Killer Movie - Fürchte die Wahrheit [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4020628943424
    Label:
    Koch Media Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    4. März 2011 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Laufzeit:
    88:34 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-9
    Verpackung:
    Keep Case (Amaray)
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Um eine Reality Show zu drehen verschlägt es eine kleine Filmcrew in einen abgelegenen kleinen Ort in North Dakota. Schon bald gerät der Dreh außer Kontrolle und nichts scheint so zu sein, wie vor der Reise angenommen wurde. Als die Crew auch noch von einem geheimnisvollen, maskierten Killer auf Schritt und Tritt verfolgt und gefilmt wird, entwickelt sich der Ausflug zu einem wahren Albtraum. Plötzlich sind auch die Protagonisten hinter der Kamera die Hauptdarsteller der ganz eigenen Reality Show. Einer nach dem anderen wird von dem eiskalten Killer erbarmungslos vor der Kamera niedergemetzelt.

  • Informationen zum Film
  • Killer Movie

  • Originaltitel:
    Killer Movie
    Genre:
    Komödie, Thriller, Mystery, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    2008
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,78:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Koch Media veröffentlicht den amerikanischen Slasher "Killer Movie" in Deutschland in hervorragender Bildqualität auf DVD. Der hier vorliegende Transfer bietet für das Format großartige Schärfe und sehr gute Detailzeichnung. Selbst über große Betrachtungsflächen macht das Bild somit nahezu durchgehend einen scharfen und detaillierten Eindruck. Die Farben machen einen kräftigen und natürlichen Eindruck, der Kontrast balanciert helle und dunkle Bildbereiche zumeist sehr gut. Lediglich in überwiegend dunklen Szenen machen sich leichte Schwächen bemerkbar, die meist auch eine Reduktion der Durchzeichnung feinerer Strukturen zur Folge haben. Weich erscheint das Bild aber auch in diesen Momenten nicht. Der Transfer weist recht deutliches Rauschen auf, was zwischen den Rauschkörnern auch die Kompression auf den Plan ruft. Insgesamt ist der Transfer von "Killer Movie" somit recht unruhig, was allerdings die einzige Schwäche dieser DVD Bildpräsentation ist. Mit der hier vorliegenden Bildqualität kann man somit sehr zufrieden sein.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS 5.1)
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Englisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Sowohl die deutsche Synchronfassung als auch der englische Originalton des Films sind auf dieser DVD in Dolby Digital 5.1 zu finden. Im direkten Vergleich beider Tonspuren machen sich leichte Unterschiede bemerkbar, die allerdings auf die Bedingungen bei der Aufzeichnung der Dialoge zurückzuführen. In Sachen Klangqualität kommen beide Tonspuren als ebenbürtig bezeichnet werden. Es ist in beiden Sprachfassungen zu jeder Zeit problemlos möglich, den Dialogen zu folgen. Die Stimmen machen zumeist einen natürlichen und klaren Eindruck und wurden zudem gut balanciert. Auch bei der Musik und den Soundeffekten weiß das Klangbild zu überzeugen. Der Mix erscheint oftmals angenehm dynamisch und voluminös. Allerdings ist die Abmischung stark frontlastig ausgefallen. Selbst in den rasanteren Szenen des Films werden die Rears so gut wie gar nicht eingesetzt. Vor allem die Schockmomente hätten von besserer und intensiverer Abmischung auf jeden Fall profitieren können. Der schwache Raumklang ist wohl auf das geringe Produktionsbudget des Films zurückzuführen, ändert aber nicht daran, dass sich der Film damit in den Schockmomenten einer Menge seines eigenen Wirkungspotentials nimmt. Die deutsche Fassung liegt zudem in DTS 5.1 vor. Diese Fassung ist etwas lauter und kräftiger ausgefallen, dieser Version liegt aber die selbe Abmischung zugrunde wie bereits bei der Dolby Digital Fassung.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Behind the Scenes (13:15 Min)
    Slideshow
    Trailer
    Trailershow

    Fazit:

    Einziges Extra zum Film ist auf dieser DVD ein Behind the Scenes Featurette, das zum Großteil aus Interviews besteht und zwar einige durchaus wissenswerte Informationen enthält, aber dennoch den Eindruck erweckt, hauptsächlich PR-Zwecken zu dienen. Abgesehen davon bietet die deutsche DVD nur eine Slideshow und Trailer.

    Bewertung:
    1,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Der Film "Killer Movie" fährt auf der aktuellen Reality-TV-Welle. Bereits zu Beginn zeigt der Film Interviews mit allen Beteiligten, die auch im weiteren Verlauf des Films immer wieder auftauchen und die Handlung unterbrechen und während dem Abspann sogar noch einen "überraschenden" Twist hinzufügen. Derartige Einspieler sind an sich Gift für jeden Aufbau einer zusammenhängenden Filmhandlung, da sie den Zuschauer aus dem Film katapultiert, was auch der Atmosphäre nicht gerade förderlich ist. Vereinzelte Werke wie auch Uwe Bolls "Siegburg" schaffen den Stilbruch recht gut, hier glückt dieser allerdings kaum. Dies könnte auch darauf zurückgeführt werden, dass die Handlung des Films generell bestenfalls als Slasher-Durchschnitt zu bezeichnen ist.

    Jede Wendung der Geschichte, ja auch der finale Twist (bzw. wenn man den Interview-Part im Abspann berücksichtigt die beiden finalen Twists) und nahezu jeder Aspekt der Charakterzeichnung sind für jemanden mit Genreerfahrung leicht vorhersehbar. Während andere Filme wie auch "7eventy 5ive" aus ihren Klischees zumindest etwas Kapital schlagen können wirkt "Killer Movie" nur klischeehaft und uninnovativ. Selbst die Kills werden Genrefreunde kaum hinter dem Ofen hervorlocken können - "Killer Movie" ist ein ziemlich unblutiger Film, der nicht nur wenige Opfer fordert sondern deren Ableben genreuntypisch auch kaum zelebriert. Wenngleich das den Verherrlichungscharakter der Gewalt drastisch minimiert ist dies trotzdem nicht das, was sich Genrefans von einem Slasher erwarten würden.

    Die Inszenierung des Films macht ebenfalls einen sehr konventionellen Eindruck und wird zwar nicht zwangsläufig enttäuschen aber auch nicht überzeugen. Ähnliches kann über die Schauspieler gesagt werden, deren oftmals übertriebene Darstellungen auch in diesem Ausmaß gewollt sein könnten aber trotzdem nicht gerade zum Aufbau der Handlung und der Charaktere an sich beitragen. Die größte Schwäche des Films liegt ohne Frage im Drehbuch, dem es schlicht und ergreifend nicht gelingt, einerseits eigene Ideen in das mittlerweile schon stark abgenützte Slasher-Genre einzubringen, sondern dass nicht einmal die bereits landläufig bekannten Klischees zu einem interessanten Film zu verknüpfen. Man wartet den Film hindurch auf ein Highlight, das man aber nie zu Gesicht bekommen wird.

    In Deutschland erscheint "Killer Movie" nicht nur als erste 3D Blu-ray von Koch Media sondern auch als herkömmliche DVD mit der 2D Fassung des Films. Die Bildqualität dieser Veröffentlichung ist hervorragend ausgefallen, selbst über größere Betrachtngsflächen macht das Bild einen angenehm scharfen und detaillierten Eindruck. Die Abmischung aller hier vorhandenen Tonspuren ist weitestgehend frontlastig, die Dialogwiedergabe kann allerdings überzeugen. Das Bonusmaterial ist ziemlich mager, allerdings wurde die DVD wie vom Label gewohnt mit einem Wendecover ohne dem großen FSK Logo auf der Front ausgestattet.

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    28.03.2011

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige