Das deutsche Kettensägenmassaker (Red Line - 20th Anniversary Special Edition) [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    9783941540279
    Label:
    Filmgalerie 451
    VÖ-Termin:
    22. Oktober 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 16 freigegeben
    Laufzeit:
    59:58 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-9
    Verpackung:
    Keep Case (Amaray)
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Seit Öffnung der Grenzen am 9. November 1989 haben Hunderttausende von DDR-Bürgern ihre alte Heimat verlassen. Vielen von Ihnen leben heute unerkannt unter uns. 4 Prozent kamen niemals an.

    Die erste Stunde der Wiedervereinigung - Christoph Schlingensiefs Antwort auf die deutsche Laubsägenpolitik: die Wiederzerstückelung von Deutschland. Wessis schlachten Ossis und der Film schlachtet Deutschland. 3. Oktober 1990: Clara beseitigt ihren Leipziger Ehemann und fährt mit ihrem Trabi über die noch immer von verwirrten und hysterischen Zöllnern provisorisch verteidigte Grenze. Eine aktive Lesbe bewahrt sie zunächst davor, in der dortigen Wurstfabrik von ihren Verwandten sofort verarbeitet zu werden. Clara verlangt nach Artur, ihrem Geliebten. Doch immer wieder vereitelt Hank mit seiner Kettensäge menschlich und moralisch saubere Lösungen. Dafür gibt es Leichen satt und damit genug Stoff zum Verwursten.

  • Informationen zum Film
  • Das deutsche Kettensägen Massaker

  • Originaltitel:
    Das deutsche Kettensägen Massaker
    Genre:
    Komödie, Thriller, Horror
    Produktionsland:
    Deutschland
    Produktionsjahr:
    1990
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,33:1

    Fazit:

    Christoph Schlingensief inszenierte „Das deutsche Kettensägenmassaker“ mit niedrigem Budget und entsprechendem Material. Die Bildqualität des hier vorliegenden Transfers ist entsprechend, das Bild somit vor allem für größere Betrachtungsflächen nicht geeignet. Auffällig ist, dass die Schärfe eher schwach ausgefallen ist und das Bild nur wenige Details zu bieten hat. Das Bild rauscht recht deutlich und weist gelegentlich auch kompressionsbedingte Unruhen auf. Die Farben wirken nicht überragend natürlich, auch der Kontrast ist etwas steil ausgefallen und überzeugt nur bedingt. Dennoch ist festzuhalten, dass die hier genannten Eigenheiten bis auf die Kompression auf das Ausgangsmaterial und somit die Produktion des Films zurückzuführen ist. Es ist davon auszugehen, dass dieser Film nicht mehr in besserer Qualität verfügbar ist und somit auch in Zukunft wohl nicht in deutlich besserer Qualität erscheinen wird.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 2.0)

    Untertitel:
    Englisch
    Fazit:

    Auch dem Ton merkt man das Alter und den Zustand des Ausgangsmaterials recht deutlich an. Die Stimmen klingen demnach einen Tick blechern. Allerdings wirkt sich die nicht einwandfreie Natürlichkeit kaum auf die Verständlichkeit aus. Die meiste Zeit über ist es ohne Problem möglich, den Dialogen zu folgen. Die Stimmen machen zudem den Eindruck, live am Set aufgezeichnet worden zu sein (eine weitere budgetbedingte Einschränkung), sodass auch einige Umgebungsgeräusche zu hören sind. Diese nehmen aber keine übermäßige Lautstärke an und stören dadurch nur sehr selten. Auch Hintergrundrauschen ist zu erkennen. Insgesamt kann der Ton somit auf dem selben Niveau wie das Bild angesiedelt werden, da der Klang nicht besonders überzeugend ist, aber etwaige Mankos auch hier auf das Ausgangsmaterial und die Produktion des Films zurückgeführt werden kann.

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    Bonus DVD:
    ChristophSchlingensief und seine Filme (76:33min.)
    Schnittreste Kettensägenmassaker (43:59min.)
    Kurzfilm My Wife in 5 (13:42min.)
    Fotogalerie (01:35min.)
    6 Trailer

    Fazit:

    Eine Bonus-DVD enthält die Interview-Dokumentation „Christoph Schlingensief und seine Filme“, die einen sehr interessanten Einblick in Schlingensiefs Filmwelt bietet und auch einige Informationen über den Künstler selbst preisgeben kann. Die über 75 Minuten lange Doku ist für Fans des Künstlers auf jeden Fall empfehlenswert. Außerdem bietet diese Disc fast 45 Minuten an Schnittresten zu diesem Film. Ein Kurzfilm von Schlingensief und einige Trailer runden das hier verfügbare Bonusmaterial ab.

    Bewertung:
    3,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Christoph Schlingensief ist ein einmaliger deutscher Künstler, der mit jedem seiner Werke provozieren konnte und es damit zu Einfluss brachte. Im Jahre 2010 erlag er leider seinem Lungenkrebs, seine Kunst, darunter auch seine Filme werden aber noch lang bekannt bleiben. So veröffentlicht Filmgalerie 451 „Das deutsche Kettensägenmassaker“ im Rahmen der Red Line als 20th Anniversary Special Edition. Schlingensief hat seine Filme – teils als gewolltes Stilmittel, teils sicherlich auch aus budgetären Gründen – mit sehr billigen Equipment produziert, was man dem hier vorliegenden DVD Transfer auch sehr deutlich anmerkt. Insgesamt ist die Bildqualität somit rein objektiv nur schlecht zu bewerten – unter Berücksichtigung der Produktionsumstände kann man allerdings von gerade überdurchschnittlicher Leistung sprechen und 3 Sterne rechtfertigen. Als Bonusmaterial bietet dieser Release eine komplette Bonus Disc mit einem umfangreichen Interviewspezial mit Christoph Schlingensief und einer Menge an Deleted Scenes zu diesem Film. Mit einem Kurzfilm und Trailermaterial wird das Bonusmaterial abgerundet. Leider bietet dieser Release kein Wendecover ohne das große FSK Logo auf dem Frontcover.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    10.11.2010

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige