Exitus II - House of Pain - Cover A (X-Rated Nr. 214) [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    unbekannt
    Label:
    X-Rated
    VÖ-Termin:
    15. Mai 2008 [Kauf]
    Freigabe:
    ungeprüft
    Laufzeit:
    95:01 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-5
    Verpackung:
    Hartbox (groß)
  • Informationen zum Film
  • Exitus 2 - House of Pain

  • Originaltitel:
    Exitus II: House of Pain
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    Deutschland
    Produktionsjahr:
    2008
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    2,35:1

    Fazit:

    Andreas Bethman produzierte auch „Exitus 2 – House of Pain“ in dem von seinen früheren Produktionen bekannten Look, der wohl eine Mischung aus materialbedingten Bildeigenheiten und Stilmitteln darstellt. Dies zeigt sich vor allem durch die etwas hellen Farben und den in Extrembereichen etwas steilen Kontrast. Die Schärfe ist allerdings weitestgehend überzeugend und bietet in Nahaufnahmen auch einige Details. Lediglich bei weiter entfernten Aufnahmen erscheint das Bild etwas weich und hätte noch mehr Details vertragen. Bedingt durch die beim Dreh verwendeten Kameras rauscht das Bild leicht, bei dunklen Szenen steigert sich die Intensität des Rauschens recht deutlich. In homogenen Bildbereichen fallen zudem leichte kompressionsbedingte Unruhen auf.

    „Exitus 2“ bietet übrigens wie auch die anderen Bethmann-Produktionen das Original-Bildformat 2,35:1, dieses wurde allerdings nicht anamorph abgetastet.

    Bewertung:
    3,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 2.0)

    Untertitel:
    Englisch
    Fazit:

    Auf dieser DVD findet sich der deutsche Originalton im Format DD2.0, im Vergleich zu anderen deutschen Independent-Produktionen wirkt die Synchro – insbesondere durch die Sprecher – sehr professionell. Zudem klingen die Dialoge weitestgehend natürlich und sind problemlos zu verstehen. Die Abmischung der Musik und der Soundeffekte ist recht gut gelungen, stellenweise wurden die Dialoge allerdings im Vergleich zu den anderen Soundelementen etwas zu leise abgemischt. Bei sehr lauten Passagen wie beispielsweise dem Schreien der Frau, die eine Kerze an der Körperstelle zu spüren bekommt, an der man mit einer solchen „heißen Berührung“ am allerwenigsten rechnet, ist der Mix etwas übersteuert. Hintergrundrauschen oder ähnliche Störungen sind nicht vorhanden, im Vergleich zu anderen ähnlichen Filmen ist diese Abmischung insgesamt allerdings dennoch sehr überzeugend.

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Audiokommentar Andreas Bethmann und Jorge
    Hinter den Kulissen (13:57 Min.)
    Trailer(0:38 Min.)
    Alternativende 1 (1:44 Min.)
    Alternativende 2 (2:43 Min.)
    Auch auf DVD
    Soundtrack CD

    ohne Signatur und limitiert auf 333

    Fazit:

    Die DVD bietet einen recht interessanten Audiokommentar mit Andreas Bethmann und Jorge, der einige wissenswerte Informationen über die Entstehung dieses Films bietet. Abgesehen davon enthält die Silberscheibe ein Making Of, das mit einer Laufzeit von ca. 14 Minuten recht kurz ausgefallen ist. Zudem gibt es zwei alternative Filmenden und einige Trailer. Zudem liegt der VÖ eine Soundtrack-CD bei, die die Musik aus dem Film enthält.

    Bewertung:
    3,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    „Exitus 2 – House of Pain“ hat sicherlich noch Schwächen, beweist jedoch deutlich, dass Andreas Bethmann talentiert und lernfähig ist. Sollte Exitus 3 noch etwas mehr Feinschliff bei der Geschichte und bei den Dialogen bekommen, könnte er wirklich den großen Sprung schaffen und den guten zweiten Teil hinter sich lassen. Technisch ist der Film, wenn man das Budget bedenkt, über fast jeden Zweifel erhaben. Wer sich nicht an dem noch immer recht hohen Sexanteil stört, kann an Bethmanns bisher bestem Film durchaus seine Freude haben. Eine ausführlichere Besprechung des Films an sich ist in unserem Filmreview zu finden.

    Selbst Regisseur Bethmann war bei diesem Titel überrascht, dass die FSK „Keine Jugendfreigabe“ vergeben hat – und dies, obwohl der Film einige derbe Gewalt- und auch Sexszenen zu bieten hat. X-Rated veröffentlicht „Exitus 2 – House of Pain“ als Hartbox Nr. 214 in recht guter Qualität. Dem Titel sind sowohl Bethmanns typische Stilmittel als auch equipmentbedingte Eigenheiten anzumerken, vor allem bei der Abmischung des Tons sind aber deutliche Fortschritte zu bemerken. Fans von Bethmanns Filmen können bei dieser DVD bedenkenlos zuschlagen.

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    07.05.2008

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige