Fight Club (Remastered Edition) [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4006680055893
    Label:
    Kinowelt Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    4. November 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Laufzeit:
    139:08 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Schuber
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Der an chronischen Schlafstörungen und Langeweile leidende Jack lernt den charismatischen Seifenverkäufer Tyler Durden kennen. Diese Begegnung verändert sein Leben radikal, denn Tyler glaubt, dass nur Selbstzerstörung das Leben wirklich lebenswert macht. Nach einer Sauftour beginnen die beiden, nur so zum Spaß, sich zu verprügeln und erleben dadurch den ultimativen Kick. Der "Fight Club" ist geboren und findet schnell Anhänger in ganz Amerika, die sich in geheimen Zirkeln schlagen, um die Freuden der physischen Gewalt zu erleben. Überwältigt gerät Jack immer tiefer in den faszinierenden Sog der Anarchie. Doch bald drohen Tylers terroristische Pläne außer Kontrolle zu geraten. Jack versucht ihn aufzuhalten und wird mit der schockierenden Wahrheit konfrontiert...

  • Informationen zum Film
  • Fight Club

  • Originaltitel:
    Fight Club
    Genre:
    Thriller, Mystery, Drama
    Produktionsländer:
    USA, Deutschland
    Produktionsjahr:
    1999
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Hochbezahlter Job, Designerwohnung, goldene Kreditkarte und teure Versicherung: für den Mann der modernen Zivilisation gibt es keine Herausforderungen mehr … bis er auf Tyler Durden trifft. Der charismatische Visionär nimmt die orientierungslosen, abgestumpften Seelen unter seine Fittiche und lehrt sie, wieder zu fühlen – vor allem Schmerz. Im „Fight Club“ prügeln sie sich mit nackten Fäusten die Langeweile aus dem Leben. Immer mehr Männer drängen nachts in den Club, immer brutaler werden die Kämpfe. Doch für Tyler ist gerade mal die erste Stufe erreicht ...
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,35:1

    Fazit:

    Die größten Schwachpunkte des alten Kinowelt HD Transfers von David Finchers „Fight Club“ waren klar die Schärfe und der Kontrast. Da für diese Remastered Edition auf einen neuen Transfer zurückgegriffen werden konnte sind all diese Probleme nicht mehr präsent. Das Bild wirkt die meiste Zeit über scharf und sehr detailliert, oftmals stellt sich sogar plastischer Bildeindruck ein. Vereinzelte Aufnahmen und Szenen sind etwas weicher ausgefallen, dies fällt allerdings nicht in störendem Ausmaß ins Gewicht. Trotz der deutlichen Verbesserungen wird das HD Bild von „Fight Club“ nicht jedem gefallen. Wer Wert auf glattgebügelte Hochglanzoptik legt ist hier klar an der falschen Adresse. Fincher verwendete für seinen Film einerseits Material mit deutlicher Körnung und zeigt zudem untersättigte Farben, generell etwas reduzierte Farbpalette und arbeitet oft mit harten Kontrasten. Das Bild macht somit einen in gewisser Hinsicht schadhaften, unschönen Eindruck – der allerdings in genau dieser Form von Fincher gewollt wird. Zum ersten Mal kann man die visuellen Intentionen des Regisseurs somit auch auf einer deutschen Blu-ray von „Fight Club“ nachvollziehen – und alleine das sollte nicht nur für Cineasten Grund genug sein, den misslungenen Transfer der Erstauflage gegen diese hervorragende Neuauflage zu ersetzen.

    Bewertung:
    4,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS HD 7.1 Master Audio)
    Deutsch (DTS 6.1 ES)
    Englisch (DTS 2.0 Headphone Surround)
    Englisch (DTS HD 7.1 Master Audio)
    Englisch (DTS 6.1 ES)
    Deutsch (DTS 2.0 Headphone Surround)

    Untertitel:
    Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
    Fazit:

    Insgesamt sechs Tonspuren bietet Kinowelt zu „Fight Club“ an: DTS 2.0 Headphone Surround, DTS 5.1 und einen Mix als DTS HD 7.1. Vergleicht man die Surround-Tracks fällt auf, dass die englische Originaltonspur offener und dynamischer ausgefallen ist und zudem ein höheres Klangvolumen zu bieten hat. Actionreiche Momente des Films wie beispielsweise der Flugzeugabsturz wurden phänomenal inszeniert, lassen die Rears und den Subwoofer so richtig arbeiten und verfrachten den Zuschauer in das Effektgewitter hinein. Durch das offene und voluminösere Klangbild der englischen Fassung gelingt das hier wesentlich besser, der Mix erreicht ein wesentlich dynamischeres, besser differenziertes und schlicht atemberaubendes Klangbild. Die deutsche Synchronfassung ist klangtechnisch ohne Frage sehr gut gelungen, die englische Version hingegen erreicht in entsprechenden Szenen Referenzcharakter. Die Dialoge werden in allen Fassungen natürlich und hervorragend verständlich wiedergegeben, generell ist „Fight Club“ allerdings ein eher dialoglastiger und somit entsprechend unspektakulär abgemischter Film. Szenen wie der bereits erwähnte Flugzeugabsturz zeigen trotzdem, dass die Abmischung hervorragend durchdacht ist und ihr Möglichstes tut, die Filmerfahrung zu intensivieren.

    Bewertung:
    4,0
  • Extras:
  • Extras:
    unbekannt

    Fazit:

    Besonders bemerkenswert sind die hier enthaltenen Audiokommentare. Satte vier verschiedene Kommentartracks begleiten aus unterschiedlichen Blickwinkel durch den Film und dessen Entstehung und bieten dabei nahezu alle wissenswerte Informationen, die man sich über „Fight Club“ wünschen kann. Der Rest des Bonusmaterials macht auf den ersten Blick einen erschlagend umfangreichen Eindruck – bei genauerem Hinsehen zeigt sich allerdings, dass viele der Specials nur kurze Clips oder Blickwinkel-Optionen sind. Trotzdem schaffen es die zahlreichen Featurettes, den Einblick in die Entstehung des Films noch zu vertiefen und zu intensivieren. Trotzdem wäre es übersichtlicher und leichter handzuhaben, hätte man hier ein ausführliches Making Of angeboten anstatt die Informationen über zahlreiche Menüs und kurze Specials zu „verstreuen“. Besonders umfangreich ist die Trailersektion ausgefallen, abgesehen hiervon bietet die Blu-ray noch Zugang zu einem Online-Bereich. Generell lässt sich festhalten, dass das hier vorliegende Bonusmaterial der alten 2 DVD Special Edition bzw. der Blu-ray Erstauflage entspricht.

    Bewertung:
    4,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    David Finchers Meisterwerk „Fight Club“ wurde bereits vor einiger Zeit in Deutschland von Kinowelt im Steelbook auf Blu-ray Disc veröffentlicht. Anfangs wurde die Schuld an der schlechten Bildqualität auf die visuellen Stilmittel des Regisseurs geschoben, dass dies nicht stimmt offenbarte allerdings die kurz danach veröffentlichte amerikanische Version von 20th Century Fox Home Entertainment. In Sachen Schärfe war diese dem deutschen Transfer meilenweit überlegen, auch der Kontrast und die Farbintensität zeigten sich extrem verbessert. Nun veröffentlicht auch Kinowelt eine „Remastered“ Version des Films, für die auf einen neuen Transfer zurückgegriffen werden konnte – eben jenen, der für die amerikanische High Definition Veröffentlichung verwendet wurde. Die Verbesserungen in Sachen Bildqualität sind somit eklatant, sodass selbst Steelbook-Sammler bei diesem Film eine Ausnahme machen sollten und auf jeden Fall zur Remastered Version greifen. Der Ton präsentiert sich unverändert, auch das Bonusmaterial entspricht der Erstauflage. Die einzige Veränderung ist hier somit der Transfer – und dies ist nicht nur gut, sondern wichtig und notwendig. Endlich können auch deutsche Fans des „Fight Clubs“ diesen filmischen Meilenstein in adäquater HD Qualität sehen.

    Bewertung:
    4,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    20.10.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige