Raubritter - Die Geschichte von Ekkelins Knecht [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4049834001780
    Label:
    e-m-s new media
    VÖ-Termin:
    11. Dezember 2008 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 12 freigegeben
    Laufzeit:
    106:22 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-9
    Verpackung:
    Keep Case (Amaray)
  • Inhalt:
  • Inhalt:

    Anno Domini 1381. Das Rittertum ist im Niedergang. Der Rossknecht KONRAD (Philipp Sprongl) reitet in der Rüstung seines toten Ritters. Sein Ziel: nachträglich die Ehre seines auf dem Rad hingerichteten Herrn zu retten. Aber die Zeit ist im Wandel. Die Lehnstreue gilt nichts mehr und Pest, Missernten und Wegelagerer schlagen die Bevölkerung. Konrad führt ein Leben auf Messers Schneide. Sein Vorbild, der fränkische Ritter EKKELIN GEYLING (Peter Klewitz) wurde zum Bauernopfer einer Fehde und verbreitete fortan als Raubritter Angst und Schrecken. Nun führt Konrad das Schwert und kein Verräter wird seinen Hieben entkommen...

  • Informationen zum Film
  • Ekkelins Knecht

  • Originaltitel:
    Ekkelins Knecht
    Genre:
    Abenteuer, Drama
    Produktionsland:
    Deutschland
    Produktionsjahr:
    2008
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Anno Domini 1381. Die Zeit ist im Wandel und das Rittertum ist im Niedergang. Die Lehnstreue gilt nicht mehr. Pest, Missernten und Wegelagerer plagen die Menschen.
    Der Ritter EKKELIN GEYLING (Peter Klewitz) ist schimpflich mit dem Rad hingerichtet worden. Er wurde zum Bauernopfer im Spiel der Mächtigen und verbreitete als Raubritter Angst und Schrecken unter den Kaufleuten.
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,85:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Der deutsche Historienfilm „Raubritter - Die Geschichte von Ekkelins Knecht“ wurde auf HDV Material gedreht, das allerdings nicht die von diesem Ausgangsmaterial zu erwartende DVD-Qualität liefern kann. Anstatt sehr gute Detailschärfe zu liefern wirkt das Bild dieses Films zu jeder Zeit weich, vor allem Details verschwimmen sehr oft und lassen das Bild weich erscheinen. Die Farben sind zwar natürlich, präsentieren sich allerdings eher kraftlos. Der steile Kontrast sorgt zudem für sehr deutliche und auch störende Überstrahlungen bei hellen Bildbereichen und führt zu Detailverlust in dunklen Szenen. Das Bild rauscht nur minimal und auch die Kompression hält sich dezent im Hintergrund, dennoch bietet dieses Bild nicht das, was man von einer aktuellen Filmproduktion erwartet.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Keine Untertitel
    Fazit:

    Der Ton ist hingegen recht gut abgemischt worden. Die Dialoge klingen weitestgehend natürlich und sind auch ohne Probleme zu verstehen. In einigen Szenen erwecken die Schauspieler den Eindruck, etwas zu leise und zu undeutlich zu sprechen oder die Umgebungsgeräusche fallen einen Tick zu laut aus, dies ist allerdings nur selten der Fall. Die Soundeffekte und auch die Musik klingen recht sauber und wurden gut sowie stellenweise sogar dezent räumlich abgemischt. Rauschen und andere störende Nebengeräusche fallen nicht auf.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Statements von:
    PhilippSprongl (3Textseiten)
    Peter Klewitz (5Textseiten)
    Reinhard Kungel (6Textseiten)
    Hinter den Kulissen:
    Dreharbeiten "Gefecht" (02:20min.)
    Vertreibung von Burg Wald (02:40min.)
    Was istmit Agnes? (01:44min.)
    Tanzen und Feiern (01:50min.)
    Ekkelins Gefangennahme (01:57min.)
    Maske und Verpflegung (0:23min.)
    Der Pfeiffer kommt (02:14min.)
    selbstlaufende Bildergalerie (02:02min.)
    Kinotrailer (02:07min.)
    weitereTrailer:
    Elizabeth I. (01:44min.)
    Die Borgias (01:26min.)
    Nomad (01:30min.)
    Alatriste (01:33min.)
    Das Ende der Götter (01:32min.)
    der Koloss von Rhodos (02:13min.)

    Fazit:

    Das Bonusmaterial besteht in erster Linie aus sehr kurzen Behind the Scenes Clips, die aber zusammengefasst einige wissenswerte Informationen über die Entstehung dieses Films bereithalten. Zudem gibt es hier noch Statements in Textform, eine Slideshow und einige Trailer.

    Bewertung:
    2,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Der deutsche Historienfilm „Raubritter - Die Geschichte von Ekkelins Knecht“ wurde 2007 produziert und erscheint über e-m-s nun auch auf DVD. Der Film wurde auf HDV (also auf einer High Definition Kamera) gedreht, hiervon zeigt das DVD-Bild allerdings nur wenig. Vor allem die Schärfe und auch der Kontrast enttäuschen bei dieser Veröffentlichung sehr und sorgen für ein Bild, das man vor allem über größere Betrachtungsflächen kaum genießen kann. Der Ton ist für einen deutschen Film recht sauber ausgefallen und Bonusmaterial in geringem Ausmaß vorhanden.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    18.12.2008

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige