Lethal Weapon 1-4 (Collection) [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    5051890018748
    Label:
    Warner Bros. Entertainment
    VÖ-Termin:
    19. November 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Ländercode:
    Code ABC (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Medienanzahl:
    4
    Verpackung:
    Schuber
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Lethal Weapon 1
    Sie sind beide Cops in L.A.. Sie haben beide in Vietnam für eine Spezialeinheit gekämpft. Und sie hassen es beide, mit einem Partner arbeiten zu müssen. Aber sie sind Partner: Martin Riggs, der Mann mit dem Todeswunsch, für wen auch immer. Und Roger Murtaugh, der besonnene Polizist. Gemeinsam enttarnen sie einen gigantischen Heroinschmuggel, hinter dem sich eine Gruppe ehemaliger CIA-Söldner verbirgt. Eine Killerbande gegen zwei Profis...

    Lethal Weapon 2
    Sie arbeiten seit 3 Jahren zusammen. Sie sind Freunde geworden. Doch seit dieser Zeit hat Polizeileutnant Murtaugh ein Problem: Sein Partner heißt Martin Riggs, und der kennt nur ein Prinzip: Verbrecher muß man fassen, egal wie! Mel Gibson und Danny Glover, als das verwegenste Polizistenduo der Filmgeschichte, in dem actiongeladensten, witzigsten und spektakulärsten Thriller des Jahres.

    Lethal Weapon 3
    In Deckung! Los Angeles schärfste Cops sind wieder da! Diesmal räumen Riggs und Murtaugh in ihren eigenen Reihen auf: Gewohnt schlagkräftig, jagen sie Polizisten, die illegal mit Waffen dealen. Der dritte Teil, der mittlerweile legendären "Lethal Weapon" Serie, steht seinen Vorgängern in nichts nach: Action satt, garniert mit reichlich Scherzen und einigen der spektakulärsten Stunts der Filmgeschichte.

    Lethal Weapon 4
    Hinter einem Menschenhändlerring stoßen Riggs und Murtaugh auf ein mörderisches Komplott der chinesischen Triaden-Mafia und geraten dabei selber auf die Abschußliste. Doch zusammen sind sie nicht zu schlagen - auch wenn sie bei ihren haarsträubenden Shoot-Outs und Verfolgungen eine Schneise der Verwüstung quer durch ganz Los Angeles ziehen...

  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Italienisch (Dolby Digital 5.1)
    Spanisch (Dolby Digital 5.1)
    Französisch (Dolby Digital 5.1)
    Portugiesisch (Dolby Digital 1.0 Mono)
    Tschechisch (Dolby Digital 1.0 Mono)
    Polnisch (Dolby Digital 5.1)
    Russisch (Dolby Digital 5.1)
    Thailändisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Bulgarisch, Chinesisch (traditionell), Dänisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Italienisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch, Thailändisch, Tschechisch
    Fazit:

    Beim Ton ist es so, dass der englische DTS HD Master Audio Ton bei allen Teilen die Nase vorn hat. Ganz massiv aber bei Teil 1-3. Dies allerdings nicht weil es HD Ton ist, sondern schlicht wegen der Abmischung. Die deutschen Tonspuren von 1-3 sind typische auf 5.1 aufgebohrte 2.0 Mischungen. Mehr dazu aber in der Einzelkritik.



    Lethal Weapon 1

    Der Ton von Lethal Weapon klingt altersbedingt etwas schwach auf der Brust. Man hört, dass die deutsche Tonspur von einer 2.0 Quelle erstellt wurde. Die Dialoge klingen aber durchweg überraschend frisch. Aber die sonstigen Effekte sind recht dünn und kraftlos. Der Subwoofer bekommt nicht viel zu tun. Ebenso die Rears. Nicht einmal die Front ist richtig breit und somit kann sich auch die gute Musik nicht optimal im Raum verteilen. Somit ist der deutsche Ton solide fürs Alter. Aber nicht mehr.

    Der englische DTS HD Ton ist auch kein Surroundwunder, kommt aber um ein vielfaches frischer, druckvoller und dynamischer daher. Gerade Schüsse zB sind recht kraftvoll abgemischt und auch die Front ist angenehm breit. So wird viel mehr Atmosphäre erzeugt. Der Sound wirkt einfach weniger altbacken. Auf den Rears ist aber auch recht wenig los. Die Unterschiede zwischen Deutsch und Englisch haben hier nichts mit dem HD Ton sondern schlichtweg mit unterschiedlichem Ausgangsmaterial zu tun.

    Bewertung:

    Deutscher Ton gemessen am Alter: 3/5

    Englischer Ton gemessen am Alter: 3,5/5



    Lethal Weapon 2

    Hier klingt der deutsche Ton in etwa gleich wie bei Teil 1. Also auch hier recht saft und kraftlos und dünn. Wenigstens klingen auch hier die Dialoge einwandfrei. Leider haben sich in die Tonspur aber 2 Tonfehler eingeschlichen. Ab 1:32:20 ist der Ton in der Dialogszene zwischen Riggs und Murtaugh auf der Strasse leicht asynchron. Man muss zwar genau hinsehen um es zu bemerken aber der Fehler ist leider da. Dies bestätigt sich spätestens nach einem direkten Vergleich mit der alten DVD. Nach dieser kurzen (ca. 2 Minuten) Szene ist aber alles wieder ok.

    Der zweite Tonfehler kommt bei 1:42:22 und ist gravierender: Als Riggs schiessend auf einen der bösen zuläuft schreit er dabei Namen von getöteten Kollegen. Diese Szene war in der deutschen Kinofassung immer gekürzt, wurde aber bereits für den DC wo alle ehemaligen Gewalt-Cuts drin waren nachsynchronisiert. Da hier auf Blu Ray die ungekürzte US Kinofassung drauf ist musste das schreien der Namen also aus der DC Synchro entliehen werden oder die DC Tonspur auf die Kinofassung angeglichen werden. Da hat Warner offensichtlich beim bearbeiten einen Fehler gemacht. Während der ersten Hälfte der Szene ist nämlich jetzt Mel Gibsons O-Ton zu hören und dann plötzlich setzt die Synchro ein wodurch sogar Namen wiederholt werden und das ganze auch abgehackt wirkt. Eigentlich müsste das nachgebessert werden was aber wohl nicht passieren wird.

    Der englische DTS HD Ton ist wie bei Teil 1 in allen Belangen klar besser. Er klingt einfach frischer und wuchtiger. Die hinteren Lautsprecher kommen hier schon leicht mehr zum Einsatz. Trotzdem bleibt auch hier der Ton frontlastig und hört sich ähnlich an wie bei Teil 1 insgesamt.

    Bewertung:

    Deutscher Ton gemessen am Alter: 2/5 (vor allem wegen den Fehlern)

    Englischer Ton gemessen am Alter: 3.5/5



    Lethal Weapon 3

    Bei Lethal Weapon 3 ist der deutsche Ton etwas aktiver als bei den Vorgängern. So ist die Front endlich etwas breiter und die Effekte klingen weniger muffig. Insgesamt hat man aber auch hier nach wie vor ein recht dünnes Sounderlebnis. Es ist ok, aber kann absolut nicht vom Hocker reissen. Die Dialoge sind auch hier einwandfrei zu verstehen.

    Der englische Sound macht hier einen Sprung nach vorne und klingt deutlich aktiver und dynamischer als bei Teil 1 und 2. Auch die Rears kommen klar mehr zum Einsatz. So macht der Film richtig Spass!

    Bewertung:

    Deutscher Ton gemessen am Alter: 3,5/5

    Englischer Ton gemessen am Alter: 4/5



    Lethal Weapon 4

    Der letzte Teil der Reihe kann endlich auch auf Deutsch sehr überzeugen. Hier ist der Sound echtes 5.1 und das hört man auch. Schon bei der einleitenden Actionsequenz gibt es zahlreiche Surround und Split Surroundeffekte, eine gute Dynamik sowie tollen Basseinsatz. Ebenso ist die Front nun natürlich breit und auch die Musik verteilt sich schön im Raum. Die Dialoge sind auch hier bestens zu verstehen. Und so ist das den ganzen Film durch. Actionszenen haben hier wirklich eine tolle Vertonung und der Subwoofer bekommt einiges an Arbeit. Ein wirklich guter 5.1 Ton.

    Trotzdem kann auch hier der englische DTS HD Master Audio Ton noch mehr punkten. Er klingt noch eine Spur aggressiver und weiträumiger und ist in den Höhen besser aufgelöst. Der Vorsprung zum deutschen Ton ist aber nicht mehr so eklatant wie noch bei den ersten drei Teilen.

    Bewertung:

    Deutscher Ton: 4/5

    Englischer Ton: 4,5/5



    Fazit:

    Wie leider bei vielen älteren Filmreihen üblich ist der deutsche Ton sehr wechselhaft weil meistens halt kein Material vorliegt um die Synchronspuren ohne grossen Aufwand neu abzumischen. Und die Studios können aus politischen Gründen dann nicht nur in eine Synchro investieren sondern müssten für viele Länder diese Arbeit machen. Es ist ein Fluch und im Blu Ray Zeitalter sind die Unterschiede zwischen Synchros und O-Ton beim Back Katalog noch weitaus deutlicher als sie es zu DVD Zeiten schon waren. Vom O-Ton ist es jeweils einfacher eine neue Abmischung zu erstellen.

    Das ändert nichts daran, dass die Bewertung halt dementsprechend ausfallen muss. Besonders enttäuschend sind hier die 2 Tonfehler bei Teil 2.

    Insgesamt über alle Teile gerechnet ergibt das gute 3 Punkte. Mehr kann ich insgesamt nicht vergeben da der deutsche Ton Priorität hat auf einer deutschen Disc.

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    Disc 1:
    Audiokommentar mit Richard Donner
    14 entfallene oder erweiterte Szenen (30 Min.) HD
    Musikvideo "Lethal Weapon" von Honeymoon Suite
    US Kinotrailer

    Disc 2:
    Audiokommentar mit Richard Donner
    Featurette: "Stunts & Action" (4 Min.)
    3 entfernte Szenen (4 Min.)
    US Kinotrailer

    Disc 3:
    Audiokommentar mit Richard Donner
    3 entfernte Szenen (3 Min.)
    Musikvideo "It's Probably Me" von Sting und Eric Clapton
    US Teaser und Trailer

    Disc 4:
    Audiokommentar mit Richard Donner, J. Mills Goodloe und Geoff Johns
    Making Of "Pure Lethal" (30 Min.)
    US Kinotrailer

    Disc 5 (Bonus-Disc):
    Retrospektive Dokumentation in 4 Teilen (HD)
    Frührente: Die Geschichte von Lethal Weapon (24 Min.)
    Eine Familienangelegenheit: Die Umsetzung des Films (29 Min.)
    Den Finger am Abzug: Die Weiterentwicklung der Lethal Weapon Welt (30 Min.)
    Grosse Auswirkungen: Das Vermächtnis von Lethal Weapon (22 Min.)

    Fazit:

    Warner hat sich bei den Extras richtig Mühe gegeben und zahlreiches neues Material produziert bei dieser Blu Ray Disc. Auf der DVD Edition gab es als einzig erwähnenswertes nur die Doku "Pure Lethal" sowie einige Deleted Scenes. Dazu kommt, dass die Pure Lethal Doku sehr promolastig ist weil sie im Rahmen von Lethal Weapon 4 entstanden ist. Trotzdem bietet es dank Outtakes und Deleted Scenes einiges an wichtigen Infos.



    Herz des Blu Ray Bonusmaterials ist vor allem die neu produzierte Doku auf Disc 5. Sie ist in HD produziert und bis auf Joe Pesci kommen alle entscheidenden Leute (inklusive dem 3er Gespann Glover, Donner, Gibson) zu Wort. Im Verlaufe der Doku wird auf alle Teile der Franchise eingegangen und man sieht auch die Entstehung ausgewählter Sequenzen aus den Filmen und es zeigt einem wieder mal das die CGI-lose Actionkunst brachialer wirkt.

    Die Doku läuft insgesamt fast 2 Stunden und ist sehr unterhaltsam und informativ. Logisch kann nicht für jeden Film die Entstehungsgeschichte detailliert abgearbeitet werden in dieser Zeit. Aber man erhält genug Einblicke in die Entstehung der Kultreihe und das ganze ist auch nicht Werbelastig aufgebaut da es halt speziell für diese Blu Ray entstanden ist. Enttäuschend ist wirklich nur die Absenz von Joe Pesci der immerhin in 3 der 4 Teilen mit gemacht hat und ein wichtiger Faktor ist. Sogar Chris Rock der nur in einem Teil dabei war ist in der Doku dabei.



    Auch auf den Filmdisc selbst ist Bonusmaterial zu finden. Erfreulich ist dabei, dass Regisseur Richard Donner für die Teile 1-3 neue Audiokommentare aufgenommen hat. Für Teil 4 wurde der alte AK verwendet der bereits für die DVD Box aufgenommen wurde. Bei uns war der allerdings nicht dabei weshalb er in der deutschen Sprachregion trotzdem erst auf Blu Ray seine Premiere feiert.

    Etwas erschreckend ist aber wie müde und ahnungslos Regisseur Richard Donner in den Kommentaren zu 1-3 rüberkommt. Vieles scheint er vergessen zu haben und sonderlich spritzig wirkt er auch nicht. Eine ganz andere Welt ist da der alte Kommentar zu Teil 4. Da ist er ganz anders drauf. Der gute Mann ist aber auch schon 80 Jahre alt inzwischen. Das muss man hier wohl in Betracht ziehen.

    Etwas unheitlich ist Warner vorgegangen was gelöschte oder erweiterte Szenen betrifft. Bei Teil 1 gibt es diverse solcher Szenen und alle werden in HD präsentiert. Das ist sehr löblich. Allerdings sind die meisten Szenen unbearbeitetes HD. Das heisst es gibt massiv Verschmutzungen. Interessanterweise sind die Szenen des hier nicht vorhandenen DC's frei von Verschmutzungen und wirken bereits nachbearbeitet. Schön ist insgesamt, dass man hier wesentlich mehr zusätzliche Szenen erhält als nur die DC Szenen.

    Bei Teil 2 und 3 gibt es dann nämlich nur noch diese DC Szenen als entfernte Szenen im Bonusmaterial. Und auch nicht mehr in HD sondern in SD. Etwas fragwürdig wieso Warner diese zusätzlichen Szenen nicht bei allen Teilen in HD bietet und auch wieso Teil 2 und 3 nicht wie Teil 1 noch mehr Szenen bieten. Teil 4 bietet übrigens keine gelöschten Szenen.



    Als weiteres Bonusmaterial gibt es bei Teil 1 und 3 jeweils noch 1 Musikvideo so wie bei allen Teilen die US Kinotrailer. Auch das alte Promo Making Of "Pure Lethal" hat es auf die Disc zu Teil 4 geschafft. Dies ist besonders erfreulich weil das Making Of neben dem Promo-Charakter noch diverse Outtakes sowie zusätzliche gelöschte Szenen bietet. Dabei speziell von Interesse sind ein alternativer Anfang und ein alternatives Ende von Teil 1. Somit hat man diese Sachen auch auf Blu Ray zur Verfügung.



    Insgesamt eine schöne Auswahl an Bonusmaterial. Hier hat man sich im Gegensatz zu der DVD Edition damals wirklich Mühe gegeben.

    Bewertung:
    4,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Die Lethal Weapon Reihe gilt als Kultreihe. Die einzelnen Teile wurden zwar von Film zu Film lockerer, konnten aber alle auf ihre Weise überzeugen. Ausserdem profitierten sie enorm davon das für jeden Teil praktisch das gleiche Team verantwortlich war.



    Fassungs-Info:

    Warner präsentiert uns hier zur Blu Ray Premiere der Reihe die ungekürzten Kinofassungen aller Teile. Dies ist in Deutschland für Teil 2 sogar eine Premiere. Da gab es bisher nur die gekürzte deutsche Kinofassung oder den Director's Cut. Apropo Director's Cut: Die DC's für Teil 1 bis 3 sind damals 1998 als Promotion zum Kinostart von Teil 4 gemacht worden und reines Marketing. Deshalb haben auch die Kinofassungen hier ihre volle Berechtigung. Trotzdem gibt es aber natürlich inzwischen viele Leute welche die DC's mehr verinnerlicht haben als die Kinofassungen. Deshalb ist es schade, dass Warner hier nicht gleich beide Fassungen per Branching gebracht hat. Fox hat es bei der Alien Reihe vorgemacht. So hat dieses Release einen bitteren Nachgeschmack.



    Technisch wird die Reihe hier solide präsentiert ohne das es jemanden vom Hocker reissen könnte. Ärgerlich sind die beiden Tonfehler beim deutschen Ton von Teil 2.

    Die Extras sind interessant und recht umfangreich.

    Insgesamt kann ich hier keine reine Empfehlung aussprechen da es doch zu viele theoretische Pro und Kontras gibt. Wer mit den Kinofassungen zufrieden ist macht nichts falsch mit der Box. Es dürfte mit grosser Wahrscheinlichkeit mindestens bis zum 25jährigen Jubiläum 2012 gehen ehe die Director's Cuts erscheinen. Das wäre Marketing-technisch ein idealer Zeitpunkt.

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    23.11.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige