Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

SCHNITTBERICHT

Das Erste

VHS

Insgesamt ist die tschechische DVD 73,08 Sekunden länger (1.13 Min, zzgl. 4,32 Sekunden Schwarzbild am Anfang). Die Änderungen fallen wie folgt aus:
- 18 geänderte Einblendungen am Anfang
- 2 musikalische Änderungen
- eine Verlängerung am Filmende durch die musikalische Veränderung

Laufzeit der deutschen Synchronfassung von Das Erste HD: 1:22.03 Min
Laufzeit der tschechischen DVD von Bonton Films: 1:23.18 Min

Der restliche Zeitunterschied entstand durch immer wiederkehrende, kurze Masterfehler.
Die Laufzeiten stammen von der deutschen Ausstrahlung auf Das Erste HD.

Für diesen Schnittbericht wurde die Deutsche Synchronfassung (FSK o.A.), vertreten durch die Ausstrahlung auf Das Erste HD vom 12.12.2010 um 13.30 Uhr mit der Tschechischen DVD von Bonton Films verglichen.

"Die Wangen mit Asche beschmutzt, aber der Schornsteinfeger ist es nicht"



"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist seit über 30 Jahren nicht mehr aus dem Weihnachtsprogramm wegzudenken. Jedes Jahr wird der Film sowohl im Hauptprogramm der ARD als auch auf allen Dritten mindestens ein Mal gezeigt. Auch der ORF und das Schweizer Fernsehen haben den Film als festen Bestandteil in ihrem Weihnachtsprogramm integriert. Doch nicht nur im deutschsprachigen Raum ist der Film ein Riesenerfolg, auch in anderen europäischen Ländern wie Norwegen ist das Aschenbrödel-Fieber längst ausgebrochen. Sogar in den USA wurde der Film auf DVD veröffentlicht.

Gedreht wurde der Film in der damaligen DDR rund um Schloss Moritzburg bei Dresden, in den DEFA Studios im Filmpark Babelsberg, in den Filmstudios Barrandov in Prag, sowie an verschiedenen Schauplätzen in der damaligen Tschechoslowakei. Heute gibt es im Schloss Moritzburg auch immer wieder Ausstellungen zum Film, die jedes Mal aufs Neue die Fanmassen anlocken.

Doch auch wer den Film bis heute noch nie gesehen hat wird sicher schon einmal die Filmmusik von Karel Svoboda gehört haben, die gerne auch mal bei der RTL-Sendung "Bauer sucht Frau" zur Untermalung mehr oder weniger romantischer Momente verwendet wird. Auch sind einige Coverversionen der Titelmelodie erschienen, die Bekannteste stammt aus dem Jahre 2009. Die Schlagersängerin Ella Endlich bediente sich für ihre Single "Küss mich, halt mich, lieb mich" am Motiv aus dem Aschenbrödel-Film und landete sogar auf Platz 12 der deutschen Singlecharts.

"Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust auf der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht."



Der Film basiert auf dem Märchen von Božena Němcová. Dieses nimmt das Aschenputtel von den Gebrüdern Grimm als Vorlage und wandelt diese ein wenig ab. So ist es hier nicht ein Täubchen, das Aschenputtel am Grab der Mutter die Kleider vom Baum wirft, sondern drei Haselnüsse, die Aschenbrödel seine Wünsche erfüllen. Der Film ändert die Geschichte nochmals etwas ab.
Nach "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" trauten sich nicht mehr viele deutsche Regisseure an den Stoff heran. 1989 entstand eine bestenfalls durchschnittliche TV-Verfilmung in Zusammenarbeit des ZDF, des französischen und des tschechoslowakischen Fernsehens. Erst 2010 wurde wieder eine Neuverfilmung im Auftrag des ZDF produziert, die "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" aber auch bei Weitem nicht das Wasser reichen konnte. Ansonsten erlangten nur die amerikanischen Verfilmungen "Cinderella" (1997) mit Whoopi Goldberg und Whitney Houston, sowie die Variationen "Auf immer und ewig" (1998) mit Drew Barrymore und "Ella - Verflixt und zauberhaft" (2004) mit Anne Hathaway größere Bekanntheit.

"Ein silbergewirktes Kleid mit Schleppe zum Ball, aber eine Prinzessin ist es nicht, mein holder Herr."



Wer ein wenig nachforscht stößt schnell auf eine angebliche Langfassung des Filmes, die nur in der tschechischen Originalversion veröffentlicht wurde. Tatsächlich läuft diese Version über eine Minute länger, als die deutsche Synchronfassung, die Änderungen selbst sind allerdings nur etwas für eingefleischte Fans des Filmes: Sie belaufen sich nämlich lediglich auf ein Lied, das von Karel Gott gesungen wird und in der tschechischen Fassung zwei Mal zu hören ist. In der deutschen Fassung hört man hier ein Mal eine Instrumentalfassung des Liedes, am Ende des Filmes wird die Aschenbrödel Titelmelodie eingespielt. Im Prinzip hätte man die "Langfassung" also einfach per Seamless Branching auf die deutschen DVDs und die mittlerweile erschienene Blu-ray dazupacken können, allerdings hat Icestorm hier komplett auf die Originalfassung verzichtet und nur die deutsche Sprachfassung, sowie auf der Blu-ray zusätzlich die schweizerdeutsche Synchronisation veröffentlicht.

In den letzten Jahren gab es mehrere Neuabtastungen des Filmes. Für die erste DVD (gelbes Cover) aus dem Jahre 2000 wurde noch eine sehr ramponierte Kopie verwendet. Ähnlich schlecht sieht auch die tschechische DVD aus - diese strotzt nämlich ebenso von Dropouts, Kratzern und Farblosigkeit. Erst 2004 erschien eine restaurierte Fassung des Filmes, bei der auch erstmals eine 5.1 Abmischung enthalten war, die sich vor Allem für die Musik durchaus hören lassen kann. Von dieser Fassung gab es dann unter Anderem auch ein Repack im Schatzkästchen, zusammen mit dem Soundtrack und des Hochzeitsamuletts von Aschenbrödel.
Im September 2010 erschien eine nochmals überarbeitete Fassung auf DVD. Hier war auch erstmals die schweizerdeutsche Fassung enthalten, der Film lag allerdings nur noch in 16:9 vor. Da der Film nicht in diesem Format produziert wurde mussten leider Bildinhalte oben und unten abgeschnitten werden. Kurz darauf wurde exklusiv für Amazon.de eine Blu-ray des Filmes angekündigt. Diese enthält neben der 16:9 Fassung auch die originale 4:3 Version des Films mit Balken links und rechts. Die Qualität der Blu-ray reicht zwar bei Weitem nicht an andere HD-Abtastungen heran, ist aber trotzdem um Welten besser, als alles bisher dagewesene des Films. Auch die ARD hat eine HD-Abtastung erstellt, die am 12. Dezember erstmals im Ersten gezeigt wurde - leider im Gegensatz zur Blu-ray aber nach wie vor mit Mono-Ton.

Tschechische DVD:


Restaurierte Version 2004:


Das Erste HD (2010):


Blu-ray:


Blu-ray 16:9:

0.00
Das Schwarzbild vor Filmstart ist auf der tschechischen DVD länger.
4.32

0.02
Die Einblendungen wurden in der deutschen Fassung übersetzt und teilweise auch verschoben.
Kein Zeitunterschied

Deutsche Fassung:Tschechische Fassung


1:06.51
Während Aschenbrödels Flucht vom königlichen Ball singt Karel Gott in der tschechischen Fassung zur Musik. In der deutschen Synchronisation hört man nur die Instrumentalfassung des Liedes.
Kein Zeitunterschied


1:20.40
Zum Schluss sieht man Aschenbrödel und den Prinzen nochmal glücklich durch den Schnee reiten. Dabei taucht auch der Prinzeptor wieder auf, der mal wieder hilflos zurückgelassen wird, bevor die beiden aus dem Bild verschwinden und der Film zu Ende ist.
In der deutschen Synchronfassung hört man hierbei die Titelmelodie des Filmes. In der tschechischen Version hingegen ist nochmal das Lied von Karel Gott zu hören.
Während der letzten Filmsekunden wurde im Ersten ein Copyright Hinweis gezeigt, bevor auf Schwarzbild geblendet wurde.
Kein Zeitunterschied


1:22.03
In der tschechischen Fassung wird das Bild nachdem auch der Prinz hinterm Horizont verschwunden ist angehalten. Dabei läuft das Lied von Karel Gott weiter. Zum Schluss ist noch eine Einblendung "Konec" (auf Deutsch "Ende") zu lesen, bevor der Film auch hier endet.
73.08 Sec



Verfasst von am 24.12.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 7,6/10 | Wertungen: 5 | Kritiken: 0

Anzeige

Neueste Kommentare

Facebook