Saw V

SCHNITTBERICHT

Insgesamt unterscheiden sich beide Fassungen um 178,6 Sekunden bei einer Gesamtzahl von 87 geänderten Stellen (+ 10 Umschnitten).
Laufzeit der Unrated-Fassung ohne Abspann: 1:26.26 Min
Laufzeit der Kinofassung ohne Abspann: 1:23.44 Min
Die Laufzeitangaben stammen von beiden Fassungen nach dem Schema Unrated / Kino.



Insgesamt sind bei der Unrated-Fassung des Films 108 Änderungen zu verzeichnen:
19 Gewaltschnitte
2 Gewaltschnitte im Framebereich
28 Handlungsschnitte
3 Handlungsschnitte im Framebereich
12 Passagen mit alternativem Material
29 Schnitte in der Unrated-Fassung
10 Umschnitte
5 Farbveränderungen

Anmerkung: An machen Stellen kamen parallel mehrere Änderungen zum Einsatz, daher der Unterschied zwischen der Menge der geänderten Stellen und der Änderungen.

Zum Film



Mit SAW V verließ Darren Lynn Bousman nach drei von ihm gedrehten Teilen das SAW-Projekt, und gab den Regiestuhl an David Hackl, den bisherigen Production Designer der Serie, weiter. Man merkt den gesamten Film hindurch, dass sich Hackl sehr bemüht, eine möglichst stimmige SAW-Episode abzuliefern und arbeitet mit der bekannten Stilistik, bietet viele Storytwists und schafft es, als mittlerweile dritter Regisseur am Projekt ein Produkt zu veröffentlichen, das das hohe Niveau der Vorgänger nicht drückt sondern in Sachen Spannung und Charakterentwicklung auf eine Stufe mit Bousmans Teilen zu stellen ist.

Wie bei der Serie üblich erschien auch von SAW V in Amerika eine Unrated-Fassung auf DVD und Blu-ray. Nachdem die Teile 3 und 4 in Deutschland schwere Probleme hatten, eine Freigabe zu bekommen (Teil 4 ist in Deutschland ausschließlich geschnitten veröffentlicht worden) blieb es zuletzt spannend, wie Kinowelt mit Teil 5 verfahren wird. Die FSK gab dem Film für die Lichtspielhäuser ungeschnitten „keine Jugendfreigabe“, für die Heimkinoveröffentlichungen wurde der Film der Juristenkommission der Spio vorgelegt. Diese vergab sowohl für die Kinofassung als auch für die härtere Unrated-Fassung Spio/JK – keine schwere Jugendgefährdung, sodass seit Langem für die Veröffentlichung des neuesten SAW-Teils nicht der Umweg über Österreich gewählt werden muss. Kinowelt wird die Unrated-Fassung als Single Disc und Blu-ray veröffentlichen und bietet in der „Limited Collector’s Edition“ – die auch diesem Schnittbericht zugrunde lag – beide Fassungen des Films an. Zudem wird eine gekürzte Fassung mit FSK Freigabe auf DVD und Blu-ray erscheinen.

Die Unterschiede zwischen der Kinofassung und der Unrated-Fassung sind beachtlich. Vor allem die Pendel-Falle und die Sägen-Falle wurden in Sachen Gore stark erweitert und wirken in der längeren Fassung deutlich intensiver und auch schmerzhafter. Hinzu kommt eine für SAW-Verhältnisse ungewohnt große Menge an Handlungsschnitten und Umschnitten. Wie bereits bei den Vorgängern gibt es auch dieses Mal Material, das ausschließlich in der Kinofassung zu sehen ist. Während man bei Teil 4 das Ende durch einen unverständlichen Schnitt in der Unrated-Fassung wesentlich unlogischer wirken ließ handelt es sich bei den hier in der Unrated-Fassung weggelassenen Elementen meist nur um kurze Passagen, die in der Kinofassung oftmals auch nur eingefügt wurden, um Schnitte zu verstecken bzw. trotz der Kürzungen den Szenenverlauf etwas abzurunden.

Zum Schnittbericht



SAW V ist mit Sicherheit einer der am stärksten in der Unrated-Fassung veränderten Teile der Reihe. Wir haben uns bemüht, die Änderungen möglichst einfach, logisch und konsequent aufzuschlüsseln, damit man dem Verlauf der Änderungen auch folgen kann, ohne beide Fassungen des Films auswendig zu kennen. Um das Verständnis der im folgenden Schnittbericht aufgelisteten Änderungen zu vereinfachen, hier einige erklärende Worte:
Wir haben die Änderungen der Übersicht halber in Kategorien eingeteilt. Hierbei war und wichtig, jede Änderung möglichst nur in eine Kategorie einzuordnen, bei einigen der größeren Änderungen war dies allerdings nicht möglich. Zudem haben wir versucht, den Begriff „alternatives Material“ so selten wie möglich zu verwenden und etwas spezifischer zu arbeiten als schlicht von „anderem Material“ zu sprechen. In den meisten Fällen bezieht sich dies auf Passagen, in denen beide Fassungen andere Einstellungen zeigen. Wir haben dies lediglich als „alternatives Material“ angeschrieben, wenn beide Fassungen – lediglich mit anderen Einstellungen – die selbe Handlung darstellen. Ansonsten wurde meist eine Kürzung in der Kinofassung und eine in der Unrated-Fassung notiert, da hierdurch am deutlichsten zu erkennen ist, dass beide Fassungen unterschiedliche Handlungsabläufe, Einstellungen oder Szenen zeigen, die in der jeweils anderen Fassung nicht zu sehen sind.
Im Falle eines Umschnitts (einer Szene, die in beiden Fassungen an unterschiedlichen Stellen zu sehen ist) werden genaue Timecodes angegeben, wann die betreffende Szene in beiden Versionen abgespielt wird. Sollte zusätzlich zum Verschieben in diesen Szenen etwas geändert worden sein werden diese Änderungen in einer durch horizontale Trennlinien abgetrennten Einschub behandelt, damit diese klar dem Umschnitt zugeordnet werden können.

Für diesen Schnittbericht wurde die Kinofassung mit der Unrated-Fassung verglichen, die beide in der ungeschnittenen deutschen Limited Collector's Edition von Kinowelt (Spio/JK - keine schwere Jugendgefährdung) enthalten sind.

Das Vergleichsmaterial wurde uns freundlicherweise von Kinowelt zur Verfügung gestellt.

0.21 - Änderung wird nicht gezählt
Das Schwarzbild zwischen den Logos von Lions Gate und Twisted Pictures ist in der Kinofassung minimal länger.
+0,24 Sec

0.42 - Handlungsschnitt
Nach der Einblendung „Twisted Pictures present“ sieht man in der Unrated-Fassung eine langsame Kamerafahrt auf eine Tür.
12,4 Sec


1.01 / 0.48 - Alternatives Material
Auch nach der Einblendung „A Burg/Koules/Hoffman Production“ wurde etwas geändert, diesmal unter Verwendung von alternativem Bildmaterial.

Unrated (19,28 Sec)
Man sieht zuerst eine langsame Kamerafahrt auf den gefesselten Seth, dann sieht man einen Schwenk über seinen Körper aus einer seitlichen Perspektive.

Kinofassung (8,32 Sec)
Hier ist lediglich die Kamerafahrt hin zu Seth zu sehen, allerdings handelt es sich hierbei um einen anderen – näheren – Teil dieser Kamerafahrt.

10,96 Sec Differenz

2.32 / 2.08 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Eine Aufnahme von Seth ist in der Kinofassung deutlich länger als in der Unrated-Fassung.
+0,88 Sec


2.40 / 2.17 - Handlungsschnitt
In der Kinofassung ist nur zu sehen, wie Seth seine Hand in Richtung der Halsfessel bewegt. In der Unrated-Fassung klammert er sich an dieser fest und versucht kurz wie energie- und erfolglos, sich von dieser zu befreien. Die Folgeeinstellung der Jigsaw-Puppe setzt zudem einige Frames früher ein.
3,48 Sec


4.46 / 4.20 - Gewaltschnitt
In der Unrated-Fassung macht Seth wesentlich öfter mit dem Pendel Bekanntschaft. Zuerst sieht man eine Nahaufnahme von Seth, dann spitzt etwas Blut gegen eine Wand. Daraufhin sieht man abwechselnd Seth (und seine malträtierten Hände) und das Pendel, dass mehrmals sehr blutig seinen Körper streift.
6,8 Sec


4.46 / 4.20 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die zwei Einstellungen, die das in der Unrated-Fassung zueltzt neu eingefügte Material flankieren sind in der Kinofassung jeweils ein paar Frames länger.
+0,36


4.53 / 4.21 - Gewaltschnitt im Framebereich
Die seitliche Einstellung von Seth, nachdem das Pendel ein weiteres Mal seinen Bauch gekratzt hat ist länger. Man kann hierdurch etwas deutlicher erkennen, dass sich Seths Eingeweide aus seinem Körper verabschieden.
0,28 Sec


4.53 / 4.21 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die Folgeeinstellung der Plastikplane setzt dafür in der Kinofassung drei Einzelbilder früher ein.
+0,12 Sec


4.54 / 4.22 - Gewaltschnitt / Alternatives Material
Kurze Zeit später folgt die nächste Änderung mit alternativem Bildmaterial.

Unrated (1,04 Sec)
Die Plane ist etwas länger zu sehen, dann folgt eine weitere Einstellung von Setz. Das Pendel fährt ein weiteres Mal durch seinen Körper und reißt weitere Eingeweide mit sich.

Kinofassung (1,2 Sec)
Hier wird stattdessen eine Nahaufnahme von Seths Gesicht gezeigt, das Pendel saust nahe an der Kamera vorbei.

+0,16 Sec Differenz

4.56 / 4.24 - Gewaltschnitt
In der Kinofassung wird geschnitten, als das Pendel Seths Bauch passiert. Es fehlt, wie ein weiteres Stück seiner Eingeweide entfernt wird und zu Boden fällt.
0,96 Sec


4.57 / 4.24 - Schnitt in der Unrated-Fassung
In der Kinofassung setzt dafür die Folgeeinstellung des Pendels deutlich früher ein, um die Bewegung des Pendels trotz des Schnittes flüssig darzustellen. Die Einstellung des Pendels ist prinzipiell in beiden Fassungen die gleiche, es werden allerdings minimal versetzte Bildausschnitte gezeigt.
+0,52 Sec


4.58 / 4.25 - Gewaltschnitt
Nach der Aufnahme des Pendels sieht man in der Unrated-Fassung eine weitere Aufnahme von Seth. Dann bahnt sich das Pendel weitere Male seinen Weg durch Seths Körper, eine Menge Blut spritzt und Seth schreit. Die auch in der Kinofassung enthaltene Folgeeinstellung setzt in der Unrated-Fassung wesentlich früher ein.
6,52 Sec


5.06 / 4.26 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Eine Nahaufnahme von Seths Gesicht ist in der Kinofassung länger.
+0,52 Sec


5.06 / 4.27 - Gewaltschnitt
Die Unrated-Fassung zeigt stattdessen eine zusätzliche Nahaufnahme von Seths blutiger Bauchwunde, durch die sich das Pendel erneut einen Weg bahnt.
0,52 Sec


5.13 / 4.33 - Handlungsschnitt
Als Seth in Richtung der Tür blickt sieht man in der Unrated-Fassung zunächst eine weiter entfernte Einstellung von Hoffman, dann folgt eine weitere Aufnahme von Seth. Die darauf folgende, auch in der Kinofassung enthaltene, Einstellung von Hoffman setzt zudem etwas früher ein.
3,28 Sec


5.19 / 4.36 - Handlungsschnitt
Das Ende der Aufnahme von Hoffman ist etwas länger und die Folgeeinstellung von Seth setzt früher ein.
0,52 Sec


5.22 / 4.37 - Handlungsschnitt / Alternatives Material
Kurze Zeit später folgt die nächste Änderung mit alternativem Bildmaterial.

Unrated (5,36 Sec)
Man sieht eine weitere Aufnahme von Hoffman, dann folgt eine Einstellung von Seth.
Seth: „Ich hab nur getan, was ich tun sollte.“
Die Maschine setzt sich in Gang.

Kinofassung (1,56 Sec)
Hier sieht man eine alternative Einstellung der Maschine, die seitliche Einstellung von Seth setzt hier zudem etwas früher ein.

+0,16 Sec Differenz

5.57 / 4.39 - Gewaltschnitt
Als das Pendel in eben jener seitlichen Einstellung in Seths Eingeweide schlägt, wird die Aufnahme in der Kinofassung schon wieder abgebrochen. Es fehlt, wie erneut Eingeweide aus Seths Körper gerissen werden und zu Boden fallen.
0,96 Sec


5.33 / 4.44 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Das Ende der Nahaufnahme, in der sich Seths Halsfessel löst, ist in der Kinofassung etwas länger.
+1,64 Sec


5.33 / 4.46 - Gewaltschnitt
In der Unrated-Fassung öffnet sich Seths Halsfessel in einer anderen Einstellung weiter. Dann spuckt Seth etwas Blut, bäumt sich noch einmal auf und stirbt letztendlich.
7,32 Sec


5.55 / 5.00 - Schnitt in der Unrated-Fassung / Alternatives Material
Nach der Einblendung des Filmtitels kommt wieder alternatives Material zum Einsatz.

Unrated (2,56 Sec)
Das Schwarzbild ist länger, man wird hier durch einen kurzen Off-Kommentar mitten in die Handlung des vierten Teils geschmissen. Strahm schreit Jeff an, er soll ihm seine Hände zeigen und Jeff fragt, wo seine Tochter ist.
Die Szene setzt erst ein, als Jeff seine Hände in die Höhe reißt.

Kinofassung (11,4 Sec)
Hier wird die Rückblende zum vierten Teil etwas ausgeweitet. Man sieht Jeff hier auf den Raum zugehen, in dem Jigsaw in SAW III behandelt wurde, er trifft auf Jeff und fordert ihn auf, seine Hände in die Höhe zu halten.
Jeff dreht sich um und reißt erst jetzt seine Hände in die Höhe.

+8,84 Sec Differenz

6.28 / 5.42 - Schnitt in der Unrated-Fassung
In der Unrated-Fassung sieht man lediglich, die Strahm eingesperrt wird und auf die neue Situation reagiert. In der Kinofassung wurde eine weitere Erklärung eingefügt, da man hier sieht, dass Hoffman die Tür zusperrt und dann Strahm seinem Tod überlässt.
+8,08 Sec


6.30 / 5.52 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die nächste Totale von Strahm setzt in der Kinofassung früher ein.
2,8 Sec


14.44 / 14.08 - Schnitt in der Unrated-Fassung / Alternatives Material
Der Übergang zwischen den Szenen beim Notar und bei der Pressekonferenz wurde in beiden Fassungen unterschiedlich gestaltet.

Unrated (5,32 Sec)
Die Nahaufnahme der Kiste ist etwas länger, im Off sind bereits die ersten Sätze von der Pressekonferenz zu hören. Dann wird eine entferntere Aufnahme des Redners gezeigt, um einen sauberen Übergang zu erhalten. Mit der darauf folgenden Einstellungen laufen beide Fassungen wieder parallel.

Kinofassung (16,04 Sec)
Nachdem sich Jill den Inhalt der Box angesehen hat fragt der Notar, ob er erfahren darf, was sich in der Kiste befindet. Jill bedankt sich bei ihm für seine Hilfe und geht, ohne die Frage des Notars (und natürlich auch des Zuschauers) zu beantworten. Dann erfolgt ein Szenenwechsel und wir befinden uns auf einer Pressekonferenz. Der Redner bedankt sich beim Publikum fürs Kommen.

+10,72 Sec Differenz

14.54 / 14.29 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Eine Reporterin steht auf und fragt, wieso kein Vertreter des FBI anwesend ist. Der Redner winkt die Frage ab und die Reporterin setzt sich enttäuscht wieder hin.
7,76 Sec


14.54 / 14.37 - Handlungsschnitt
Die Folgeeinstellung des Redners setzt dafür in der Unrated-Fassung etwas früher ein.
0,84 Sec


15.07 / 14.49 - Handlungsschnitt
In der Unrated-Fassung wurde hier eine Aufnahme der Reporterin eingefügt, die bislang ausschließlich in der Kinofassung ihren Auftritt hatte.
1,56 Sec


15.09 / 14.49 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die darauf folgende Einstellung von Hoffman setzt in der Kinofassung etwas früher ein.
+1,56 Sec


15.59 / 15.41 - Umschnitt
Nach Hoffmans Beförderung folgt in der Kinofassung bereits die Szene, in der Hoffman von seinem Vorgesetzten im Krankenhaus besucht wird und erfährt, dass er vom Jigsaw-Fall abgezogen wurde. In der Unrated-Fassung wurde diese Szene später, genauer gesagt bei Timecode 18.52 / 19.16 wieder eingefügt.
Kein Zeitunterschied

16.37 / 17.28 Handlungsschnitt im Framebereich
Der Gang ist etwas länger zu sehen, bevor Hoffman sein Büro wieder verlässt.
0,36 Sec


16.40 / 17.31 - Umschnitt
Hier folgt in der Unrated-Fassung die Szene, in der Hoffman in das Beweisarchiv geht und sich dort Strahms Handy holt. In der Kinofassung wurde diese Szene bei 1:06.50 / 1:04.49 wieder eingefügt – mit leichter Veränderung.
Details siehe Einschub




17.01 / 1:05.10 - Alternatives Material
Nachdem Hoffman das Handy gefunden hat endet die Szene in beiden Fassungen anders.

Unrated (5,48 Sec)
Ein Wachmann betritt das Archiv und informiert Hoffman, dass das Krankenhaus angerufen habe. Es ginge um Agent Perez.

Kinofassung (2,92 Sec)
Die Beweise in Hoffmans Händen sind etwas länger zu sehen. Dann dreht sich Hoffman um und macht sich auf den Weg.

2,56 Sec Differenz




37.19 / 36.34 Schnitt in der Unrated-Fassung
Das Schwarzbild an dieser Stelle ist in der Kinofassung etwas länger.
+0,52 Sec

37.34 / 36.49 Alternatives Material / Farbveränderung / Gewaltschnitt / Handlungsschnitt
An dieser Stelle kommt in beiden Fassungen alternatives Material zum Einsatz.

Unrated (27,6 Sec)
Hoffman sieht sich Seths Akte an, diese Einstellung wird in hellen Farben gezeigt und passt dadurch stilistisch nicht zu den vorigen Einstellungen – dafür ist die Leiche deutlicher zu erkennen. Danach werden einige andere teils sehr explizite Fotos von Seths Leiche gezeigt.
Danach lässt sich Hoffman von einem Kollegen darüber informieren, wie weit Kerr im Fall Seth Baxter ist und verlangt, immer auf dem Laufenden gehalten zu werden.
Nun sieht man Strahm, der in einer anderen Aufnahme als in der Kinofassung etwas über Hoffman feststellt.
Strahm: „Nach dem Mord an Seth bist du bei jeder Jigsaw-Ermittlung dabei gewesen.“
Danach folgt noch eine kurze Szene, in der Hoffman ein an sich adressiertes Kuvert in einer Akte findet.

Kinofassung (11,92 Sec)
Hier wird das Foto mit „richtigem“ Filter bearbeitet gezeigt. Danach sieht man Hoffman, gefolgt von einer weiteren Einstellung, in der Strahm über die Akten gebeugt ist.
Strahm: „Nach dem Mord an Seth bist du bei jeder Jigsaw-Ermittlung dabei gewesen.“
Nach diesem Satz setzt die Unrated-Fassung wieder ein.

15,68 Sec Differenz

38.06 / 37.05 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die Aufnahme des über die Akten gebeugten Hoffman ist in der Kinofassung minimal länger.
+0,2 Sec


38.06 / 37.05 - Handlungsschnitt
Hoffman öffnet das an sich adressierte Kuvert und findet darin den Zettel mit der Aufschrift „I know who you are“. Dann sieht man Strahm, der diesen Zettel ebenfalls gesehen und zum Schluss Hoffman, der sich den Zettel einsteckt. Die danach folgende Szene in der Hoffman ein Haus betritt setzt in der Unrated-Fassung zudem weit früher ein.
19,6 Sec


59.18 / 57.57 - Handlungsschnitt
Brit erzählt, was sie in ihrem Leben böses tut. Sie baut Mietshäuser und da Bauplatz rar ist muss man für ein neues Gebäude ein paar alte niederreißen. Mallick antwortet, dass es wohl die Verbindung zwischen ihnen ist, dass alle Dreck am Stecken haben. Brit fragt, ob es nicht vielleicht eine andere Verbindung geben könnte aber Mallick verneint.
22 Sec


1:00.44 / 59.01 - Handlungsschnitt
Die Einstellung von Mallick ist minimal länger.
0,44 Sec


1:00.45 / 59.02 - Handlungsschnitt im Framebereich
Die nächste Totale von Mallick setzt einige Frames früher ein.
0,12 Sec


1:00.46 / 59.03 - Handlungsschnitt
Das Ende dieser Einstellung wird in der Kinofassung ebenfalls vorgezogen. Auch die Folgeeinstellung von Luba setzt etwas später ein.
0,72 Sec


1:00.49 / 59.05 - Handlungsschnitt / Alternatives Material
Nun folgt ein weiterer längerer Handlungsschnitt, der in der Kinofassung durch kurzes Alternativmaterial ausgeglichen wird.

Unrated (18,04 Sec)
Luba meint, Mallick soll sich in die Wanne legen und die Kabel werden dann an ihn angeschlossen. Er ist davon nicht begeistert und meint scherzhaft, dass er lieber duscht. Luba befiehlt ihm, in die Wanne zu steigen und Mallick kontert mit einem erbosten „Fuck you“. Danach holt Luba in Nahaufnahme aus und beginnt, mit einem Rohr auf Mallick einzuprügeln.

Kinofassung (1,52 Sec)
Hier sieht man eine andere Einstellung von Mallick, Luba holt in näherer Aufnahme aus und die Folgeeinstellung, in der sie auf ihn einprügelt setzt einige Frames früher ein.

16,52 Sec Differenz

1:08.26 / 1:06.49 - Handlungsschnitt
Nach der Aufnahme der Pinwand macht sich Hoffman in der Kinofassung bereits auf den Weg. In der Unrated Fassung wirft er vorher noch einen Blick auf den Monitor. Was er sieht, wird auch dem Zuschauer gezeigt.
8 Sec


1:08.34 / 1:06.49 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die nächste Einstellung von Hoffman setzt dafür in der Kinofassung einige Frames früher ein.
+0,2 Sec


1:08.36 / 1:06.51 - Handlungsschnitt
Das Ende der Einstellung, in der Hoffman den Raum verlässt ist dafür in der Unrated-Fassung etwas länger.
0,44 Sec


1:08.36 / 1:06.51 - Umschnitt
Die Kinofassung zeigt an dieser Stelle bereits, wie Michelle Strahms Handy-Signal ortet und sich Hoffmans Vorgesetzter auf den Weg macht. Diese Szene wurde in der Unrated-Fassung mit einer kleinen Veränderung bei 1:10.29 / 1:11.11 wieder eingefügt.
Details siehe Einschub




1:10.38 / 1:07.01 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Nachdem Michelle Strahms Handy geortet hat ist die Einstellung des Monitors in der Kinofassung etwas länger.
+0,36 Sec





1:10.12 / 1:08.42 - Handlungsschnitt
Die Aufnahme von Bit mit den Schlüsseln in der Hand ist etwas länger.
0,8 Sec


1:10.13 / 1:08.42 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Nachdem Brit festgestellt hat, dass alle Schlüssel gleich sind läuft sie nur in der Kinofassung zurück in den Raum mit Luba. Mallick fragt, wohin sie will und Brit meint, er solle sich beeilen, da sonst die Bomben hochgehen.
+3,64 Sec


1:10.13 / 1:08.45 - Umschnitt
In der Unrated-Fassung folgt nun die Szene, in der Strahm Hoffman beobachtet und dann mit dem Auto verfolgt. Diese Szene wurde in der Kinofassung ohne Veränderungen bei 1:12.53 / 1:10.55 wieder eingefügt.
Kein Zeitunterschied

1:10.43 / 1:08.45 - Handlungsschnitt
Der Schwenk über die tote Luba in der Badewanne ist in der Kinofassung etwas kürzer.
0,8 Sec


1:13.32 / 1:11.40 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die Einstellung der parkenden Autos ist in der Kinofassung etwas länger. Hier sieht man, wie Strahm auf das Haus zu geht.
+5,24 Sec


1:13.32 / 1:11.46 - Umschnitt
Die Unrated-Fassung zeigt an dieser Stelle die Szene, in der Mallick seine böse Tat gesteht. Er habe für Heroin ein Haus niedergebrannt ohne zu wissen, dass sich darin noch Menschen aufhalten. In der Kinofassung folgt diese Szene mit einer minimalen Veränderung bei 1:14.08 / 1:12.22.
Details siehe Einschub




1:13.32 / 1:11.46 - Handlungsschnitt im Framebereich
Die Aufnahme der Uhr setzt in der Kinofassung minimal später ein.
0,16 Sec





1:13.32 / 1:11.46 - Umschnitt
Die Kinofassung zeigt hier die kurze Szene, in der Hoffmans Vorgesetzter mit einem Auto an seinem Ziel ankommt. In der Unrated-Fassung wurde diese Szene ohne Veränderungen bei 1:15.45 / 1:13.48 wieder eingefügt.
Kein Zeitunterschied

1:14.01 / 1:11.53 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Strahm betritt das Haus in der Kinofassung länger.
+1,8 Sec


1:14.01 / 1:11.55 - Umschnitt
Hier zeigt die Kinofassung bereits, die Hoffmans Vorgesetzter das Haus betritt. In der Unrated-Fassung wurde diese Szene mit einer kleinen Veränderung bei 1:15.51 / 1:13.48 wieder eingefügt.
Details siehe Einschub




1:15.54 / 1:11.58 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Hoffmans Vorgesetzter geht etwas länger auf das Haus zu.
+0,6 Sec





1:14.05 / 1:12.02 - Umschnitt
Die sieht man in der Kinofassung bereits, wie Hoffmans Vorgesetzter im Haus nach Beweisen sucht. In der Unrated-Fassung wurde dies ohne Veränderungen bei 1:15.56 / 1:13.48 wieder eingefügt.
Kein Zeitunterschied

1:14.08 / 1:12.21 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die Aufnahme von Strahm im Gang ist in der Kinofassung länger.
+3,36 Sec


1:14.24 / 1:13.14 - Handlungsschnitt
Die Einstellung von Brit setzt früher ein.
Brit: „Und daher hat sie mich gekannt.”
4,64 Sec


1:14.54 / 1:13.39 - Handlungsschnitt
Nachdem Brit meinte, die acht Toten haben niemanden interessiert brüllt Mallick sie an, dass es sehr wohl acht Menschen und ihre Familien interessiert hat. Dann meint er, sie sollte sich seinen Arm ansehen. Ihn habe es auch interessiert. Brit entgegnet, dass er sich aber auch nicht stellen wollte, dass das niemand von ihnen wollte.
11,88 Sec


1:15.08 / 1:13.41 - Handlungsschnitt
Nachdem Mallick auch in der Kinofassung kurz zu sehen war fehlt das Ende der Einstellung.
Mallick: „Bloß wegen des verdammten Geldes?“
2,08 Sec


1:15.12 / 1:13.43 - Handlungsschnitt
Mallick schreit Brit noch etwas länger an.
Mallick: „Bloß wegen des Baugrundstücks?“
2,44 Sec


1:15.14 / 1:13.43 - Schnitt in der Unrated-Fassung
In der Kinofassung setzt dafür die Folgeeinstellung von Mallick früher ein.
+0,6 Sec


1:15.17 / 1:13.46 - Handlungsschnitt
Mallick brüllt weiter und schreit den Satz, der in der Kinofassung offscreen zu hören war onscreen.
1,12 Sec


1:15.19 / 1:13.47 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die Einstellung von Brit ist in der Kinofassung etwas länger.
+1,2 Sec


1:15.19 / 1:13.48 - Handlungsschnitt
Mallick bezeichnet Brit als Monster. Sie meint, dass er genau so ein Monster ist. Dann entgegnet Mallick, dass sie beide es verdienen, dieses Spiel spielen zu müssen. Brit bindet sich das Blut mit einem schwarzen Tuch ab, dann gehen beide langsam zur letzten Falle.
26,32 Sec


Nach dieser Szene folgen, wie bereits erwähnt, die Szenen, in denen Hoffmans Vorgesetzter das Haus durchsucht. Während diese in der Kinofassung über die letzten Minuten verteilt waren läuft die Szene in der Unrated-Fassung am Stück ab. Zudem gibt es zwei Einstellungen von Strahm, die nur in der Unrated-Fassung zu sehen sind.

1:15.49 / 1:13.48 - Handlungsschnitt
Strahm geht mit Pistole und Taschenlampe bewaffnet durch einen Gang.
2,08 Sec


1:15.54 / 1:13.48 - Handlungsschnitt
Kurze Zeit später ist Strahm in einer näheren Aufnahme zu sehen.
1,96 Sec


1:17.31 / 1:15.07 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Nur in der Kinofassung geht Strahm an dieser Stelle einen Schritt in den Raum mit „seiner“ Falle.
+2,28 Sec


1:17.32 / 1:15.11 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Mallicks Hand ist in der Kinofassung länger zu sehen, bevor Blut ins Spiel kommt.
+0,08 Sec


1:17.33 / 1:15.12 - Gewaltschnitt
Dafür ist das Ende der Einstellung in der Unrated-Fassung bedeutend länger.
0,6 Sec


1:17.35 / 1:15.13 - Gewaltschnitt
Die Aufnahme von Mallicks Hand setzt in der Unrated-Fassung etwas eher ein.
0,32 Sec


1:17.37 / 1:15.15 - Gewaltschnitt
Das blutige Ende der nächsten Einstellung von Mallicks Hand wurde in der Kinofassung etwas vorgezogen.
0,2 Sec


1:17.38 / 1:15.16 - Farbveränderung
Während der schnellen Schnittfolge an dieser Stelle wurde eine zwei Einzelbilder lange Aufnahme der Falle in beiden Fassungen unterschiedlich eingefärbt.

Unrated

Kinofassung

Kein Zeitunterschied

1:17.38 / 1:15.16 - Alternatives Material
Die Folgeeigenstellung von Mallick und Brit ist prinzipiell die selbe, wurde aber anders in beide Fassungen eingearbeitet.

Unrated
Hier sieht man die beiden aus etwas weiterer Entfernung.

Kinofassung
Die Einstellung wurde herangezoomt, sodass man die Falle etwas kürzer sieht.

Kein Zeitunterschied

1:17.39 / 1:15.17 - Farbveränderung
Die danach folgende Aufnahme von Mallicks Hand in der Falle wird in beiden Fassungen erneut mit unterschiedlichen Farben dargestellt. Abgesehen hiervon unterscheiden sich die Fassungen aber nicht von einander.

Unrated

Kinofassung

Kein Zeitunterschied

1:17.55 / 1:15.33 - Gewaltschnitt
Die Aufnahme von Mallicks Hand setzt in der Unrated-Fassung etwas früher ein.
0,76 Sec


1:18.06 / 1:15.43 - Gewaltschnitt
Auch die nächste Nahaufnahme von Mallicks Hand setzt in der Unrated-Fassung früher ein. Hier fährt die Kamera noch etwas auf die Hand zu.
0,64 Sec


1:18.07 / 1:15.43 - Gewaltschnitt
Die Unrated-Fassung zeigt an dieser Stelle eine Einstellung von Mallicks und Brits Rücken und danach eine Schwenk über die Falle.
3,08 Sec


1:18.07 / 1:15.43 - Schnitt in der Unrated-Fassung
In der Kinofassung wurden stattdessen mehrere Einzelbilder im typischen SAW Stil eingefügt.
+0,2 Sec


1:18.12 / 1:15.45 - Gewaltschnitt
Die Aufnahme, in der Blut ans Innere der Falle spitzt ist in der Unrated-Fassung etwas länger. Exklusiv in dieser Fassung sieht man die Folgeeinstellung, in der die Säge weiter in Mallicks Hand schneidet.
1,6 Sec


1:18.15 / 1:15.47 - Gewaltschnitt
Es fehlt ein kurzer Schwenk über die mittlerweile mit viel Blut beschmutzte Falle. Dann sieht man in einer Nahaufnahme, wie Mallicks Blut in den Behälter läuft.
3,8 Sec


1:18.23 / 1:15.51 - Gewaltschnitt
In einer Nahaufnahme wird gezeigt, wie sich das Sägeblatt weiter in Mallicks Hand frisst. Die Folgeeinstellung von Mallick und Brit fehlt ebenfalls.
2 Sec


1:18.35 / 1:16.01 - Gewaltschnitt im Framebereich
Die Kamerafahrt auf Mallicks Hand setzt in der Unrated-Fassung minimal früher ein.
0,16 Sec


1:18.35 / 1:16.01 - Farbveränderung
Der in beiden Fassungen enthaltene Teil der Einstellung von Mallicks Hand wurde unterschiedlich eingefärbt.

Unrated

Kinofassung

Kein Zeitunterschied

1:18.48 / 1:16.13 - Umschnitt
In der Kinofassung läuft das Ende von Mallicks Falle am Stück ab. In der Unrated-Fassung wurde der letzte Teil etwas verschoben und beginnt bei Timecode 1:19.56 / 1:17.32. Zudem gibt es bei dieser Szene Unterschiede zwischen beiden Fassungen.
Details siehe Einschub




1:19.56 / 1:16.13 - Alternatives Material
In beiden Fassungen wird eine andere Einstellung des Behälters mit Mallicks und Brits Blut gezeigt.

Unrated (1,2 Sec)
Die Kamera schwenkt über den Behälter, dann sieht man wie etwas Blut hineinläuft.

Kinofassung (1,64 Sec)
Der Schwenk ist anders und wesentlich kürzer, zudem läuft hier etwas mehr Blut in den Behälter.

+0,44 Sec Differenz

1:19.59 / 1:16.17 - Umschnitt
Zwei Einstellungen wurden an dieser Stelle in beiden Fassungen vertauscht. Die Kinofassung zeigt zuerst die Tür und dann Mallick und Brit, in der Unrated-Fassung werden zwar die selben Einstellungen aber in vertauschter Reihenfolge abgespielt.
Kein Zeitunterschied

1:20.03 / 1:16.23 - Handlungsschnitt
Nachdem Brit und Mallick zu Boden gesackt sind (Teil des letzten Umschnitts) ist die Einstellung der beiden in der Unrated-Fassung etwas länger.
1,8 Sec





1:19.36 / 1:17.12 - Handlungsschnitt
Die Einstellung von Strahm, als der sich das Tonband von Jigsaw anhört, ist in der Unrated-Fassung deutlich länger.
2,72 Sec


1:19.39 / 1:17.12 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Die Kinofassung zeigt stattdessen an dieser Stelle eine Aufnahme der Falle, die in der Unrated-Fassung komplett fehlt.
+2,72 Sec


1:20.17 / 1:17.47 - Alternatives Material
Hoffmans Vorgesetzter betritt den Keller in beiden Fassungen anders.

Unrated (7,2 Sec)
Hier kommt er mit Waffe im Anschlag die Treppe hinunter und sieht sich um.

Kinofassung (5,8 Sec)
In der Kinofassung läuft die Szene in einer einzigen Einstellung ab. Die auch in der Unrated-Fassung zu Teilen enthaltene Einstellung von Hoffmans Vorgesetztem setzt hier somit wesentlich früher ein.

1,4 Sec Differenz

1:23.40 / 1:21.03 - Schnitt in der Unrated-Fassung
Das Foto von Hoffmans Vorgesetztem ist in der Kinofassung etwas länger.
+0,96 Sec


1:23.40 / 1:21.04 - Handlungsschnitt
Gleich im Anschluss hieran zeigt nur die Unrated-Fassung, wie Hoffmans Vorgesetzter weiter durch die Akte blättert und ein zweites Foto von sich entdeckt.
3,36 Sec


1:26.19 / 1:23.39 - Gewaltschnitt
Die drehende Einstellung setzt früher ein. Strahm schreit laut auf.
1,44 Sec


1:26.20 / 1:23.39 - Farbveränderung / Alternatives Material
Der in beiden Fassungen enthaltene Teil der Drehung wird mit unterschiedlichen Farben dargestellt. Die Kinofassung ist hier deutlich heller, zudem wurde die Aufnahme hier auch etwas herangezoomt.

Unrated

Kinofassung

Kein Zeitunterschied

1:26.21 / 1:23.40 - Gewaltschnitt
Die Aufnahme von Hoffman, auf dessen „Schutz“ Blut spritzt ist etwas länger. Die Folgeeinstellung von Strahm setzt etwas früher ein.
0,68 Sec



Verfasst von Playzocker am 23.05.2009

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Saw V

Bewerte den Film!

Meine Wertung:


Community Wertung:

ø Wertung: 6,9/10 | Wertungen: 30 | Kritiken: 0

Weitere Trailer

Anzeige

Neueste Kommentare

Facebook