Dollman - Schuber B mit Cover B (Limited 250 Edition) [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    426020770040
    Label:
    '84 Entertainment
    VÖ-Termin:
    1. Dezember 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    ungeprüft
    Laufzeit:
    78:21 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-5
    Verpackung:
    Hartbox (groß)
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Auf dem Planeten Arturus gibt es keinen besseren Cop als ihn. Eine wilde Verfolgungsjagd im All mit seinem Erzfeind schrottet sein Raumschiff und zwingt ihn zur Notlandung ... auf der Erde. Hier wird er zum Dollman, denn die Menschen sind für ihn wie Riesen. Winzig und ohne Treib-stoff für sein Raumschiff stellt sich Dollman seinem Widersacher und einer Gangsterbande. Dollman bringt Recht und Ordnung auf die Erde und hilft einer wehrlosen jungen Frau und ihrem Sohn, sich gegen die ständigen Angriffe zu verteidigen. Er mag zwar klein sein, aber seine Knarre schießt gewaltige Löcher ... in jeden! Gefangen in einer anderen Dimension!

  • Informationen zum Film
  • Doll Man - Der Space-Cop!

  • Originaltitel:
    Dollman
    Genre:
    Komödie, Action, Krimi, Thriller, Sci-Fi
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1991
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Auf dem Planeten Arturus gibt es keinen besseren Cop als ihn. Eine wilde Verfolgungsjagd im All mit seinem Erzfeind schrottet sein Raumschiff und zwingt ihn zur Notlandung ... auf der Erde. Hier wird er zum Dollman, denn die Menschen sind für ihn wie Riesen. Winzig und ohne Treib-stoff für sein Raumschiff stellt sich Dollman seinem Widersacher und einer Gangsterbande. Dollman bringt Recht und Ordnung auf die Erde und hilft einer wehrlosen jungen Frau und ihrem Sohn, sich gegen die ständigen Angriffe zu verteidigen. Er mag zwar klein sein, aber seine Knarre schießt gewaltige Löcher ... in jeden! Gefangen in einer anderen Dimension!
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,33:1

    Fazit:

    Der Film „Doll Man – Der Space-Cop!” wurde 1991 von Full Moon Entertainment produziert und hatte wie bei dieser Filmschmiede üblich nur ein geringes Budget zur Verfügung. Dies merkt man auch der Bildqualität der deutschen DVD an, die anderen, höher budgetierten, Produktionen der Zeit deutlich unterlegen ist. Im Vergleich zu anderen Full Moon Filmen bietet „Doll Man“ allerdings sogar recht gutes Bild. Die Schärfe ist für größere Betrachtungsflächen nicht ausreichend und liefert über Heimkinoleinwände wenig überraschend nur recht weiches Bild. Für einen normalen Fernseher hat der hier vorliegende Transfer allerdings ausreichend Details, um diesen durchaus scharf und sogar detailliert erscheinen zu lassen. Die Farben wurden gelegentlich als Stilmittel verfremdet, wirken die meiste Zeit aber angenehm natürlich. Der Kontrast ist steil und lässt helle Bildbereiche deutlich überstrahlen, dunkle Szenen bietet reduzierte Detailzeichnung und zeigen eher schwachen Schwarzwert. Hinzu kommt, dass das zumeist nur geringe Bildrauschen in dunklen Momenten deutlich an Intensität gewinnt. In homogenen Flächen und feinen Strukturen ist die Kompression ziemlich auffällig und zeigt oftmals starke Blockbildung.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Englisch (Dolby Digital 2.0)
    Deutsch (Dolby Digital 2.0)

    Untertitel:
    Keine Untertitel
    Fazit:

    Die DVD bietet sowohl die deutsche Synchronfassung als auch den englischen Originalton in Dolby Digital 2.0. Beide Fassungen unterscheiden sich klangtechnisch stark von einander. Die deutsche Fassung ist recht dumpf ausgefallen, bietet aber trotzdem sehr gute Dialogverständlichkeit. Im Hintergrund tritt außerdem deutliches Rauschen auf, das in ruhigen Momenten recht auffälligen Charakter hat. Auch, wenn die deutsche Fassung trotz ihrer Mankos nicht schlecht ist, so ist die englische Originalversion in jeder Hinsicht deutlich überlegen. Bereits bei den ersten Takten der Musik wird deutlich, dass das Klangbild hier zwar ebenfalls produktions- und altersbedingt etwas eingeschränkt ist, die Dynamik und das Klangvolumen aber trotzdem deutlich besser sind als bei der deutschen Fassung. Die englische Version macht einen deutlich helleren Eindruck als die deutsche Fassung. Die Dialoge klingen natürlicher und sind hier ohne Probleme zu verstehen. Lediglich das Klangvolumen kann auch hier nicht überzeugen. Hintergrundrauschen ist nicht in auffälligem Ausmaß vorhanden. Insgesamt sind beide Fassungen in Ordnung, wenngleich die englische Version doch deutlich besser ist.

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    • Making Of (7:41 Min)
    • Deutscher Trailer (1:15 Min)
    • Die Demonic Dolls-Reihe
    • Artwork-Galerie
    • Filmographien

    Fazit:

    Als Bonusmaterial bietet die DVD ein Making Of Special aus der „Videozone“, das wie gewohnt einige Informationen auf die bekannt PR-lastige Art und Weise präsentiert. Außerdem bietet der Release einen Trailer zum Film und Texttafeln.

    Bewertung:
    1,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Albert Pyun wird den Freunden trashiger B-Movies vor allem durch seinen Film „Cyborg“ in Erinnerung bleiben – ein durchaus unterhaltsames Jean-Claude van Damme Vehikel, das dank exzessiver MPAA-Cuts allerdings selbst heute nur schwer verdaulich bleibt.



    Auch für Full Moon Entertainment nahm Pyun auf dem Regiestuhl Platz und schuf eines der visuell ansprechendsten Werke, das Full Moon je produziert hat. Das Studio bietet zwar zumeist trashige Action oder entsprechenden Horror wie beispielsweise in der „Puppetmaster“-Reihe, die Tricktechnik ist aber zumeist eher simpel. „Doll Man“ ist zwar auch nur mit geringen Mitteln produziert, schafft es aber mit Overlay-Effekten und Farbfiltern, in vielen Szenen einen futuristischen und ansprechenden Look zu erzeugen. Einige Kills sind zudem überraschend hart, so erzeugt bereits die erste Szene sehr gute Stimmung. Diese wird von der zweiten Sequenz mit ihren möchtegern-hippen 90s-Kamerafahrten aber komplett eliminiert. Zwischendrin hat der Film zwar einige ausgedehnte Längen – was bei einer Nettofilmlaufzeit von knapp über 70 Minuten schade ist. Die Grundidee, die visuelle Umsetzung und die beiden Hauptcharaktere – Tim Thomerson als „Doll Man“ und kein geringerer als Jackie Earle Haley als Bösewicht – reichern den Film aber mit ausreichend Unterhaltungs- und Schauwerten an.



    '84 Entertainment veröffentlicht den Film zum ersten Mal in Deutschland auf DVD. Auf VHS ist der Film nur in einer leicht geschnittenen Fassung erschienen, auf dieser DVD liegt er nun in seiner komplett ungekürzten Version vor. Angeboten werden wie vom Label gewohnt mehrere Ausgaben des Films. Als kleine Hartbox wird der Film in zwei Covermotiven ohne Limitierung angeboten. Große Hartboxen erscheinen in drei Motiven und jeweils mit einem Keilschuber im Leder-Look, der Platz für die ebenfalls kommenden Teile 2-4 der Reihe bieten. Die großen Hartboxen sind auf jeweils 250 Stück limitiert.



    In Sachen Bild- und Tonqualität ist die DVD für einen Film aus der Full Moon Entertainment Filmschmiede zufrieden stellend. Full Moon produzierte Filme zumeist mit sehr geringem Budget, was man auch den DVD Veröffentlichungen recht deutlich anmerkt. So ist der Transfer für große Betrachtungsflächen kaum geeignet, störend weich erscheint das Bild allerdings zu keiner Zeit. Leider zeigt das Bild in einigen Aufnahmen recht deutliche Kompressionsspuren. Der Ton ist gut verständlich, wenngleich das englische Original deutlich besser klingt als die deutsche Fassung. Das Bonusmaterial ist sehr knapp, die sehenswerte Videozone ist aber auch hier vorhanden.



    Fans der Filme von Full Moon Entertainment können bei diesem insgesamt gelungenen Release aber ohne Bedenken zuschlagen.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    17.01.2011

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige