Robocop - Special Edition [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4045167011397
    Label:
    20th Century Fox Home Entertainment, MGM Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    17. Oktober 2002 [Kauf]
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
  • Informationen zum Film
  • Robocop

  • Originaltitel:
    RoboCop
    Genre:
    Action, Krimi, Thriller, Sci-Fi
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1987
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Detroit in naher Zukunft. Die Kriminalitätsrate ist drastisch angestiegen. Eine Lösung bietet das RoboCop-Programm der Firma Omni, die auch die Polizei übernommen hat. Als der Polizist Murphy von Bandenchef Clarence und seinen Männern zusammengeschossen wird, verwandelt man den Körper des Toten in eine stählerne, hochgerüstete Law & Order-Maschine. Obwohl perfekt programmiert, ist seine Erinnerung nicht vollständig ausgelöscht worden. Murphy macht sich auf die Suche nach seinen Mördern und entdeckt, daß der Drahtzieher hinter Clarance' Verbrechen, Jones, in der Chefetage von Omni sitzt. Nachdem Murphy Clarence ausgeschaltet hat, kann er auch Jones töten.
  • Review
  • Bild:
  • Bildformat:
    1,85:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Im Vergleich zu neueren Produktionen kann die Bildqualität von Robocop natürlich nicht mithalten. Aber auch ältere Filme wie z.B. 'Terminator' können mit einer bisschen besseren Qualität aufwarten. Vor allem das teilweise kaum übersehbare Bildrauschen (siehe Abbildung 1 und 2) gibt Anlass zur Kritik. Andere Qualitätskriterien können zum Glück mehr überzeugen. So kann die Schärfe durchaus als gut bezeichnet werden. Auch am Kontrast gibt es nicht viel auszusetzen. Die Farben könnten zwar manchmal ein wenig kräftiger sein, überzeugen aber Großteils durch ihre Natürlichkeit. Letztendlich kann man mit dem Gebotenen zwar zufrieden sein, ein bisschen mehr Engagement wäre aber sicher wünschenswert gewesen. Kleiner Hinweis noch: Gedreht wurde der Film im Format 1,66:1, welches auf der Criterion Collection DVD zu finden ist. Die hier getestete DVD bietet das gemattete Kinoformat.

    Bewertung:
    3,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Englisch (Dolby Digital 5.1)
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Spanisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Spanisch
    Fazit:

    Oft fällt ein 5.1 Upmix qualitativ recht bescheiden aus. 'Robocop' reiht sich da zum Glück bei den Ausnahmen ein. Ein Effekt-Gewitter wird jeder halbwegs realistisch denkende DVD-Freund ohnehin nicht erwarten, und so kann man sich am Vorhandenen erfreuen. Die Dialogwiedergabe erfolgt gut ortbar aus dem Center, die Stimmen klingen auch keineswegs blechern. Die übrigen Lautsprecher sorgen sehr schön für die restliche Klangkulisse. Der Einsatz der Rearspeaker fiel vielleicht ein wenig zu dezent aus, aber dieses Manko kann man ja nach Belieben beheben. Ab und zu darf sich auch der Subwoofer zu Wort melden. Die englische Tonspur kann vor allem durch ein wenig mehr Druck und Dynamik überzeugen. Aber für alle die lieber heimischen Klängen lauschen ein kleiner Trost: um Welten besser als die deutsche Spur ist die englische auch nicht.

    Bewertung:
    4,0
  • Extras:
  • Extras:

    Audiokommentar von Paul Verhoeven, Ed Neumeier und John Davison
    Fleischund Stahl: The Making of Robocop (ca. 36:54 min)
    Featurette 1987 (gesamt ca. 16:00 min)
    Nicht verwendete Szenen (gesamt ca. 13:51 min)
    diverseTrailer
    Storyboard-Vergleich mit Phil Tipett (ca. 6:01 min)
    diverseGalerien (musikalisch untermalt)

    Fazit:

    Eine recht interessante Zusammenstellung an Extras wird uns hier präsentiert. Vor allem das Making of erweist sich als überaus interessante Beigabe. Für Fans besonders wichtig ist natürlich der vorhandene Audiokommentar, in den man ruhig einmal reinhören sollte. Es ist zwar nicht der selbe wie jener der Criterion DVD, aber immerhin. Ja, mit dieser 'Special Edition' darf man zufrieden sein.

    Bewertung:
    4,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Da hätten wie ihn also: den RC2 Director's Cut. Den Schrecken aller Criterion-Käufer, die 'Robocop' DVDs kübelweise horteten, nur um sie dann teuer weiterzuverkaufen. 'Der kommt sicher nie in Europa, der DC!' - falsch gedacht. Nach seinem Auftritt in der, aufgrund der schlechten Performance von Teil 2 und 3, doch entbehrbaren Trilogy-Box, kann man den ersten Teil nun auch solo erstehen. Und es lohnt sich. Über den Film braucht an dieser Stelle nicht allzu viel geschrieben werden. Dass 'Robocop' mittlerweile zu einem Genre-Klassiker zählt, ist wohl jedem klar. Ein Meisterwerk aus der Zeit, als Verhoeven noch nicht mit seinen Showgirls für Kopfschütteln sorgte.

    Wahlweise kann man 'Robocop' nun als Kinoversion oder eben als Director's Cut genießen. Die Unterschiede sind vor allem in den Gewaltdarstellungen zu finden, welche im DC doch um einiges deutlicher zu sehen sind. An dieser Stelle sei auch auf den Schnittbericht hingewiesen. Möglich gemacht wird die Auswahl zwischen DC und Kinoversion durch Integrated Branching. Im Gegensatz zum Seamless Branching kann es bei dieser Technik - ähnlich wie beim Layerwechsel zu kurzen Unterbrechungen kommen. Diese Unterbrechungen sind allerdings playerabhängig. Beim für den Test verwendeten Pioneer-Player fielen die Unterbrechungen teilweise auf, dann wieder auch nicht. Beim Anfertigen der Screenshots am PC fielen die Unterbrechungen allerdings ins keinster Weise auf.

    Die DVD-Qualität kann insgesamt als gut bezeichnet werden. Also nicht der Criterion nachtrauern sondern voller Freude zugreifen, da es den Director's Cut nun auch mit deutscher Tonspur gibt.

    Bewertung:
    4,0
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    22.10.2002

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige