Flags of our Fathers [Blu-ray]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    7321983000508
    Label:
    Warner Bros. Entertainment
    VÖ-Termin:
    22. Juni 2007 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 12 freigegeben
    Laufzeit:
    ca. 132 min.
    Ländercode:
    Code ABC (Blu-ray)
    Medientyp:
    BD 50
    Medium:
    BLU-RAY
    Verpackung:
    Keep-Case
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    1945: Ein Foto fasziniert die kriegsmüde amerikanische Öffentlichkeit: Sechs Soldaten hissen die US-Fahne auf einer kleinen Insel vor Japan. Die Fahnenhisser werden nach Hause geschickt, um sich als Helden feiern zu lassen und Kriegsanleihen verkaufen, mit denen der Krieg finanziert werden soll. Sie spielen ihre Rolle in der PR-Maschinerie perfekt, doch innerlich empfinden sie anders sie spüren, dass ein Teil ihrer Seele auf dem schwarzen Sand von Iwo Jima zurückgeblieben ist zusammen mit ihren gefallenen Freunden und Kameraden.

  • Informationen zum Film
  • Flags of Our Fathers

  • Originaltitel:
    Flags of Our Fathers
    Genre:
    Krieg, Geschichte, Drama
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2006
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Zum Ende des zweiten Weltkrieges im Jahre 1945 spitzt sich die Schlacht der Amerikaner gegen Japan zu. Beide Gegner beanspruchen die Insel Iwo Jima für sich. Die Amerikaner benötigen dieses Stück Land um ihre Flugzeuge stationieren zu können. Japan gedenkt diese Insel mit allen Mittel zu verteidigen denn sie ist aus strategischen Gründen von immenser Wichtigkeit. Und, obwohl es bei dieser Feindseeligkeit allein im ersten Monat insgesamt fast 30 000 Tote gab, würde heutzutage kein Gedanke mehr an diese wahre Begebenheit verschwendet, wäre da nicht dieses berühmte Bild. Das Aufrichten der amerikanischen Flagge von sechs Soldaten wurde zum Symbolbild der Amerikaner für Heldentum, Mut und Ehre. Das von Joe Rosenthal fotografierte Bild wird fortan für Öffentlichkeitsarbeit und für Willenslenkung gebraucht. Diese Geschichte “ Flags of our Fathers “ erzählt die Geschichte jener sechs Helden, die eigentlich nicht für ihre Leistungen, jedoch vielmehr wegen einer Photographie unvergesslich bleiben.
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    HD 1080p
    Bildformat:
    2,40:1

    Fazit:

    Die Blu-ray von „Flags of Our Fathers“ spielt die DVD eindeutig an die Wand. Selbst die gehobenen Erwartungen an das HD-Format werden hier erfüllt. Die Schärfe ist sehr gut, auch die Bilddetails wirken zufriedenstellend. Die Farben und der Kontrast wurden als Stilmittel verfremdet und sind daher für die Wertung nicht relevant, das Bild rauscht nicht und abgesehen von leichten Unruhen in homogenen ist auch die Kompression in Ordnung. Dies ist wohl auf die Speicherkapazität der verwendeten BD-50 zurückzuführen.

    Insgesamt ist das Bild der Blu-ray sehr zufriedenstellend.

    Bewertung:
    4,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Englisch (PCM 5.1)
    Englisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch, Englisch, Niederländisch
    Fazit:

    Der englische PCM-Ton ist um einiges besser als die beiden DD5.1-Fassungen. Dieser bietet eine sehr gute Raumaufteilung und viel Power vor allem in den Actionszenen. Die Abmischung ist bei beiden DD5.1-Versionen identisch, aufgrund des besseren Volumens ist aber die PCM-Fassung auf jeden Fall vorzuziehen. Im direkten Vergleich wirken die beiden Dolby-Konkurrenten richtig zahm.

    Bewertung:
    4,5
  • Extras:
  • Extras:
    unbekannt

    Fazit:

    Die Specials der Blu-ray sind vollständig, es fehlt hier kein Feature der Bonus-DVD des Steelbooks. Hier sind die Bonusmaterialien allerdings auch in HD aufgespielt und sehen somit deutlich besser aus. Insgesamt ist die Qualität der Features in Ordnung, wenngleich es einige Längen gibt, die auf die sehr ruhige und stellenweise auch patriotistische Erzählweise zurückzuführen sind. Wer sich über die Hintergründe der Schlacht um Iwo Jima interessiert, sollte sich aber auch das Bonusmaterial ansehen.

    Bewertung:
    4,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    „Flags of Our Fathers“ ist ein Teil von Clint Eastwoods Filmexperiment, die Schlacht um Iwo Jima aus beiden beteiligten Seiten zu portraitieren. In diesem Film liegt der Fokus auf den amerikanischen Soldaten, wohingegen „Letters from Iwo Jima“ sich auf die japanische Seite konzentriert. Das Feature der beiden Perspektiven ist hierbei sehr interessant anzusehen, sodass ich diese Filmreihe selbst Leuten (wie mir!), die sich normalerweise nicht für Kriegsfilme interessieren, empfehlen kann.

    Die Blu-ray Disc ist hierbei deutlich besser als die zeitgleich erscheinende DVD, als HD-Transfer könnte der Film aber dennoch einen Tick besser aussehen.

    Bewertung:
    4,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    07.07.2007

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige