Der Name der Rose [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4006680054360
    Label:
    Kinowelt Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    2. September 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 16 freigegeben
    Laufzeit:
    131:35 min.
    Ländercode:
    Code B (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 25
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Keep-Case
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein Schüler Adson werden in einer Benediktinerabtei mit einer Reihe von mysteriösen Morden und anderen rätselhaften Vorfällen konfrontiert. Die Inquisition vermutet Teuflisches, William dagegen einen fanatischen Mörder in den eigenen Reihen.

  • Informationen zum Film
  • Der Name der Rose

  • Originaltitel:
    Der Name der Rose
    Genre:
    Krimi, Thriller, Mystery, Drama
    Produktionsländer:
    Frankreich, Italien, Bundesrepublik Deutschland
    Produktionsjahr:
    1986
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein Schüler Adson werden in einer Benediktinerabtei mit einer Reihe von mysteriösen Morden und anderen rätselhaften Vorfällen konfrontiert. Die Inquisition vermutet Teuflisches, William dagegen einen fanatischen Mörder in den eigenen Reihen.
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    1,85:1

    Fazit:

    "Der Name der Rose" hat eine bewegte Geschichte im digitalen Heimkino hinter sich im deutschen Raum. Auf DVD hatte Kinowelt lange die Rechte und hat dann schlussendlich zu der Zeit als das Label fast Pleite ging eine absolute Billig VÖ mit schlechtem nicht anamorphen Bild und schlechtem Ton auf den Markt geworfen. Und dies scheinbar damals noch illegal da Warner den Vertrieb gerichtlich gestoppt hat. Die Warner DVD SE 2004 war dann ein umfangreiches Paket, bot aber nicht gerade ein umwerfendes Bild. Das Bild wirkt dort vor allem in den hellen Szenen zu düster und der Schwarzwert ist nicht optimal.



    Kinowelt hat sich für den Blu Ray Markt die Rechte offensichtlich erneut sichern können und bringt nun diese weltweit erste HD Veröffentlichung auf den Markt. Erfreulich ist, dass man sich richtig Mühe gegeben hat und eine neue HD Abtastung von einer deutschen Kopie hat anfertigen lassen. Und diese Neuabtastung ist bis auf kleine Mängel sehr gut geworden.



    Was einem sofort auffällt, ist die absolut tolle Schärfe des Bildes. Der Film ist fast 25 Jahre alt und sieht mit diesem HD Transfer schärfemässig extrem frisch aus. Die meiste Zeit über ist die Gesamtschärfe des Bildes sehr gut und die Details schwanken zwischen gut und sehr gut. Es gibt nur wenige Unschärfen die aber wohl meistens Produktionsbedingt sind. Den Film in dieser Detailpracht zu sehen ist recht beeindruckend und man hätte das so nicht erwartet. Auch in dunklen Szenen bleibt bis auf wenige Ausnahmen diese vorbildliche Schärfe erhalten. Die Farben präsentieren sich ebenfalls sehr natürlich obwohl der Film natürlich bewusst keine knallbunte Optik hat. Die grauen und düsteren Naturfarben der Steine, Kostüme etc. werden aber sehr knackig wiedergegeben.

    Das einzige kleine Sorgenkind des neuen Transfers ist der Kontrast. Durch ein zu ausgeprägtes Schwarz gehen nämlich in dunklen Bereichen, z.B. schwarzen Kutten, Details verloren. Schwarze Kutten sind meistens einfach eine schwarze Fläche ohne Differenzierung. Gott sei Dank wirkt sich der Schwarzwert aber insgesamt nicht dramatisch aus und man kann den Kontrast als akzeptabel bis gut bezeichnen. Helle Szenen sind durchweg knackig und die meisten dunklen Szenen auch in Ordnung. Nur wenige Male in solchen Szenen hat man das Gefühl das Bild sei wirklich klar zu dunkel. Der Film ist sowieso absichtlich düster gehalten und so werden in dunklen Szenen manchmal nur Kerzen eingesetzt zur Beleuchtung eines Raumes. Auf der alten Warner DVD war das Gegenteil der Blu Ray zu beobachten: Dort hatte das Bild einen leichten Grauschleier, keinen optimalen Schwarzwert und in dunklen Szenen sah man einen Tick zuviel. Durch den Grauschleier sah das ganze ausserdem etwas Flach aus. In Sachen Kontrast wäre ein Mittelweg aus dem Warner DVD Transfer und dem Kinowelt Blu Ray Transfer wohl das beste gewesen. Die Kinowelt ist nun genau das zu dunkel was die Warner zu hell war.

    Rauschfilter kamen bei diesem Transfer zum Glück nicht zum Einsatz oder höchstens dezent. Dadurch ist ein ständig präsentes Filmrauschen übrig geblieben welches dem Film den optimalen Kinolook gibt.

    Verschmutzungen sind auch kein Problem. Da wurde hervorragend gearbeitet. Auch die Kompression ist nicht negativ aufgefallen.



    Insgesamt hat Kinowelt beim restaurieren des Bildes einen wirklich tollen Job gemacht. In so guter Qualität hat man den Film definitiv noch nie sehen können. Nur die Probleme mit dem zu tiefen Schwarzwert trüben das ganze etwas. Solide 4 Punkte sind es aber ohne jeden Zweifel. Die Warner DVD wird insgesamt auch deutlich abgehängt und für HD Verhältnisse ist das Bild ebenfalls gut. Ganz besonders wenn man es noch in Anbetracht des Alters bewertet.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Deutsch (DTS HD 2.0)

    Untertitel:
    Deutsch für Hörgeschädigte
    Fazit:

    Den Ton hat Kinowelt ebenfalls neu abgetastet. Dies war auch nötig weil Warner es fertig gebracht hat auf der DVD ein gekürztes deutsches Tonmaster einzusetzen obwohl die Synchronisation schon immer ungekürzt war. Warner hat zu allem Überfluss die fehlenden Szenen damals auch noch absolut billig mit englischen Sprechern die per Zufall etwas deutsch können nachsynchronisieren lassen. Das war absolut grauenvoll und vor allem unnötig weil es diese Szenen in der Originalsynchronsation gibt.

    Dies beweist die hier vorliegende Kinowelt Blu Ray. All diese Warner Nachsynchro-Stellen sind nun wieder in der hervorragenden Originalsynchronisation verfügbar. Schon nur damit macht Kinowelt Pluspunkte gegenüber der Warner DVD Auflage.



    Der Ton selbst wird uns in 2 HD Spuren angeboten. Einmal ein 5.1 Upmix in HD Master Audio. Und einmal der originale 2.0 Ton ebenfalls in HD Master Audio. Auch dies ist vorbildlich.

    Und die Qualität des Sounds weiss auch extrem zu überzeugen. Man würde nie denken, dass man es hier mit einem Ton von 1986 zu tun hat. Der Sound kommt nämlich sehr frisch und voluminös daher. Das hört man besonders bei den Dialogen. Die klingen absolut natürlich und satt. Der Sound hat auch kein eingeschränktes Frequenzspektrum wie sonst manchmal bei Tonspuren alter Filme üblich. Alles klingt relativ frisch und natürlich.

    "Der Name der Rose" ist kein Actionfilm und das hört man dann was die Abmischung des Sounds angeht. Bei beiden Tonspuren ist es vor allem die Front die genutzt wird. Dies jedoch sehr gekonnt. Immer wieder wird die Front nämlich für Umgebungsgeräusche und Musik eingesetzt und trägt viel zur Atmosphäre bei. Auch die Chor-Gesänge kommen toll rüber. Die Rear Speaker kommen vor allem in den Bibliotheks-Szenen zum Einsatz und sorgen dort für zusätzliche Atmosphäre.

    Die Abmischung passt schlicht perfekt zum Film. Der ist wie gesagt ein Kriminalthriller und kein Actionfilm. Die atmosphärische Unterstützung klappt hervorragend.

    Die 2.0 Spur hört sich etwas natürlicher an als der 5.1 Upmix. Deshalb ist es löblich, dass Kinowelt beides zur Verfügung stellt. Jedenfalls ein sehr gelungener Ton gemessen an Alter und Genre.



    Der Grund wieso ich der Tonbewertung aber einen ganzen Punkt abziehen muss ist der fehlende Originalton. So etwas darf es 2010 auf einer Blu Ray einfach nicht mehr geben. Es ist bekannt, dass die Lizenzsituation bei diesem Film nicht einfach ist. Man weiss nicht ob Warner die BD Rechte eventuell auch irgendwann erhält wie schon bei der DVD und man deshalb keinen O-Ton gekriegt hat oder ob vielleicht sogar Constantin selbst mal eine VÖ des Films anstrebt. Denn die sind ja Mit-Produzenten des Films und haben ihn damals auch in die deutschen Kinos gebracht. Dies sind alles mögliche Gründe für ein Fehlen des O-Tons. Fakt ist aber, dass sich der Endkunde davon nichts kaufen kann. Der sieht nur den fehlenden O-Ton und nervt sich verständlicherweise wenn er daran interessiert wäre. Somit ist diese HD Fassung für O-Ton Zuschauer gänzlich unbrauchbar. Und das darf in der heutigen Zeit einfach unter keinen Umständen passieren.



    Aufgrund dieser Situation gibt es hier zwei Bewertungen:

    Nur Deutscher Ton = 4 Punkte

    Gesamtwertung Ton = 3 Punkte wegen fehlendem O-Ton

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    Deutscher Trailer (HD)
    Wendecover


    Fazit:

    Bis auf das Wendecover und den deutschen Trailer welchen man immerhin in HD abtasten liess gibt es keinerlei Extras.

    Die Warner DVD war noch ein 2-Disc Set mit einer neuen 2-stündigen Doku und der 45-minüten TV Dokumentation "Die Abtei des Verbrechens" sowie einem Audiokommentar des Regisseurs.

    Davon ist hier nichts zu finden.

    Bei den Extras kann man aber im Gegensatz zum Ton mehr Verständnis aufbringen für die Absenz. Wenn zB Warner wirklich auf einen eigenen Blu Ray Release spekuliert ist es völlig logisch das man das Material nicht an Kinowelt lizenziert. Auch davon kann sich der Endkunde natürlich nichts kaufen. Aber hier kann man es wenigstens nachvollziehen auch wenn es ärgerlich ist.

    Trotzdem gibt es dafür natürlich keine Gnadenpunkte. Das ist klar.

    Bewertung:
    0,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    "Der Name der Rose" ist ein aussergewöhnlicher Film. Eine Krimi-Geschichte in diesem Milieu ist ziemlich einzigartig. Der Film besticht durch eine tolle Atmosphäre und grandios aufspielende Schauspieler. Er ist inzwischen zum Klassiker geworden.



    Kinowelt präsentiert uns von diesem Klassiker die erste Blu Ray Veröffentlichung weltweit. Im Vorfeld war man sich noch nicht sicher was das für den Bildtransfer verspricht. Aber Kinowelt hat alles richtig gemacht und keine Kosten gescheut und dem Film eine wirklich tolle Neuabtastung spendiert. Auch der deutsche Ton klingt extrem gut fürs Alter. Ein ganz grosses Manko ist aber der fehlende O-Ton. Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Filmfans. Die Blu Ray Disc ist zwar technisch absolut gelungen und macht eigentlich grosse Freude........allerdings eben nur für Zuschauer die nur den deutschen Ton brauchen.

    Auch in Punkto Extras hat es nichts von der Warner SE auf die Kinowelt BD geschafft.



    Eine wirkliche Kaufempfehlung können wir hier trotz der guten Technik nicht aussprechen.

    Ich will es daher mal so sagen:

    Wer wirklich nur am deutschen Ton interessiert ist und auch nicht an den Specials wird mit dieser Blu Ray sehr glücklich werden und unter diesen Umständen ist die BD auch sehr empfehlenswert. Alle die gerne den O-Ton hätten und auch Specials sollten auf eine Neuauflage warten die ja evtl. mal von Warner (wie schon zu DVD Zeiten) oder Constantin selbst kommt. In der Gesamtnote jedenfalls erhält die BD eine knappe 3. Und dies nur wegen der Mühe die man sich zumindest bei der vorhanden Technik (Bild, deutscher Ton) gemacht hat.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    14.09.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

Kult :-D super film und die blu-ray ist 1000 mal besser was das bild angeht als die dvd

geschrieben am 22.04.2011 um 08:50 Uhr #1

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige