Someone's Knocking at the Door [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    9120027345760
    Label:
    WGF
    VÖ-Termin:
    18. November 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Laufzeit:
    74:46 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 25
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Keep-Case
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Sechs Medizin-Studenten aus dem College haben genug vom Lernen. Das nächste Wochenende steht ganz im Zeichen von Alkohol, Drogen und Sex. Doch die Clique hat keine Ahnung, worauf sie sich eingelassen hat, denn am Party-Ort werden nicht nur experimentelle bewusstseinserweiternde Drogen genommen. Es wird auch gestorben. Schon kurz nach ihrer Ankunft wird einer von ihnen brutal ermordet. Panik geht um, als klar wird, dass ein verrücktes Stalker-Pärchen, die Hoppers, ihr Unwesen treiben. Das Mörderduo tötet und vergewaltigt. Das Irre daran? Wilma und John Hopper waren in den 70er Jahren für ihre Mordexzesse berüchtigt. Was haben die Studenten getan, dass dieses Killer-Duo nach knapp vier Jahrzehnten wieder zurückbringt?

  • Informationen zum Film
  • Someone's Knocking at the Door

  • Originaltitel:
    Someone's Knocking at the Door
    Genre:
    Komödie, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2009
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Zu Beginn SOMEONE’S KNOCKING AT THE DOOR: „I wanna fuck you till you die!“ – Könnte man sich einen Satz aussuchen, den man als letzten vor seinem Ableben hören will, dieser käme definitiv in die engere Auswahl. Und so darf bald eine Clique Medizinstudenten um ihren Kommilitonen trauern. Gestern haben sie noch gemeinsam bewusstseinserweiternde Selbstversuche mit nicht zugelassenen Medikamenten durchgeführt, heute sind die unangenehmen Fragen zweier aufdringlicher Cops zum eigenen Freizeitverhalten zu beantworten. Wie lässt sich bloß erklären, dass ein vor Jahrzehnten umtriebiges Vergewaltiger-Killer-Pärchen seine Genitalien im Spiel haben muss!? Junge, Junge, was geht nur in den Köpfen dieser Jugend vor … Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Genießt das Schwindelgefühl und haltet euch am Nachbarn fest: Wir gehen in die nächste Runde!
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,35:1

    Fazit:

    Der deutsche Blu-ray Transfer von „Someone’s Knocking at the Door” liegt laut Coverangabe nur in 1080i vor, außerdem ist die Laufzeit mit dem PAL-Pendant auf DVD identisch. Die Bildqualität ist dem SD Medium allerdings deutlich überlegen. Zwar ist die Detailzeichnung im Vergleich mit anderen Blu-rays nicht besonders, dennoch kann das Bild durchaus überzeugen. Besonders plastisch erscheint der Transfer allerdings trotzdem nicht. Die Farben machen einen recht natürlichen Eindruck, könnten aber dennoch etwas kräftiger und dynamischer sein. Zwei Szenen dieses Films weisen stark verfremdete Farben auf, was nicht auf den Film selbst sondern auf Entschärfungen der deutschen Fassung zurückzuführen ist. Auch der Kontrast erscheint gelungen, wenngleich die Balance zwischen hellen und dunklen Bildbereichen nicht perfekt ist. Das Bild rauscht nur wenig und zeigt vereinzelte Kompressionsspuren. Insgesamt ist dieser Transfer nicht hervorragend, für eine billige Produktion wie diese aber durchaus in Ordnung.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Die Musik macht teils einen recht voluminösen Eindruck und wurde gut abgemischt. Dennoch könnte der Mix in Sachen Präzision und Dynamik noch etwas besser sein, immerhin liegen auf dieser Blu-ray sowohl die deutsche Synchronfassung als auch der englische Originalton in DTS HD Master Audio 5.1 vor. Beide Tonspuren unterscheiden sich klangtechnisch zwar aufzeichnungsbedingt leicht von einander, dennoch können die Dialoge in beiden Sprachfassungen zu jeder Zeit problemlos verstanden werden. Zudem klingen die Stimmen recht natürlich. Die Abmischung ist allerdings recht frontlastig ausgefallen, die Rears werden nur selten und dezent aktiviert. Selbst wenn erscheint der Mix kaum differenziert und ist somit weder räumlich noch besonders atmosphärisch. Der Mix macht keinen dynamischen Eindruck, ist aber für das geringe Budget des Films trotzdem gut gelungen. Störende Nebengeräusche machen sich nicht bemerkbar.

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    2 Audiokommentare
    Making Of (50:12 Min) in HD
    DeletedScenes (6:54 Min) in HD
    Trailer(3:06 Min) in HD
    Fun Stuff (7:42 Min)

    Fazit:

    Der Film kann von gleich zwei verschiedenen Audiokommentaren begleitet werden, die einige Informationen über die Entstehung des Films zu bieten haben und vor allem für Fans von amerikanischen Independentproduktionen empfehlenswert sind. Das Making Of ist satte 50 Minuten lang und wurde in HD Auflösung auf die Blu-ray gepresst. Die Bildqualität ist sehr gut ausgefallen, das Spiel bietet zwar bei dieser Laufzeit einige Längen, ist aber trotzdem sehr informativ. Einige Deleted Scenes, Trailer und „Fun Stuff“ (kurze Clips) runden das Bonusmaterial ab.

    Bewertung:
    4,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Der Film „Someone’s Knocking at the Door” wird in Deutschland lediglich in einer gekürzten und entschärften Fassung auf DVD und Blu-ray Disc veröffentlicht. Diese Fassung wurde um ca. 2,5 Minuen gekürzt, außerdem wurden zwei Szenen mit einem intensiven Negativ-Filter bearbeitet und erscheinen zudem gänzlich rot oder blau. In beiden Szenen ist somit von dem, was eigentlich zu sehen sein sollte nur mehr ein Bruchteil zu erkennen. Ob und wann eine deutschsprachige Uncut-Fassung dieses Films erscheinen wird ist leider noch unbekannt. Neben dem Film in geschnittener Fassung aber durchaus zufrieden stellender Qualität bietet diese Blu-ray auch umfangreiches Bonusmaterial in Form von zwei Audiokommentaren und einem 50 Minuten langen Manking Of. Ein Wendecover ohne das große FSK Logo ist hier ebenfalls vorhanden, trotzdem kann man aufgrund der gekürzten Filmfassung hier keine Kaufempfehlung aussprechen.

    Bewertung:
    2,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    11.11.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige