Red to Kill - Ultraviolent Uncut Edition [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    9120038560114
    Label:
    ILLUSIONS UNLTD. films
    VÖ-Termin:
    8. Februar 2010 [Kauf]
    Freigabe:
    ungeprüft
    Laufzeit:
    86:59 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-9
    Verpackung:
    Hartbox (klein)
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Ein Serienvergewaltiger und -mörder macht ein Stadtviertel in der Nähe eines Heims für geistig behinderte Menschen unsicher. Während die Polizei nicht den geringsten Verdacht hat, wird der Täter in der Bevölkerung schnell im Umfeld des Behindertenheims vermutet. Doch als die Heimbewohner einen Kinderschänder stellen können, verlieren die Anwohner ihre Vorurteile gegen sie. Doch der Frauenmörder ist immer noch frei und erweist sich als extrem Geisteskrank. Der Auslöser für deine Taten ist die Farbe Rot. Die geistig zurückgebliebene Tänzerin Ming ahnt nicht, was sie auslöst, als sie stolz in einem roten Kleid durch das Heim läuft...

  • Informationen zum Film
  • Red to Kill

  • Originaltitel:
    Yeuk saat
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    Hong Kong
    Produktionsjahr:
    1994
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Ein Serienvergewaltiger und -mörder macht ein Stadtviertel in der Nähe eines Heims für geistig behinderte Menschen unsicher. Während die Polizei nicht den geringsten Verdacht hat, wird der Täter in der Bevölkerung schnell im Umfeld des Behindertenheims vermutet. Doch als die Heimbewohner einen Kinderschänder stellen können, verlieren die Anwohner ihre Vorurteile gegen sie. Doch der Frauenmörder ist immer noch frei und erweist sich als extrem Geisteskrank. Der Auslöser für deine Taten ist die Farbe Rot. Die geistig zurückgebliebene Tänzerin Ming ahnt nicht, was sie auslöst, als sie stolz in einem roten Kleid durch das Heim läuft...
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,85:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Der Film „Red to Kill“ erscheint von ILLUSIONS UNLTD. films zum ersten Mal in deutscher Sprache in Österreich auf DVD. Über 15 Jahre alte asiatische Filme bieten durch die Produktionsmethoden und auch Lagerumstände vieler Hong Kong Filmstudios nur mehr schwache Bildqualität. Im Vergleich zu vielen anderen Filmen aus der Zeit sieht „Red to Kill“ allerdings sehr gut aus. Das Bild liegt im anamorph codierten Originalformat 1,85:1 vor. Zwar fallen minimales Rauschen und vereinzelte analoge Defekte auf, das Bild erscheint aber recht sauber. Die Schärfe ist gut gelungen und auch wenn die Detailzeichnung nicht atemberaubend ist ermöglicht sie immer noch das Ansehen auch über eine Heimkinoleinwand. Die Farben machen zumeist einen natürlichen Eindruck, dunkle Szenen werden als Stilmittel aber mit eher bläulichem Look ausgestattet. Der Kontrast ist hingegen etwas steil ausgefallen, der Schwarzwert könnte noch etwas satter sein. Die Kompression kann als gut gelungen bezeichnet werden, etwaige Spuren sind nur in minimalem Ausmaß festzustellen.

    Bewertung:
    3,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Kantonesisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Da „Red to Kill“ noch nicht in deutscher Sprache veröffentlicht wurde musste er für diese DVD Umsetzung erst synchronisiert werden. Der Cast ist zwar nicht bis in die letzte Nebenrolle perfekt, die Synchro macht an sich aber einen guten Eindruck und ist deutlich besser als bei vielen anderen Asia-Movies aus der Zeit. Teilweise – zum Beispiel im Finale – fällt auf, dass die Lautstärke der Musik und der Nebengeräusche leicht schwankt wenn die deutschen Sprecher „aktiviert“ werden, allzu störend ist dies aber nicht. Die Dialoge dringen angenehm aus dem Center und sind problemlos zu verstehen. Die Musik und die Soundeffekte verteilen sich auf die vorderen Surroundlautsprecher und erzeugen eine kräftige Front – Rear-Aktivität sucht man allerdings vergeblich. Beim Originalton dringen auch die Dialoge aus der kompletten Front, die Rears machen auch hier einen durchgehend stummen Eindruck.

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    Trailer
    Trailershow
    4 Sammelpostkarten

    Fazit:

    Das Bonusmaterial besteht aus einigen Trailern zu diesem Film und anderen Titeln der CAT III Serie. Der Verpackung liegen zudem vier Sammelpostkarten mit Motiven aus dem Film bei.

    Bewertung:
    0,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Anfang und Mitte der 90er war die Blütezeit der berühmt-berüchtigten CAT III Filme aus Hong Kong. Hierbei handelt es sich um die höchstmögliche Freigabe der dortigen Zensurbehörde, die Filme mit diesem Rating zeigen zumeist besonders drastische Sex- oder Gewaltszenen und sind vor allem reich an Vergewaltigungen, sehr detaillierten Morden, Racheakten und zeitweise auch Folter. Allerdings kommen die Filme landestypisch nicht ohne eine gewisse Brise Humor aus. Das Overacting vieler Schauspieler oder bewusst eingebaute comic relief Charaktere wie z.B. der Dicke in „Run and Kill“ nehmen den Filmen aber oft einen Teil ihrer Härte wieder. Ein Faktor, den es bei „Red to Kill“ nicht gibt. Zwar ist der Gesichtsausdruck des Mörders teils amüsant anzusehen, die Handlung selbst wird aber mit einer im CAT III Bereich ihresgleichen suchenden Rohheit und Direktheit inszeniert, sodass der Film eine packende Erfahrung bleibt, die selbst an Genrefans nicht spurlos vorübergehen wird. Einer der Höhepunkte des Films ist eine recht detailliert gezeigte Gerichtsverhandelung, die vor allem einerseits die Machtlosigkeit des Opfers dokumentiert und von den hervorragenden Leistungen der Schauspieler profitiert. Das Finale hingegen fühlt sich durch die Wahl des Schauplatzes und der düsteren Inszenierung mitreißend und brutal an, auch hier kann der Zuschauer mit dem Schicksal der Frauen mitleben und vor allem mitleiden. „Red to Kill“ wurde bislang noch nicht in deutscher Sprache veröffentlicht – aufgrund seiner Härte hätte in der ungekürzten Fassung in Deutschland auch kaum eine Chance – sodass ILLUSIONS UNLTD. films mit der „CAT III“ Collection dem Film ein perfektes Zuhause geben konnte. Die DVD bietet für das Alter und die Herkunft des Films gute Bild- und Tonqualität. Wie auch die anderen Titel der Reihe erscheint „Red to Kill“ in einer kleinen Hartbox mit 4 beiliegenden Postkarten, limitiert wurde diese Veröffentlichung auf 1.500 Stück. Fans des CAT III Kinos sollten sich „Red to Kill“ keinesfalls entgehen lassen.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    20.02.2010

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige