2012 - Steelbook [Blu-ray]

  • Review
  • Verpackung & Inhalt:
    Einer der erfolgreichsten Deutschlandexports, Roland Emmerich, ist ja bekannt dafür, Filme für das Mainstream-Kino zu drehen und dabei inhaltliche Schwachstellen in Kauf zu nehmen. Das stellt er mit „2012“ ein weiteres Mal unter Beweis, denn wieder verdrängen unglaubliche Effekte schauspielerische Klasse von der Bildfläche. Umso erstaunlicher ist daher das Layout der Bluray.
    Positiv fällt gleich auf, dass sich das unbeliebte FSK-Siegel auf einer Banderole befindet. Beim Abnehmen dieses Papiers – das sich über die ganze Rückseite bis in den unteren Teil des Frontcovers erstreckt – wird somit auch das übergroße FSK-Logo beseitigt. Man kann sich somit über ein „unbeflecktes“ Steelbook freuen. Leider muss man jedoch sagen, dass das Steelbook von vorne trotzdem kein optisches „Schmankerl“ ist, wie man es von einem Emmerich-Film erwarten dürfte. Der „2012“-Schriftzug bekam einen schwarzen Hintergrund – das war’s. Man hat für das Cover kein Motiv aus dem Film genommen, wobei es wohl unzählige geben würde, die sich bestens dafür eignen. Dass der Schriftzug und auch der Rand der Vorderseite geprägt bzw. gestanzt sind ist zwar schön und nicht alltäglich, allerdings wird der Fauxpas dadurch nicht wettgemacht. Die Rückseite des Steels blieb verschont was Text en Masse betrifft, der sich auf der abnehmbaren Banderole befindet. Stattdessen bekommt man ein wunderschönes Bild zu sehen, das sich viele wohl auf der anderen Seite des Steelbooks gewünscht hätten. Die Stärke aus Emmerichs Filmen hat man damit nahtlos auf die Verpackung übernommen, wenn auch auf dem Backcover. Ähnlich geht’s im Innenleben weiter. Ein herrliches Panorama-Bild erstreckt sich über beide Flügel des Steels, auf der linken Seite wurde nur ein Update-Hinweis beigelegt, auf der rechten Seite befindet sich – wie üblich – die Disc.
    Limitierung:
    Das Steelbook erschien exklusiv bei Amazon, aber auch Libro (Österreich) hat es im Sortiment aufgenommen. Da es nach wie vor regulär erhältlich ist, hält sich der Sammlerwert momentan noch in Grenzen.
    Fazit:
    Das Frontcover ist definitiv Geschmackssache. Für die Einen ist’s schlicht und möglicherweise edel, die Anderen empfinden es als langweilig und einfallslos. In der Sammlung macht sich das Steel auf jeden Fall besser als die Amaray. Die Banderole ist eine gute, von Sony bereits übernommene, Möglichkeit eine schöne Verpackung vom FSK-Siegel zu befreien, allerdings hätte bei diesem Exemplar etwas mehr Kreativität bei der Gestaltung des Covers nicht geschadet.
    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Daniel Fabian

BILDER

BildBildBildBildBildBild
  • Details zum Medium
  • EAN:
    4030521720435
    Label:
    Sony Pictures Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    25. März 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 12 freigegeben
    Laufzeit:
    ca. 158 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Medienanzahl:
    1
    Verpackung:
    Steelbook
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,40:1

  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Türkisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Extras:
  • Extras:
    Kommentar mit Drehbuchautor/Regisseur Roland Emmerich und Co-Drehbuchautor Harald Kloser
    Gestaltung des Weltuntergangs
    Roland Emmerich: Meister des modernen Epos
    Wissenschaftlicher Hintergrund der Zerstörung
    Der Weltuntergang: Die Darsteller-Perspektive
    Alternatives Ende
    Entfallene Szenen

    BLURAY EXKLUSIVMATERIAL:
    movieIQ(logo) und BD-Live liefern Echtzeitinformation rund um Besetzung, Musik, Wissenswertes und vieles mehr, während der Film läuft!
    Bild imBild: Rolands Vision- Enthält Prävisualisierung, Storyboards und Aufnahmen hinter den Kulissen sowie Interviews mit Filmemachern, Schauspielern und Drehteam
    Interaktiver Maya-Kalender- -Nach Eingabe eines Datums erscheint Ihr Horoskop und Persönlichkeitsprofil! Forschen Sie weiter und sehen Sie Geheimnisse des Maya-Kalenders.

  • Informationen zum Film
  • 2012

  • Originaltitel:
    2012
    Genre:
    Action, Thriller, Sci-Fi, Abenteuer, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2009
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Im Jahre 2009 erhält die Regierung einen vertraulichen Report, der bestätigt, dass die Erde schon in wenigen Jahren dem Untergang geweiht ist. Ein geheimer Katastrophenplan wird entwickelt, der jedoch nicht die Rettung aller Menschen vorsieht. Als Jackson Curtis (JOHN CUSACK) und seine zwei Kinder eines Tages einen Familienausflug in den Yellowstone Nationalpark unternehmen, stoßen sie durch Zufall auf eine ehemalige Forschungseinrichtung, die ein Geheimnis birgt und den Plan der Regierung als fehlerhaft ausweist. Jackson nimmt die Sache selbst in die Hand, um einen fast hoffnungslosen Kampf gegen die Zeit und die bevorstehende Naturkatastrophe zu gewinnen.



    2012 - Das Ende der Zeitrechnung im Maya-Kalender. Die Tibeter, die alten Ägypter, die Cherokee- und Hopi-Indianer, sie alle beziehen sich in ihren mystischen Glaubenssystemen und Zeitrechnungen, genau wie die Maya, auf einen 26.000 Jahre alten Zyklus. Dieser Zyklus endet am 22. Dezember 2012. Zu diesem Zeitpunkt ergibt sich eine äußerst seltene astronomische Konstellation, die sich bereits seit Jahrtausenden von Jahren abzeichnet. Auf dieser Prophezeiung basiert Roland Emmerichs 2012. In den Hauptrollen dieses spektakulären Action-Blockbusters apokalyptischer Ausmaße spielen John Cusack, Amanda Peet, Oliver Platt, Thandie Newton, Danny Glover und Woody Harrelson.

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Anzeige

Neueste Kommentare