Alien Anthology (Facehugger Edition im Relief-Schuber) [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4010232050373
    Label:
    20th Century Fox Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    26. November 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 16 freigegeben
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Digipak
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Key Facts:
    - Alle vier Filme in der Kino- und Special Edition-Fassung erstmalig auf BD
    - Exklusives Bonusmaterial auf zwei zusätzlichen Blu-ray Discs
    - Nur in der Erstauflage: Sonderverpackung mit Facehugger-Relief


    Im Weltall hört Dich niemand schreien!

    ALIEN
    Die Besatzung des Raumschiffs "Nostromo" ist nach einem Erkundungsflug auf dem Rückflug zur Erde. Aufgrund eines Computer-Notsignals landet die Crew auf einem unbekannten Planeten. In einem Raumschiff-Wrack entdeckt die Mannschaft ein fremdartiges Wesen, das trotz aller Vorsicht an Bord gelangt. Diese zunächst scheinbar harmlose Wesensform entwickelt sich zu einer tödlichen Gefahr: Auf grauenvolle Weise tötet es ein Besatzungsmitglied nach dem anderen...
    Kein anderer Film hat die Science-Fiction-Filmlandschaft so nachhaltig beeinflusst wie ALIEN und einige Schauspieler und Regisseure verdanken diesem Film ihren internationalen Durchbruch.

    ALIENS - DIE RÜCKKEHR
    57 Jahre sind vergangen, seit die Besatzung der Nostromo von den Aliens umgebracht wurde, als Deckoffizier Ripley, die einzige Überlebende des Massakers, in einem kleinen Rettungsschiff in der Hyperschlaf-Kabine gefunden wird.
    Die sie vernehmenden Offiziere der Raumstation schenken ihren Schilderungen der furchtbaren Ereignisse jedoch keinen Glauben. Sie schlagen auch ihre Warnung in den Wind, daß sich durch das "infizierte" Raumschiff Nostromo nun tausende von Alien-Eiern auf dem Planeten LV 426 befinden, der jetzt Acheron heißt und seit 20 Jahren für Kolonisationszwecke bewohnbar gemacht wird. Da jedoch seit einiger Zeit zu dem Planeten Acheron kein Funkkontakt mehr besteht, wird ein Suchtrupp unter Ripleys Führung dorthin gesandt. Bei der Erforschung des offenbar völlig verwaisten Planeten stößt die Elite-Einheit auf Spuren blutiger Kämpfe. In merkwürdig verwobenen Höhlengängen beginnt der Kampf von neuem: Unzählige Aliens haben den Planeten in Besitz genommen - gefährlicher, furchtbarer und vernichtender als je zuvor...

    ALIEN 3
    Einst war der Planet Fiorina 16 eine gigantische Strafkolonie. Inzwischen wurde der ungastliche, kalte Stern evakuiert - bis auf eine kleine Schar Ex-Sträflinge, die es vorzogen, dort zu bleiben. Eines Tages werden sie durch die Notlandung eines kleinen Raumgleiters aus ihrem täglichen Trott gerissen: Einzige Überlebende der Besatzung ist eine Frau: Lieutenant Ellen Ripley. Schon ist ein von der Erde angeforderter Rettungstrupp unterwegs, um sich um Ripley zu kümmern, da stellt sie fest, dass der Raumgleiter noch einen weitaus unangenehmeren Gast eingeschleust hat! Da es auf Fiorina keine Waffen gibt, muss das Alien diesmal mit Mut, List und Tücke zur Strecke gebracht werden. Doch das ist nur das geringste Problem, wie sich bald zeigt: Ripley stellt fest, dass in ihrem Körper ein Alien-Baby heranwächst...

    ALIEN - DIE WIEDERGEBURT
    Wissenschaftler des Forschungsraumschiffs Auriga reproduzieren die verstorbene Ellen Ripley (SIGOURNEY WEAVER) aus einem Blutstropfen. Ihr Motiv: Der Klon trägt die Alien Königin in sich. Mittels Kaiserschnitt trennen die Mediziner das Weltraum Monster von seiner Leihmutter und lassen es zum Dienste des Militärs heranwachsen. Pure Machtgier leitet die Projekt Chefs: Sie wollen die perfekte Kampfmaschine heranzüchten. Nachdem eine Truppe Weltraumpiraten menschliche Versuchsobjekte an Bord gebracht hat, brechen die Aliens aus ihrem Hochsicherheitstrakt aus! Bald gibt es nur noch Ripley und die etwas eigenwillige Schmugglerbande auf dem Schiff. Mit vereinten Kräften versuchen sie zum rettenden Piraten Raumschiff vorzudringen. Doch der Weg dahin ist weit...

  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    1,85:1
    2,35:1

    Fazit:

    Die Alien-Reihe gehört wohl zu den grössten Back Katalog Veröffentlichungen überhaupt welche auf einem Medium erscheinen können. Dementsprechend gross sind natürlich auch die Erwartungen.

    Soviel vorweg: Diese Erwartungen können technisch zu einem grossen Teil erfüllt werden. Aber leider ist das ganze nicht perfekt geworden. Es ist zum Beispiel etwas schade, dass Fox nur Teil 1 und 2 komplett neu hat restaurieren lassen während man bei den beiden letzten Teilen lediglich aufbereitete Transfers von 2003 bekommt. Aber dazu mehr in den Einzelkritiken.



    Alien

    Format: 2,35:1

    Bildqualität:

    WOW! Einfach nur wow ist alles was einem in den Sinn kommt zuerst. Alien wurde für diese Blu Ray neu in 4K abgetastet und restauriert. Ridley Scott höchst persönlich hat den Transfer abgesegnet.

    Und was man hier bestaunen darf ist echt genial wenn man das Filmalter von inzwischen 31 Jahren bedenkt. Man würde anhand der Bildqualität nie darauf kommen das dieser Film von 1979 ist. Das Bild hat lediglich ein ganz feines Filmrauschen und bietet eine sehr gute Gesamtschärfe und gute Detailtreue. Die Kantenschärfe ist nicht so gut wie bei aktuellen Filmen aber das tut dem Spass keinen Abbruch. Die schon erwähnte Detailschärfe weiss teilweise echt zu begeistern, entlarvt aber auch diverse Tricks. Wenn man bedenkt, dass Alien ein recht düsterer Film ist der ausserdem viele heikle Szenen mit Nebel etc. hat muss man dem Restaurationsteam die Arbeit noch höher anrechnen. Denn der Kontrast ist ebenfalls toll geworden und verschluckt auch in dunklen Szenen nichts Entscheidendes. Und im Gegensatz zu anderen Filmen fällt hier die Bildqualität in diesen dunklen Szenen nicht dramatisch ab. Die Farbwiedergabe ist ohne Fehl und Tadel. Man hat den Film für dieses Release aber farblich etwas verändert und er wirkt dadurch moderner.

    Defekte, Verschmutzungen und ähnliches sind hier kein Thema. Ebenso arbeitet die Kompression absolut sauber.

    Gemessen am Alter und dem heiklen Material gibt es hier verdiente knappe 5 Punkte. Den Film in so einer Qualität zu sehen macht einfach riesig Spass!

    Bewertung: 5 Punkte



    Aliens

    Format: 1,85:1

    Bildqualität:

    James Cameron war mit der Qualität des Filmmaterials von Aliens noch nie wirklich zufrieden. Es war ihm stets zu körnig. Bis jetzt konnte man daran aber nichts ändern. Wer Aliens noch von den DVDs kennt weiss, dass der Film Qualitätsmässig nicht richtig überzeugen konnte. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten ist einiges möglich wenn richtig investiert wird. Fox hat sich die Blu Ray VÖ als Anlass genommen dem Film endlich die nötige Frischzellenkur zu verpassen. Dies alles unter der Aufsicht von Cameron persönlich. Der Film wurde neu in 4K abgetastet und von Lowry Digital restauriert. Dabei wurde ein erheblicher Teil des Filmkorns gefiltert sowie Cameron es haben wollte. Dies allerdings mit der berühmten Lowry-Technik welche bei korrekter Anwendung die Details intakt lässt. Übrig geblieben ist ein Bild mit sichtbarem normalen Filmkorn und einer überwiegend sehr guten Detailschärfe. So gut hat der Film definitiv noch nie ausgesehen. Aufgrund des heftigen Unterschiedes zu allen vorherigen Fassungen erkennt man nun Details die man vorher nicht mal im Ansatz sah. Auch die Gesamtschärfe schwankt stets zwischen gut und sehr gut mit einigen wenigen Produktionsbedingten unscharfen Einstellungen. Ebenfalls verschwunden ist der Rotstich der bisherigen Fassungen. Zusammen mit dem Coloristen von Avatar hat Cameron das Bild völlig neu coloriert und ihm eine extrem moderne Farbgebung gegeben die man von diversen heutigen Filmen kennt. Diese Farbgebung steht dem Film ausserordentlich gut und er wird optisch aufgewertet dadurch. Die Farbwiedergabe tendiert zu Türkis/Orange.

    Der knackige Kontrast sorgt für ein über weite Strecken sehr plastisch wirkendes Bild. Teilweise könnte der Schwarzwert jedoch noch besser sein. Wie bei Teil 1 sind Defekte/Verschmutzungen kein Problem und die Kompression ist einwandfrei.

    Gemessen am schwierigen Ausgangsmaterial und dem Aufwand der hier betrieben wurde sowie natürlich dem tollen Endergebnis gibt es verdiente 4,5 Punkte!

    Bewertung: 4,5



    Alien 3

    Format: 2,35:1

    Bildqualität:

    Hat man gerade Teil 1 und 2 gesehen gibt es hier einen leichten Kulturschock.

    Bei Teil 3 sieht man sofort, dass hier ein älteres Master zum Einsatz kam. Es ist der HD Transfer welcher 2003 für die Quadrilogie DVD erstellt worden ist.

    Der präsentiert sich insgesamt wechselhaft. Dies dürfte vor allem auf diverse Filter zurückzuführen sein da der Transfer für eine DVD VÖ produziert wurde. So wurde in unterschiedlicher Intensität ein Rauschfilter eingesetzt. Es gibt zwar kein Wachsmuseum-Effekt wie bei Titeln wie der Predator UHE aber das Bild wirkt teilweise einfach etwas zu glatt.

    Durch den Einsatz dieses Filters gibt es manchmal Nahaufnahmen die recht scharf wirken und dann wiederum welche die weich sind. In Totalen schwankt die Gesamtschärfe zwischen durchschnittlich und gut. Die Detailschärfe schwankt zwischen angenehm und durchschnittlich.

    Die Farben sind hier aus stilistischen Gründen nicht natürlich, werden aber satt wiedergegeben. Der Kontrast ist gut und präsentiert ein recht plastisches Bild mit ordentlichem Schwarzwert. In dunkleren Szenen nimmt die Plastizität merklich ab.

    Filmrauschen gibt es während der meisten Zeit kaum zu sehen. Verschmutzungen sind kein Problem. Die Kompression ist auch hier tadellos.

    Trotz aller Probleme ist die Blu Ray gerade auf grossen Diagonalen deutlich besser als die DVD.

    Aber es ist das beste Beispiel wie gross der Unterschied zu komplett neu produzierten Transfers sein kann. Die Wertung schwankt irgendwo zwischen 3,5 und 4. Da 4 zu hoch gegriffen wäre gibt es abgerundete 3,5 Punkte.

    Bewertung: 3,5



    Alien 4: Die Wiedergeburt

    Format: 2,35:1

    Bildqualität:

    Auch Alien 4 wird uns hier im 2003 für die DVD Quadrilogie erstellten Transfer präsentiert.

    Der Film wurde in Super35 gedreht was generell etwas gröber daherkommt. Die für den Transfer damals eingesetzten Rauschfilter haben dem Bild nicht gut getan. In Totalen kommt das Bild recht weich daher und kann sowohl was Gesamtschärfe wie auch Detailschärfe angeht nicht wirklich überzeugen. Beides schwankt jeweils zwischen durchschnittlich und knapp gut wobei die durchschnittlichen Parts klar überwiegen. Einzig Nahaufnahmen können grösstenteils überzeugen.

    Trotz Rauschfilter ist noch ordentlich was übrig geblieben. Allerdings wirkt das vorhandene Rauschen nicht immer natürlich.

    Ein weiteres Problem ist der Kontrast mit zu heftigem Schwarz. Zu schnell säuft in dunklen Bildbereichen vieles im Schwarz ab.

    Die Farben werden vor allem von Grün und Orange beherrscht was gemäss diverser Angaben wohl nicht ganz richtig ist und nicht dem entspricht wie der Film im Kino ausgesehen hat. Der Transfer wurde allerdings damals vom Regisseur abgesegnet weshalb wir das nicht wirklich kritisieren können.

    Verschmutzungen sind hier vereinzelt zu sehen aber kein Problem. Die Kompression ist ohne Fehler.

    Insgesamt für einen Film der späten 90iger enttäuschend was wir hier geboten bekommen. Der neueste Teil hat die schlechteste Bildqualität. Verkehrte Welt. Das Bild schwankt zwischen 3 und 3,5. Weil Teil 3 aber homogener ist und auch insgesamt besser aussieht muss man die beiden Transfers abgrenzen und deshalb gibt es hier nur 3 Punkte.

    Bewertung: 3 Punkte



    Fazit:

    Die ersten 2 Filme sind absolut Top und die letzten beiden drücken die Gesamtwertung runter.

    Eine knappe 4 über alle Filme gesehen kann man aber noch vergeben.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Spanisch (Dolby Digital 5.1)
    Portugiesisch (Dolby Digital 5.1)
    Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
    Englisch (Dolby Digital 4.1)
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Deutsch (DTS 5.1)
    Französisch (DTS 5.1)

    Untertitel:
    Dänisch, Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Französisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch
    Fazit:

    Beim Ton unterscheiden sich die 4 Filme ebenso deutlich wie beim Bild weshalb es auch hier einzelne Wertungen gibt. In diesem Fall sogar noch zusätzlich für den englischen Ton weil die deutschen Tonspuren eine ganz eigene Geschichte sind.



    Alien

    Der Film ist wie beim Bild schon erwähnt 31 Jahre alt. Gerade beim deutschen Ton kann man da natürlich keine Wunder erwarten. Für die DVD wurde damals ein 5.1 Mix erstellt welcher auch hier auf der BD Verwendung findet. Musik und Effekte auf der Front sind dabei vielfach recht gelungen. Und am Anfang beim vorbeifliegen des Schiffes überzeugt sogar der Tiefbass. Die Surrounds haben aber nur wenig zu tun und die Dialoge klingen alt und dumpf. Trotz der fürs Alter ordentlichen Front wirkt der deutsche Ton über viele Strecken einfach dünn.

    Der englische Ton ist hier auch kein Surroundwunder, ist aber wesentlich breiter auf der Front und sowohl Musik wie auch Effekte kommen klarer rüber. Die Dialoge klingen auch im O-Ton etwas alt und belegt aber trotzdem noch klar besser als bei der Synchronisation. Insgesamt klarer Sieg für den Englischen DTS HD Ton. Das der deutsche Ton nur in normal DTS vorliegt ist bei dem Mix nicht dramatisch. Ohne neue Tonabmischung lohnt da kein Lossless Ton.

    Bei der DC Fassung stechen die nachsynchronisierten Szenen etwas hervor was zu einem inhomogenen Erlebnis führt.

    Bewertung:

    Deutscher Ton: 3 Punkte gemessen am Alter

    Englischer Ton: 3,5 Punkte gemessen am Alter



    Aliens

    Aliens war was den deutschen Ton betrifft schon immer ein Problemfall. Asynchrone Stellen, vergessene Dialoge sowie Wort-Doppelungen etc. haben den deutschen Ton im Laufe der DVD Veröffentlichungen „ausgezeichnet“. Ganz schlimm erwischt hat es dabei die 2003 in der Quadrilogie veröffentlichte Kinofassung welche zahlreiche Wort-Doppler, Wort-Verschluckungen, einen inhaltlich falschen Dialog aus der SE usw. in der Tonspur hatte.

    Erfreulicherweise wurden die meisten dieser Fehler für die Blu Ray VÖ endlich behoben. Es sind keine Wort-Doppler etc mehr vorhanden. Ebenso ist der Dialog aus der SE der sich in die Kinofassung geschlichen hat ausgebessert worden. Dummerweise muss man aber in der Szene nach wie vor mit der Nachsynchro der SE-Fassung leben was bei Sigourney Weaver und Bill Paxton andere Sprecher bedeutet. Anstatt den Dialog aus einer Originalen deutschen Kinofassung Tonspur zu nehmen hat man einfach die SE Synchro als Vorlage genommen und die entscheidenden Sätze weg gestrichen um die Szene für die Kinofassung inhaltlich passend zu machen.

    Weiterhin in beiden Fassungen vergessen wurde zudem eine Dialogpassage der Marines. Gott sei Dank sieht man keine sich bewegenden Lippen im Bild, so dass die Szene nur den wenigsten auffallen dürfte. Fehler bleibt aber Fehler.

    Abseits dieser Fehler ist die Tonspur aber endlich in Ordnung und definitiv eine grosse Steigerung zum Quadrilogie Desaster. Eine Austauschaktion ist hier so gut wie ausgeschlossen. Das hat es bereits damals nicht gegeben.

    Kommen wir nun zu den allgemeinen Toneigenschaften: Sofort fällt auf, dass der Ton wesentlich klarer und weiträumiger rüberkommt als noch beim ersten Teil. Auch die Dialoge klingen frischer. Trotzdem ist die Qualität der Sprachwiedergabe auch hier wechselhaft und es gibt einige dumpfe Passagen. Der Soundmix ist insgesamt sehr frontlastig und Druck und Dynamik halten sich in Grenzen. Die Rears kommen vor allem für Musik zum Einsatz und bieten ansonsten nur vereinzelt Effekte. Der ganze Soundmix klingt etwas dünn und man hört ihm das Alter an.

    Der Englische HD Ton ist hier MASSIV besser. Auch hier klingt jeder moderne Film weitaus besser aber gemessen am Alter ist der englische Ton gut. Er klingt dynamischer, frischer und weiträumiger als das deutsche Gegenstück und schafft eine viel bessere Surroundatmosphäre. Bei Explosionen kann auch der Subwoofer ordentlich Arbeit verrichten. Ein Mix der keinen vom Hocker haut aber durchaus Spass macht.

    Aufgrund der nach wie vor vorhandenen Fehlleistungen werten wir den deutschen Ton auf 3 Punkte ab obwohl er insgesamt besser ist als der vom ersten Teil.

    Bewertung:

    Deutscher Ton: 3 Punkte gemessen am Alter

    Englischer Ton: 4 Punkte gemessen am Alter



    Alien 3

    Beim dritten Teil hört man aufgrund von übersprechenden Dialogen auf die Frontboxen gut das der deutsche Ton nur ein Upmix ist. Trotz dieser Tatsache hört sich der Sound aber wesentlich frischer an als noch bei Teil 1 und 2. Die Dialoge sind durchgehend recht klar diesmal und auch die Rears haben hier immer mal wieder zu tun. Die Front wird auch hier gut eingesetzt. Die für den 2003er Assembly Cut neu synchronisierten Szenen hören sich von der Mischung her anders an als die Szenen der Kinofassung was das ganze etwas unangenehm herausstechen lässt. Ausserdem ist der Sound zwar wie erwähnt räumlicher als die Vorgänger dabei aber etwas dumpf und eingeengt und wenig Präzise. Ein typischer Upmix könnte man sagen. Ganz deutlich wird dies wenn man auf den Englischen Ton umschaltet der für diese BD Fassung überarbeitet wurde. Der Englische Ton ist auch hier kein Soundwunder bietet aber eine viel frischer klingende Soundqualität und auch besser plazierte Surroundeffekte. Auch die Dumpfheit der deutschen Tonspur ist beim englischen Mix wie weggeblasen. Das die Dynamik und der Tiefbass ebenfalls viel besser sind ist dabei nur noch Bonus.

    Bewertung

    Deutscher Ton: 3,5 Punkte gemessen am Alter

    Englischer Ton: 4 Punkte gemessen am Alter



    Alien: Die Wiedergeburt

    Beim letzten Alien Teil merkt man sofort, dass der Film aus der 5.1 Zeit kommt. Hier klingt auch der deutsche DTS Ton gut bis sehr gut. Es gibt einen aktiven Tiefbass, gute Dynamik und zahlreiche Surroundeffekte in den Actionlastigen Szenen. Die Dialogqualität ist gut. Der Sound präsentiert sich vor allem während den Actionlastigen Phasen sehr aktiv, hätte aber in ruhigen Szenen noch etwas mehr bieten können.

    Hier kann sich der Englische HD Ton nur durch etwas mehr Offenheit und Präzision abheben. Ausserdem ist er etwas druckvoller.

    Bewertung:

    Deutscher Ton: 4 Punkte

    Englischer Ton: 4,5 Punkte



    Fazit:

    Während der englische Ton durchgehend gemessen am Alter überzeugen kann ist der deutsche Ton der Filme bis auf Teil 4 nicht wirklich hit-verdächtig.

    Und das man bei Teil 2 immer noch nicht alle Fehler ausgemerzt hat oder bei einem Fehler eine Kompromisslösung eingesetzt wurde ist auch nicht zufriedenstellend.

    Bei der Gesamtwertung der Ton-Sektion ist vor allem der deutsche Ton entscheidend und deshalb fällt diese mit knapp 3,5 Punkten etwas mager aus.

    Die ersten beiden Filme bieten für den Englischen Ton jeweils noch die Originalabmischungen aus den Entstehungsjahren.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Disc 1:
    Alien – Das unheimliche Wesen:
    2 Filmfassungen: Original Kinofassung und 2003 Directors Cut
    1999 Audiokommentar von Ridley Scott (Nur für Kinofassung von 1979)
    2003 Audiokommentar von Ridley Scott, den Schauspielern und dem Filmteam
    Isolierte Filmmusik (endgültige Kinofassung, nur für Kinofassung von 1979)
    Isolierte Filmmusik (Fassung des Komponisten)
    7 entfallene Szenen

    Disc 2:
    Aliens – Die Rückkehr:
    2 Filmfassungen: Original Kinofassung und 1990 Special Edition
    2003 Audiokommentar von James Cameron, den Schauspielern und dem Filmteam
    Isolierte Filmmusik (endgültige Kinofassung, nur für Kinofassung von 1986)
    Isolierte Filmmusik (Fassung des Komponisten)
    16 entfallene Szenen

    Disc 3:
    Alien 3:
    2 Filmfassungen: Original Kinofassung und 2003 Assembly Cut
    2003 Audiokommentar von den Schauspielern und dem Filmteam
    Isolierte Filmmusik (Kinofassung, nur für Kinofassung von 1992)
    31 entfallene Szenen

    Disc 4:
    Alien – Die Wiedergeburt:
    2 Filmfassungen: Original Kinofassung und 2003 Directors Cut
    2003 Audiokommentar von Jean-Pierre Jeunet, den Schauspielern und dem Filmteam
    Isolierte Filmmusik (Kinofassung 1997)
    11 entfallene Szenen

    Disc 5:
    Erschaffung der Alien Anthology
    Alien:
    Die Bestie im Inneren: Hinter den Kulissen von „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ (177 Min.)
    Enhancement Pods zu der Doku (Deleted Scenes) (80 Min.)
    Aliens:
    Überlegene Feuerkraft: Hinter den Kulissen von „Aliens – Die Rückkehr“ (184 Min.)
    Enhancement Pods zu der Doku (Deleted Scenes) (58 Min.)
    Alien 3
    Wrackteile und Wut: Hinter den Kulissen von „Alien 3“ (178 Min.)
    Enhancement Pods zu der Doku (Deleted Scenes) (74 Min.)
    Alien: Die Wiedergeburt
    Ein Schritt weiter: Hinter den Kulissen von „Alien – Die Wiedergeburt“ (173 Min.)
    Enhancement Pods zu der Doku (Deleted Scenes) (75 Min.)

    Disc 6:
    Das AlienAnthology Archiv
    Alien:
    Diverse Filmbeiträge, Textseiten sowie umfangreiche Fotogalerien zu Pre-Production, Produktion und Post-Production. Laufzeit Filmmaterial: ca. 119 Minuten
    Aliens:
    Diverse Filmbeiträge, Textseiten sowie umfangreiche Fotogalerien zu Pre-Production, Produktion und Post-Production. Laufzeit Filmmaterial: ca. 33 Minuten
    Alien 3:
    Diverse Filmbeiträge, Textseiten sowie umfangreiche Fotogalerien zu Pre-Production, Produktion und Post-Production. Laufzeit Filmmaterial: ca. 39 Minuten
    AlienDie Wiedergeburt:
    Diverse Filmbeiträge, Textseiten sowie umfangreiche Fotogalerien zu Pre-Production, Produktion und Post-Production. Laufzeit Filmmaterial: ca. 51 Minuten
    Material zur Alien Reihe allgemein:
    Alien Evolution (2001 Original TV Version) (49 Min.)
    Alien Evolution (2003 Alien Re-Edit) (64 Min.)
    Die Alien-Saga (109 Min.)
    „Aliens – Die Rückkehr“: 3D-Attraktion
    Drehbuch (52 Textseiten)
    Konzeptkunst (31 Bilder)
    Aliens im Keller: Die Bob Burns Collection (17 Min.)
    Parodien
    Peters Tochter (Clip aus Family Guy – Season 6 Episode 7) (32 Sekunden)
    Spaceballs (2 Min.)
    Dark Horse Galerie (234 Seiten)
    Aufnäher und Logo-Galerie (15 Bilder)
    Credits (23 Seiten)

    Alle Discs:
    MUTHUR 6000 Modus: Die komplette, digitale, interaktive Enzyklopädie über das Alien Universum

    Fazit:

    Jedes Extra hier ausführlich zu beschreiben würde den Rahmen dieses Reviews endgültig sprengen. Es ist sonst schon lang genug.

    Bei dieser BD Box ist schlicht weg alles vorhanden was das Herz eines jeden Fans entzückt. Von Audiokommentaren über isolierte Musik-Score Tracks zu Dokus, Konzeptzeichnungen, Deleted Scenes etc etc. ist alles dabei.

    Besonders erwähnen kann man hier die Doku von Teil 3 welche in der Quadrilogie gekürzt war weil sie einige heikle Kommentare gegen das Studio enthielt und jetzt erstmals auf der Blu Ray ungekürzt vorliegt.

    Die Dokus der anderen Filme kennt man von der Quadrilogie. Sie sind äusserst informativ und kurzweilig. Auf der BD hat man noch die Möglichkeit quasi Deleted Scenes der Dokus anzusehen. Danach weiss man eigentlich über die gesamte Filmentstehung bescheid. Die Dokus und deren Deleted Scenes befinden sich alle auf Disc 5 des Sets. Auf Disc 6 gibt es dann weiteres Zusatzmaterial in Form von diversen längeren und kürzeren Beiträgen. Wie schon erwähnt ist hier fast alles dabei was es jemals zu den Alien-Filmen gab. Das Material ist schier überwältigend und erschlagend und darf wohl als DIE Bonus-Referenz im BD Sektor bezeichnet werden. Das dabei altersbedingt das meiste nur in SD vorliegt kann man niemandem vorwerfen. Für die BD hat man immerhin die Dokus ins 16:9 Format gewandelt. Also auch hier hat man keinen Aufwand gescheut und das möglichste rausgeholt.

    Eine weitere Erwähnung verdient der sogenannte Mu-thu-ur Modus. Klingt abenteurlich? Ist es auch. Dieser Modus erlaubt es einem auf den Filmdiscs zB. bestimmtes Bonusmaterial Szenenspezifisch vorzumerken. Und sobald man dann eine der Bonusdiscs einlegt wird einem die zusammengestellte Auswahl angezeigt. Ausserdem macht dieser Modus es möglich, dass man nur auf einer Disc die Firmenlogos etc. ansehen muss und danach sofort ins Menü kommt. Gelungene Sache! Auch die optische Aufmachung der Box ist mehr als gelungen. Hier müsste man eigentlich mehr als 5 Punkte vergeben können. Das Bonusmaterial sprengt hier wirklich den Rahmen.

    Bewertung:
    5,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Die Alien Reihe gehört zu den beliebtesten Filmreihen überhaupt. Besonders Teil 1 und 2 sind hoch angesehen. Teil 3 kommt sehr kontrovers an und Teil 4 wird grösstenteils eher negativ aufgenommen. Trotzdem hat die ganze Reihe ihren festen Platz in der Filmgeschichte.



    An eine Blu Ray Box von solchen hoch geschätzten Filmreihen hat man jeweils hohe Erwartungen. Fox war sich dessen bewusst und präsentiert uns die beiden beliebtesten Teile mit absolut genialem Bild. Teil 3 kann trotz altem Transfer auch noch zufriedenstellen. Das ungeliebte Kind Teil 4 wird aber wirklich stiefmütterlich behandelt. Was den O-Ton angeht beglückt man die Fans mit guten Tonabmischungen. Beim deutschen Ton ist Materialbedingt weniger rauszuholen aber gerade die erneut nicht fehlerfreie Tonspur von Teil 2 enttäuscht etwas. Trotzdem ist es löblich, dass die meisten Fehler endlich korrigiert sind.

    Zu 200% überzeugen können die Extras. Hier kann man sich länger beschäftigen als mit den Hauptfilmen selbst.

    Trotz der kleinen Mängel und Einsparungen kann das Set überzeugen und ist für jeden Fan eigentlich ein Pflichtkauf. Ebenso wird die DVD Quadrilogie DEUTLICH abgehängt.

    Bewertung:
    4,0
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    09.11.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

Vielen Dank für den Hinweis! Der Fehler wurde behoben, das Review ist jetzt vollständig!

geschrieben am 28.08.2011 um 17:25 Uhr #2

Bild Review ist irgendwie nicht vorhanden!

geschrieben am 28.08.2011 um 15:23 Uhr #1

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige