The Loved Ones [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4020628950187
    Label:
    Koch Media Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    25. Februar 2011 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Laufzeit:
    84:05 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 25
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Keep-Case
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Das schüchterne Mädchen Lola hat ihr Herz dem jungen Brent geschenkt und wünscht sich nichts mehr, als mit ihrem Schwarm zum Abschlussball zu gehen. Doch ihre Einladung wird ausgeschlagen, Brent ist für den Abend bereits vergeben. Die Verehrerin wird ungern zurückgewiesen und so findet sich Brett urplötzlich bei Lola zu Hause an einen Stuhl gefesselt wieder und wird auf schockierendste Weise von ihr und ihrem Vater gefoltert und gequält. Und das ist erst der Anfang einer grauenvollen Nacht. Denn was Lola will, das kriegt sie auch ...

  • Informationen zum Film
  • The Loved Ones

  • Originaltitel:
    The Loved Ones
    Genre:
    Thriller, Horror, Drama
    Produktionsland:
    Australien
    Produktionsjahr:
    2009
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,35:1

    Fazit:

    Die Bildqualität der deutschen Blu-ray des australischen Horrorfilms „The Loved Ones“ ist hervorragend ausgefallen. Besonders beeindruckend ist die sensationelle Schärfe und die gelungene Detailzeichnung, die das Bild nahezu durchgehend plastisch erscheinen lassen. Schwächere Momente sind bestenfalls bei sehr schlecht ausgeleuchteten Szenen beispielsweise im Verließ zu erkennen, diese können den Gesamteindruck allerdings kaum negativ beeinflussen. „The Loved Ones” ist ein Film, der viel von seiner hervorragenden Cinematographie und dem hohen künstlerischen Anspruch einiger Einstellungen gewinnt – gerade diese wirken dank des hervorragenden Blu-ray Transfers besonders intensiv. Die Farben erscheinen kräftig und natürlich, wurden gelegentlich als Stilmittel noch etwas übertrieben dargestellt. Der dynamische Kontrast balanciert helle und dunkle Bildbereiche hervorragend, generell können auch dunklere Szenen sehr gute Schärfe liefern. Das Bild weist kein nennenswertes Rauschen auf, die Kompression ist sehr gut gelungen. Insgesamt kann man mit diesem Transfer sehr zufrieden sein.

    Bewertung:
    4,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Sowohl die deutsche Synchronfassung als auch der englische Originalton liegen auf dieser Blu-ray in DTS HD Master Audio 5.1 bereit. Klangtechnische Unterschiede zwischen diesen beiden Tonspuren machen sich lediglich durch die unterschiedliche Aufzeichnung der Dialoge bemerkbar, qualitativ – respektive im Bereich der Abmischung – befinden sich beide Sprachfassungen auf dem selben Niveau. Die Dialoge klingen in beiden Fassungen natürlich und sind problemlos zu verstehen. Die Musik und die Soundeffekte wurden sehr gut in den Mix integriert und hervorragend balanciert, sodass die Stimmen zu keiner Zeit übertönt werden. Das Klangbild erscheint kräftig und dynamisch und sehr voluminös. Besonders überzeugend ist, dass die Musik dafür sorgt, dass die Rears angenehm differenziert in den Mix mit einbezogen werden. Dass der dialoglastige Film sich über weite Strecken nur auf der Front abspielt wird wenig überraschen, in einigen Szenen werden die hinteren Kanäle und auch der Subwoofer aber sehr gut in den Mix integriert. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist die Bohrmaschinenszene, bei der die Musik hervorragend differenziert durch alle Boxen gleitet und den Zuschauer noch tiefer in das Geschehen des Films hineinsaugt.

    Bewertung:
    4,0
  • Extras:
  • Extras:
    Audiokommentar von Regisseur Sean Byrne
    Trailer
    Trailershow

    Fazit:

    Einziges Bonusmaterial dieser Blu-ray ist ein Audiokommentar von Regisseur Sean Byrne, der einige durchaus wissenswerte Informationen über den Film und dessen Entstehung zu bieten hat. Abgesehen davon bietet die hier vorliegende Single Disc Version nur Trailer.

    Bewertung:
    1,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Der australische Horrorfilm „The Loved Ones – Pretty in Blood” wird zurecht als aktuelles Genrehighlight gefeiert. Die handelnden Personen werden sehr gut eingeführt und dem Zuschauer mit simplen Mitteln vorgestellt. Die Charakterzeichnung ist dadurch nicht besonders subtil und die Charaktere an sich nicht besonders innovativ – bei einem Film wie diesem ist das auch nicht notwendig. Im Gegenteil, sich nicht zu lange mit der Einleitung aufzuhalten ist für einen solchen Film sogar wichtig. Kaum ist unser Protagonist in den Händen der beiden Irren geht der Film erst richtig los. Der Vater und sein Töchterchen werden hervorragend gespielt und können sowohl ihre Verrücktheit als auch ihre Liebe zueinander hervorragend darstellen. Die Absurdität der beiden Charaktere wird durch das aufgebaute Set sowie das Verließ nur verstärkt, dennoch erscheint all das für die Persönlichkeiten der beiden glaubwürdig. Auch die schauspielerische Leistung des Opfers und seiner Freundin ist sehr gut.



    Das Tempo, in dem die Handlung voran schreitet ist sehr gut. Die Folter des Protagonisten und auch der weitere Handlungsverlauf werden ausgewogen und ansprechend erzählt. Was den Film so einzigartig macht ist neben der hervorragenden Musik vor allem die großartige Kameraführung. Einige Einstellungen wie beispielsweise das langsame Kriechen in Richtung Auto am Ende des Films sind phänomenal und zeugen vom hohen künstlerischen Potential des Films. Außerdem ist „The Loved Ones – Pretty in Blood“ alles andere als harmlos. In den härteren Momenten des Films scheint es durchaus überraschend, dass der Film in Deutschland ungeschnitten mit FSK Freigabe erscheinen konnte. Zwar erscheint die Inszenierung der Gewalt nicht selbstzweckhaft, dennoch werden auch die härteren Momente des Films sehr deutlich dargestellt. Die Regie schafft es, die einzelnen Handlungselemente des Films sehr dynamisch zu balancieren und die einzigartige Filmerfahrung zum Leben zu erwecken.



    „The Loved Ones – Pretty in Blood” ist vor allem eines nicht: Konventionell. Obwohl der Horrormarkt zur Zeit mit vielen meist durchschnittlichen Produktionen überschwemmt wird haben auch vereinzelte Perlen immer wieder einen Platz in den Genreregalen. Eine solche Perle findet man hier – skurrile Charaktere, absurdes Setting und harter Horror werden hier mit großartiger Kameraarbeit und sehr guter Musik zu einem sehenswerten Ereignis kombiniert, das für Genrefreunde auf jeden Fall sehenswert ist.



    Koch Media veröffentlicht „The Loved Ones” in Deutschland in hervorragender Qualität auf Blu-ray Disc. Das Bild ist phantastisch, wodurch die hervorragende Photographie besonders gut zur Geltung kommt. Der Transfer macht nahezu durchgehend einen plastischen, sehr detaillierten Eindruck. Der Ton bietet in beiden Sprachfassungen natürliche und durchgehend verständliche Dialoge sowie hervorragend abgemischte Musik und Soundeffekte, die in einigen Szenen auch vor den Rears nicht halt machen und viel zum unangenehmen Erscheinungsbild einiger Szenen beitragen. Lediglich das Bonusmaterial der hier vorliegenden Edition ist schwach – wer einen besser ausgestatteten Release wünscht, kann allerdings auf eine 2 Disc Edition im Schuber zurückgreifen, die auf einer Bonus DVD einige Special Features enthält. Die hier getestete Single Disc bietet ausschließlich einen Audiokommentar und Trailer, wurde aber mit einem Wendecover ohne dem großen FSK Logo auf der Front ausgestattet.

    Bewertung:
    4,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    07.03.2011

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige