Mum & Dad

SCHNITTBERICHT

Insgesamt fehlen 173 Sekunden bei einer Gesamtzahl von 17 Schnitten.
Laufzeit der ungekürzten Fassung ohne Abspann: 1:20.03 Min
Laufzeit der gekürzten Fassung ohne Abspann: 1:17.03 Min
Die Laufzeitangaben stammen von beiden Fassungen nach dem Schema UK / DT.



Der Film Mum & Dad ist ein hervorragendes Beispiel für die Missstände der Veröffentlichungspolitik deutscher Labels. Die britische DVD des Films ist bereits seit Langem erhältlich und momentan schon für knapp 5 Euro zu bekommen. Dass dadurch viele sich für einen deutschen Release wenig interessieren ist verständlich. Die deutsche DVD ist teurer und – um auch noch den letzten potenziellen Kunden effektiv zu vergraulen – ca. 3 Minuten geschnitten.

Ursprünglich war Mum & Dad für den März 2010 vorgesehen, dann verschob NewKSM den Release auf Mai und präsentiert den Film, bzw. was davon noch übrig ist, erst jetzt. Von der FSK erhielt die Version keine Jugendfreigabe, entfernt wurden für eben jenes Rating diverse Dialoge und die teils drastischen Gewaltszenen des Films, sowie (für das deutsche System eigentlich unverständlicherweise) auch die Ekelszene, in der sich Dad an einem Stück Fleisch „erfreut“.

Der Film erscheint in Deutschland ausschließlich geschnitten, eine ungekürzte Version mit Spio/JK Freigabe wird nicht angeboten. Blickt man auf die letzten geschnittenen NewKSM Filme zurück scheint allerdings wahrscheinlich, dass in Kürze über Österreich die ungekürzte Version nachgereicht wird – dann allerdings auch zu entsprechendem Preis.

Mum & Dad ist sicherlich kein schlechter Film, ein besonders guter allerdings auch nicht. Wirklich im Gedächtnis bleiben werden die oftmals erschreckend belanglosen Szenen und das routinierte wenngleich vielerorts uninspirierte Drehbuch nicht. Wer den Film unbedingt sehen möchte, kann 5 Euro in die UK DVD investieren.



Für diesen Schnittbericht wurde die gekürzte DVD von NewKSM (Keine Jugendfreigabe) mit der ungekürzten UK DVD von Revolver Entertainment (BBFC 18) verglichen.

0.00
Das Logo von Revolver Entertainment fehlt auf der deutschen DVD.
6,92 Sec

21.12 / 21.05
Als Lena Dad vorgestellt wird fehlt dessen Masturbationsszene. Lena und der Rest der Familie sehen Dad dabei zu, wie er sich mit einem Stück Fleisch vergnügt (keinerlei explizites Material), außerdem sieht man in einer Einstellung Leichenteile. Dennoch erscheint der Cut verwunderlich, da eklige Szenen für gewöhnlich nicht entfernt werden und man lediglich die Darstellung graphischer Gewalt entschärft – die hier ja nicht vorliegt.
22,04 Sec


21.37 / 21.08
Dad legt das Stück Fleisch auf den Tisch, sein Sperma läuft aus diesem hinaus.
2,28 Sec


21.44 / 21.13
Erneut ist das „weichgeklopfte“ Stück Fleisch mit Sauce à la Dad zu sehen.
4,04 Sec


52.00 / 51.25
In der Totalen prügelt Dad nur einmal mit dem Holzhammer auf die im Koffer eingesperrte Lena ein. In der ungeschnittenen Fassung gibt’s noch einen zweiten Schlag.
1,12 Sec


52.04 / 51.27
Elbie ist länger zu sehen, dann schlägt Dad weitere Male zu.
7,32 Sec


52.21 / 51.37
Bevor der von Elbie geführte Hammer zum ersten Mal gegen den Koffer donnert folgt in der KJ Fassung der Schnitt. Elbie drischt mehrmals auf den Koffer ein, ein Zwischenschnitt auf den wartenden Mann fehlt ebenfalls.
9,04 Sec


52.37 / 51.44
Der Mann wird mit Luftpolsterfolie erstickt, Elbie schlägt weiter zu.
2,56 Sec


52.41 / 51.45
Nun gibt’s eine schnell geschnittene Collage von Einstellungen des Erstickungstodes und der Prügelstrafe.
3,96 Sec


52.49 / 51.50
Die Einstellung, in der der Mann stirbt setzt in der ungekürzten Fassung wesentlich früher ein. Die KJ Version zeigt nur, wie sein Kopf leblos zu Boden sackt.
2,32 Sec


54.31 / 53.29
Hier fehlt ein längerer Szenenteil, in dem Dad Lena dazu zwingt den Toten zu küssen. Er regt sich darüber auf, dass sie mit ihm „flirten“ konnte und da sie ihn so sehr mag, soll sie ihn gleich küssen. Die Familie sieht zu, als Dad Lenas Kopf gegen den Schädel des Toten drückt und sie dann fragt, ob sie jetzt zufrieden ist.
32,68 Sec


55.05 / 53.30
Nach einem Zwischenschnitt auf Mum fehlt, wie Dad Lena noch darauf hinweist, dass sie es bis jetzt leicht hatte. Der Schnitt scheint aber nur aus Anschlussgründen gesetzt worden zu sein und nicht um diesen (harmlosen) Dialogteil erwachsenen und mündigen Deutschen vorenthalten zu können.
4,12 Sec


56.36 / 54.57
Eine Aufnahme von Lena fehlt, dann trägt Elbie mehrere Säche mit Leichenteilen in die Küche. Er lässt einen davon fallen und Dad beauftragt Birdie, ihm zu helfen den Sack wieder aufzuheben. Birdie hebt den Sack auf, begutachtet ihn mit glücklichem Blick, dann wird Mum gefragt, wozu sie die Teile eigentlich aufbewahren möchte. Mum möchte dies aber nicht verraten, es soll eine Überraschung sein.
27 Sec


1:07.23 / 1:05.17
Es fehlen drei Aufnahmen der Weihnachtsdekoration.
5,52 Sec


1:07.31 / 1:05.20
Wieder werden zwei – diesmal noch explizitere – Aufnahmen der Dekoration in Deutschland vorenthalten. Die Folgeeinstellung von Mum und Dad beim Tanzen setzt zudem später ein.
3,4 Sec


1:09.32 / 1:07.17
Die Füße des Mädchens sind länger zu sehen, Elbie füttert sie weiter. Dazu erklärt Dad Lena die Hintergründe für die Behinderung des Mädchens.
Dad: “I had to pull her out myself. Purple, she was... Cord wrapped round her neck. I had to bite through it. It was the first taste I ever had of her. All the piss and shit and stink of her mother! Just like a little doll she was. Could’ve put her in a picture frame, my little darling.”
30,6 Sec


1:18.53 / 1:16.08
Lena sticht wesentlich länger auf Mum und Dad ein, Elbie „erlöst“ unterdes seine Schwester.
11,52 Sec


1:19.06 / 1:16.10
Lena sticht ein weiteres Mal zu und blickt dann sehr zufrieden drein.
3,48 Sec



Verfasst von Playzocker am 17.05.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

ich finde den film nicht sehr gut

geschrieben am 25.04.2011 um 06:08 Uhr #4

Oh, der sieht richtig fies aus! :D

geschrieben am 24.04.2011 um 20:02 Uhr #3

Dreckig ist der Film auf jeden Fall - aber ich fand ihn ehrlich gesagt nur nervig und anstrengend. Gefallen hat mir der nicht...

geschrieben am 24.04.2011 um 17:57 Uhr #2

Ein dreckiger kleiner Bastard von Film. Aber nicht so schlecht, wie er oft gemacht wird. Ich habe ihn damals mit 7 von 10 Punkten bewertet.

geschrieben am 24.04.2011 um 17:44 Uhr #1

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Mum & Dad

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6/10 | Wertungen: 2 | Kritiken: 0

Anzeige

Neueste Kommentare

Facebook