Night Train [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4020628947491
    Label:
    Koch Media Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    3. Dezember 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 16 freigegeben
    Laufzeit:
    90:43 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 25
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Keep-Case
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Hochkarätig besetzter Horrorthriller, in dessen Mittelpunkt ein geheimnisvoller Schatz steht, für den alle Beteiligten bis ans Äußerste gehen

  • Informationen zum Film
  • Night Train

  • Originaltitel:
    Night Train
    Genre:
    Action, Krimi, Thriller, Mystery
    Produktionsländer:
    USA, Deutschland, Rumänien
    Produktionsjahr:
    2009
  • Inhalt
  • Inhalt:
    In einem Zugabteil findet der Spirituosen-Vertreter Pete zusammen mit der Medizinstudentin Chloe und dem Schaffner Miles eine Leiche, die in ihrer Hand ein geheimnisvolles Kästchen mit wertvollen Edelsteinen hält. unter den dreien entsteht schnell der Plan, die Leiche verschwinden zu lassen, um den Erlös unter sich aufzuteilen. Doch die Habgier eines jeden einzelnen um das begehrte und mysteriöse Kästchen spielt sie alle gegeneinander aus. Schon bald eskaliert die Situation und es entbrennt ein schonungsloser Kampf, bei dem jeder bereit ist, für seinen Wohlstand über Leichen zu gehen.
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    1,85:1

    Fazit:

    Der Film „Night Train“ weist einen eigenwilligen visuellen Stil auf. So präsentiert sich das Bild mit sehr steilem Kontrast, der helle Bildbereiche stark überstrahlen läst. Über weite Strecken erweckt das Bild daher den Eindruck, mit einem Weichzeichner bearbeitet worden zu sein. Der Schärfeeindruck ist entsprechend schwach, das Bild macht einen weichen Eindruck. Plastizität ist für diesen Transfer somit ein absolutes Fremdwort. Die gesamte High Definition Präsentation des Films sind von diese optischen Stilmitteln beeinträchtigt, die insgesamt einen schwachen HD Eindruck erzeugen. Allerdings kann man dies trotzdem nicht der deutschen Blu-ray zur Last legen, da es sich um visuelle Eigenheiten der Produktion und nicht des deutschen Transfers handelt. Die Farbwiedergabe ist gelungen, aber ebenfalls eingeschränkt. Die Farbpalette ist nicht gerade umfangreich, trotzdem machen die Farben einen ansprechend kräftigen Eindruck. Vereinzelte Aufnahmen rauschen deutlich, die meiste Zeit über sind die Unruhen des Bildes nur in sehr geringfügigem Ausmaß feststellbar. Kompressionsspuren sind bei diesem Transfer kein Problem. Trotz der Berücksichtigung der Stilmittel reicht es bei diesem Bild aufgrund des schwachen Schärfeeindrucks nur zu knappen drei Sternen.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Sowohl die deutsche Synchronfassung als auch der englische Originalton liegen auf dieser Blu-ray Disc in DTS HD Master Audio 5.1 vor. Besonders auffällig ist, dass der 5.1 Mix an sich als gelungen bezeichnet werden kann aber leider etwas inkonsistent ausgefallen ist. Beispielsweise bietet der Mix bei den Einstellungen, in denen der Zug an der Kamera vorbei fährt meist sehr aktiven und auch gut differenzierten Einsatz der Rears – aber leider nicht immer. Viele Szenen erhielten zumindest durch den guten Score einen ansatzweise räumlichen Anstrich, andere wiederum nicht. Ein System lässt sich dahinter nicht immer erkennen. Insgesamt wird diese Abmischung somit auf keinen Fall enttäuschen, etwas konsistenter hätte der Mix auf jeden Fall sein können. Das geringe Produktionsbudget des Films macht sich unter anderem bei der Dialogwiedergabe des englischen Originaltons recht deutlich bemerkbar. Die Dialogwiedergabe der englischen Originalfassung ist aufzeichnungsbedingt nicht gerade überragend, gelegentlich klingen die Stimmen etwas blechern und sind dadurch nicht einwandfrei natürlich. Die deutsche Synchronfassung ist dem Original klangtechnisch in dieser Hinsicht klar überlegen. Den Dialogen zu folgen ist allerdings in beiden Sprachfassungen zu jeder Zeit ohne Probleme möglich. Der Klang der Musik und der Soundeffekte ist durchaus zufrieden stellend, außerdem bietet beide Tonspuren ansprechendes Klangvolumen und gute Dynamik Insgesamt kann man somit mit dem hier vorliegenden Ton somit durchaus zufrieden sein.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Making of(22:51min.)
    Trailer Deutsch (02:07min.)
    Trailer Englisch (02:07min.)
    Interviews:
    Danny Glover (03:40min.)
    Steve Zahn (05:10min.)
    Leelee Sobieski (05:10min.)
    Richard O`Brian (02:06min.)
    Brian King (06:27min.)
    Michael Philipp&Jo Marr (04:18min.)
    Arnold Rifkin (01:35min.)
    Elvis Johnes (01:24min.)

    Fazit:

    Das Making Of dieses Films ist mit einer Laufzeit von knapp über 20 Minuten gut bemessen. Weitestgehend ohne Längen und verzichtbare PR wird ein recht guter Blick hinter die Kulissen des Films geboten. Zudem kommen einige Cast & Crew Mitglieder in den Interviews zu Wort. Diese bieten weitere Informationen über die Entstehung des Films, wenngleich hier gelegentlich auch etwas Selbstbeweihräucherung durchscheint. Alle videobasierten Extras liegen auf dieser Blu-ray nur in Standard Definition vor. Trailer runden das Bonusmaterial ab.

    Bewertung:
    2,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Die Idee hinter „Night Train“ ist keinesfalls schlecht – hier ist es klar die Umsetzung, an der es hapert. Es ist schon fast peinlich, dass ein Film, der gänzlich in einem Zug spielt nicht eine (!) Einstellung eines fahrenden Zuges zeigen kann, die nicht aus (grottigem) CGI besteht. Auch innen wurden die Sets so einfach gestaltet, dass der Film sein geringes Budget zu keiner Zeit verstecken kann.



    Bemerkenswert ist auch das schlechte Schauspiel von Danny Glover, der in seinem hohen Alter bereits mit Gehen und Laufen Probleme zu haben scheint und an dem die Uniform irgendwie fremd wirkt. Würde man jetzt wirklich nach Details suchen müsste man sagen, die Uniform wirke viel zu neu und noch nie zuvor getragen – als sei es Glovers erster Arbeitstag im Zug.



    Aber wenn man sich bei diesem Film mit derartigen Kleinigkeiten aufhält, ist man lang beschäftigt. Die Story an sich ist wendungsreich, bleibt aber immer konventionell und wird zu keiner Sekunde überraschen. Zudem sorgt die müde Inszenierung in vielen Szenen für Längen. Die Glaubwürdigkeit der Story wird in einigen Szenen ebenfalls schwer auf die Probe gestellt, so reagieren einige Charaktere gelegentlich alles andere als nachvollziehbar. Wirklich auffallen wird dies aber nicht, denn keiner der so genannten Charaktere hat eine tatsächliche Persönlichkeit, die von etwaigem Fehlverhalten gestört werden kann. Die Persönlichkeiten beschränken sich auf eindimensionale Klischeehaufen, die wenig Charme versprühen und noch weniger als Sympathieträger auftreten. Das Mystery-Element der Box ist durchaus ansprechend, gipfelt aber in einem ziemlich enttäuschenden Ende. Außerdem wirken die Schauspieler zu keiner Zeit richtig motiviert, die Szenen plätschern förmlich lustlos vor sich hin. Höhepunkte oder gar Spannung hat dieser Film absolut nicht zu bieten.



    In Deutschland hat sich Koch Media dieses Films angenommen und veröffentlicht ihn auf DVD und Blu-ray Disc. Auf Blu-ray Disc gestaltet sich der eigenwillige visuelle Stil des Films besonders gewöhnungsbedürftig, da die starken Überstrahlungen und das generell etwas weich erscheinende Bild sicherlich nicht jedermanns Sache sind und diese auf der Blu-ray besonders deutlich zur Geltung kommen. Das typische HD Feeling ist hier zu keiner Zeit feststellbar, dennoch ist die Blu-ray im direkten Vergleich der deutschen DVD in Sachen Bildqualität deutlich überlegen. Die deutschen Dialoge klingen natürlich und sind hervorragend verständlich, aufzeichnungsbedingt ist die englische Fassung der deutschen etwas unterlegen. Die Abmischung ist etwas inkonsistent und zeigt gelegentlich ohne klar erkennbares System in manchen Szenen Rear-Einsatz, in anderen wiederum nicht. Klangtechnisch sind trotzdem beide Sprachfassungen in Ordnung, wenngleich die Möglichkeiten des HD Tonformats nicht ausgenützt werden. Das Making Of und die Interviews im Bonusmaterial sind durchaus interessant und sehenswert, ein Wendecover ohne das große FSK Logo auf dem Frontcover wurde der Blu-ray ebenfalls spendiert.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    17.01.2011

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige