Final Destination 4 (Steelbook) [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    5051890012227
    Label:
    Warner Bros. Entertainment
    VÖ-Termin:
    22. Jänner 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Laufzeit:
    81:46 min.
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Steelbook
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen… und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe. Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

  • Informationen zum Film
  • Final Destination 4

  • Originaltitel:
    The Final Destination
    Genre:
    Thriller, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2009
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

    Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

    Die neueste Fortsetzung der äußerst beliebten „Final Destination“-Filmserie wird erstmals in 3D gedreht, um den Fans auf diesem atemlosen Horrortrip buchstäblich den Magen umzudrehen – in allen drei Dimensionen.
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,35:1

    Fazit:

    3D Filme neigen auch in ihren 2D Versionen oftmals dazu, etwas weicher und kontrastärmer zu wirken. So erreicht auch „Final Destination 4“ qualitativ nicht ganz das Niveau einer reinen 2D Präsentation, ist anderen 3D Filmen wie „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ aber trotzdem überlegen. Der Transfer bietet sehr gute Schärfe und auch durchaus gelungene Detailzeichnung. Allzu feine Strukturen hätten aber mehr Details vertragen können und Plastizität bleibt hier nicht konstant erhalten. Die Farben machen einen kräftigen und natürlichen Eindruck, auch der Kontrast weiß zu gefallen. Das Bild rauscht kaum, lediglich in dunklen Szenen macht die Körnung gerne mal etwas deutlicher auf ihre Existenz aufmerksam.



    Anmerkung: Die Blu-ray bietet sowohl eine 2D als auch eine 3D Fassung des Films. Da hier leider wieder nur die bekannte Technik mit Rot/Grün-Billen zum Einsatz kam, die einerseits ein sehr unnatürliches und nicht besonders schickes Bild produziert und bei einigen Zusehern sehr schnell für Kopfschmerzen sorgen kann bezieht sich die Bewertung der Bildqualität ausschließlich auf die 2D Version. Die 3D Fassung ist bestenfalls als Gimmick für all jene zu werten, die mit dem System etwas anfangen können. Allen anderen bleibt (neben dem Gang ins Kino bei 3D Filmen) nur die Hoffnung, in naher Zukunft tatsächlich bessere 3D Formate auch zu Hause nutzen zu können.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Englisch (DTS HD 5.1 Master Audio)
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
    Fazit:

    „Final Destination 4“ ist einer der weiteren Titel bei denen man sich richtig darüber ärgert, dass Warner Home Video die deutsche Synchronfassung bis auf wenige Ausnahmen nur in Dolby Digital 5.1 auf die Blu-rays zu packen und Synchroguckern den möglichen HD Soundeffekt gänzlich vorenthält. Vergleicht man die deutsche Sprachfassung nämlich mit dem kräftigen, druckvollen und dynamischen englischen Originalton ist es schon fast traurig, womit man sich in der Synchro zufrieden geben muss. Klar klingt der Ton immer noch gut, von dem was man sich von einer Blu-ray Präsentation erwarten könnte bleibt man aber weit entfernt. Vor allem in den Bereichen Dynamik und Klangvolumen hätte die deutsche Fassung großen Aufholbedarf. Während der Originalton in einigen sehr gut inszenierten und abgemischten Szenen den Staub aus der Anlage bläst plätschert die deutsche Version nur so vor sich hin. Keinesfalls ein Sounderlebnis, das einem Horrorfilm gerecht wird. Schade! Bei diesem Film kann man nur dringlichst zum englischen Originalton raten da dieser zeigt, wie Blu-ray klingen kann. Die Qualität der deutschen Sprachfassung ließe sich auch von einer DVD ohne nennenswerte Verluste transportieren.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Todeszahlen: Die Todesarten bei Final Destination 4 (22:07 Min.) in HD
    Final Destination 4 - Der Unfall auf der Rennstrecke (5:00 Min.) in HD
    Die Explosion im Einkaufszentrum (6:04 Min.) in HD
    Zusätzliches Filmmaterial: Nicht verwendete Szenen (9 Stück; 7:16 Min.) in HD
    Die Rennstrecke 1
    Die Rennstrecke 2
    Die Rennstrecke 3
    Nick & Loris Appartment
    Grandstate Garage
    Der Pool
    Die Straße
    GeorgesHaus 1
    GeorgesHaus 2
    Zusätzliches Filmmaterial: Alternative Enden (2 Stück; 3:32 Min.) in HD
    Im Einkaufszentrum 1
    Im Einkaufszentrum 2

    Fazit:

    Das Bonusmaterial der Blu-ray ist recht gut gelungen und liegt zudem komplett in HD Auflösung vor. Das Making Of besteht aus sieben kurzen Teilen, die sich jeweils mit einer der zentralen Todesszenen im Film befassen und deren Entstehung mit Behind the Scenes Material, Interview Clips und ähnlichem darstellen. Anhand von 2 Szenen wird gezeigt, wie eine Filmszene verschiedene Produktionsschritte durchläuft bis hin zur Fertigstellung – sehr interessant. Abgerundet werden die Extras noch mit insgesamt neun Deleted Scenes und zwei alternativen Enden des Films.

    Bewertung:
    2,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    In Amerika sorgte das dritte Sequel von „Final Destination“ für Verwirrung. Anstatt die numerische Betitelung der ersten beiden Sequels fortzuführen heißt der Film einfach „The Final Destination“, was eine Verwechslung mit dem ersten Teil recht einfach macht. In Deutschland hat man den Zuschauern dies erspart und den Film einfach „Final Destination 4“ genannt. Der Film verwendet etwas mehr auch leider deutlich als solches zu erkennendes CGI als die vorigen Teile und auch einige wahrlich abstruse Todesfälle. Die Bildqualität der deutschen Blu-ray ist besser als bei anderen 3D Filmen aber nicht so gut wie bei den meisten aktuellen 2D Kinoblockbustern. Während der englische Originalton in den Szenen, in denen es darauf ankommt eine Wucht ist enttäuscht die kraftlose deutsche Dolby Digital 5.1 Tonspur wie schon bei vielen Warner-Blockbustern in der Vergangenheit (zum Beispiel „The Dark Knight“ oder auch „Star Wars – Clone Wars“). Das Bonusmaterial ist interessant, für einen aktuellen Film allerdings auch etwas knapp. Ein Audiokommentar bzw. ausführlichere Einblicke in die Entstehung des Films wären wünschenswert gewesen. Die Steelbook-Edition bietet ein interessantes Wendecover, das auf beiden Seiten das gleiche Motiv zeigt – ein Mal mit FSK Logo und Credits und ein Mal ohne. Die technischen Details und die Inhaltsangabe des Films wurden auf ein Blatt Papier gedruckt, das am Steelbook klebt, aber leicht abgenommen und beispielsweise auf die Seite mit dem FSK Logo geklebt werden kann – und schon ist dieses nicht mehr sichtbar.

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    04.02.2010

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige