Schluss mit dem MMO – Amazon stoppt “Der Herr der Ringe”-Videospiel

Während es mit der Serie zu “Der Herr der Ringe” anscheinend gut vorangeht und diese dem Amazon-Konzern einige Millionen kosten wird(siehe hier), begräbt der Onlineriese nun seine Videospiel-Pläne zum Tolkien-Epos.

Ursprünglich sollte ein MMO beim chinesischen Entwickler Leyou und Amazon Game Studios entstehen, doch nun kam ein anderes unternehmerisches Schwergewicht dazwischen. Denn Tencent übernahm im Dezember 2020 Leyou und somit kam es zu einigen vertraglichen Wirrungen. Diese konnten anscheinend nicht geklärt werden und somit musste Amazon die Arbeit an dem MMO stoppen.

Mit Amazon und Gaming läuft es irgendwie nicht. So konnten die dortigen Studios seit ihrer Gründung 2014 noch kein Spiel veröffentlichen. Da werden Erinnerungen an Googles Spielepläne für Stadia wach, die auch erst nach der Gründung ihres Studios merkten, wie teuer die Entwicklung von Videospielen doch sein kann.

Werbung

Über Christian Suessmeier 1815 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*