dunkler, was aber an den Schatten liegt, die den Körper von Grendels Mutter weitaus natürlicher erscheinen lassen.

Kein Zeitunterschied

1:09.25 / 1:08.55
Wieder leicht alternatives Material.

PG-13:
Einem Krieger wird mit dem Schwert die Kehle durchgeschnitten, es spritzt dabei allerdings kein Blut. Lediglich kurze Zeit später ist auch in der Kinofassung eine geringe Menge Blut zu sehen.

Unrated:
Zu sehen ist das selbe Material, diesmal allerdings mit deutlichem Blutverlust.

Kein Zeitunterschied

1:09.28 / 1:08.59
Diesmal muss man schon sehr genau schauen um das alternative Material zu sehen.

PG-13:
Beim Schwerttreffer in den Arm des Typen ganz links spritzt eine minimale Menge schwarzes Blut.

Unrated:
Es sind hier auch genau die selben Einzelbilder zu sehen, lediglich die Menge des Blutes wurde erhöht und die Farbe auf rot verändert.

Kein Zeitunterschied

1:09.31 / 1:09.01
Auch bei dem Tod einige Sekunden später wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Bei dem Treffer spritzt diesmal auch in der Kinofassung Blut, allerdings wurde dieses sehr dunkel eingefärbt.

Unrated:
Zu sehen ist die selbe „Einstellung“, das spitzende Blut ist allerdings rot.

Kein Zeitunterschied

1:09.34 / 1:09.04
Auch bei dem Tod wieder einige Sekunden später wurde alternatives Material verwendet.

PG-13:
Bei dem Treffer spritzt auch in der Kinofassung eine große Menge Blut, allerdings wurde dieses sehr dunkel eingefärbt.

Unrated:
Zu sehen ist die selbe „Einstellung“, auch die Menge des Blutes wurde nicht erhöht. Dafür ist dieses wieder deutlich heller als in der KF und rot.

Kein Zeitunterschied

1:09.38 / 1:09.08
Erneut fällt in beiden Fassungen alternatives Material auf.

PG-13:
Die Axt schlägt in das Bein eines Kriegers und er fällt ins Wasser, es spritzt hierbei allerdings kein Blut.

Unrated:
Wieder wurde im Prinzip das selbe Material verwendet aber eine große Menge Blut eingefügt.

Kein Zeitunterschied



Verfasst von Playzocker am 17.03.2008

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Die Legende von Beowulf

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,6/10 | Wertungen: 14 | Kritiken: 1

Anzeige

Neueste Kommentare

Facebook