Re-Animator - Metal Edition [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4012020062544
    Label:
    Sunfilm Entertainment
    VÖ-Termin:
    15. Februar 2008 [Kauf]
    Freigabe:
    FSK ab 18 (Keine Jugendfreigabe)
    Laufzeit:
    78:04 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-9
    Verpackung:
    Steelbook
  • Informationen zum Film
  • Re-Animator

  • Originaltitel:
    Re-Animator
    Genre:
    Komödie, Sci-Fi, Horror
    Produktionsland:
    USA
    Produktionsjahr:
    1985
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Der ehrgeizige Mediziner Herbert West hat ein Serum erfunden, das totes Gewebe wieder zum Leben erwecken kann. Nach einem Zwischenfall in seinem Labor in der Schweiz muss er in die USA fliehen und kommt dort bei dem jungen Medizinstudenten Dan Cain unter. Um seine Forschungen weiter betreiben zu können, richtet West im Keller des Hauses ein provisorisches Labor ein, wo er Cains tote Katze reanimiert. Cain ist fasziniert und verschafft West daraufhin Zugang zur örtlichen Leichenhalle. Als die beiden das Serum an einem frisch Verstorbenen testen, ahnen sie noch nicht, welche katastrophalen Folgen auf sie zukommen, denn die wiedererweckten Toten erweisen sich nicht gerade als dankbar. Darüber hinaus hat der missgünstige Dr. Hill von dem Serum erfahren, und er möchte um jeden Preis den Ruhm für diese Entdeckung ernten ...
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,85:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Wie bereits der anamorphe Transfer der ungeprüften DVD von Laser Paradise (aus der 4 DVD Box) ist die Bildqualität dieser Veröffentlichung zwar gelungen aber auch nicht perfekt. Dies liegt vor allem an der Schärfe des Transfers, die durch einen Mangel an Details das Bild sehr weich erscheinen lässt. Die Farben wirken etwas matt und nicht immer natürlich. Der Kontrast neigt bei hellen Passagen zu Überstrahlungen. Dennoch ist dieser Transfer weitaus besser als der der alten deutschen DVDs. Das Bild rauscht kaum und auch die Kompression verhält sich weitestgehend unauffällig

    Bewertung:
    3,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)
    Englisch (Dolby Digital 2.0 Stereo)

    Untertitel:
    Keine Untertitel
    Fazit:

    Der deutsche Ton dieser DVD ist leider nicht besonders gut. Zum einen ist er recht leise abgemischt, zum anderen auch sehr dumpf, sodass man teilweise große Schwierigkeiten hat, den Dialogen zu folgen. Zudem fällt im Hintergrund permanentes Brummen auf. Der englische Originalton ist im direkten Vergleich hierzu um einiges besser. Die Dialoge sind hier um einiges besser zu verstehen und klingen zudem natürlicher, zudem fallen keine deutlichen und störenden Nebengeräusche auf. Die englische Fassung stellt somit mir Abstand die beste Tonspur dieser DVD dar.

    Bewertung:
    3,0
  • Extras:
  • Extras:
    DVD 1:
    2 Audiokommentare
    Isolierter Soundtrack
    Interview mit Brian Yuzna und Stuart Gordon (48:41 Min)
    DiverseTrailer

    DVD 2:
    The Making Of „Re-Animator“ (65:49 Min)
    Szenen/Storyboard-Vergleich (4:44 Min)
    Interview mit Dennis Paoli (10:34 Min)
    Interview mit Richard Band (14:37 Min)
    Interview mit Fangoria (4:28 Min)

    Fazit:

    Auf der ersten DVD finden sich zwei verschiedene Audiokommentare, die über die gesamte Filmlaufzeit hinweg einige wissenswerte Informationen vermitteln. Zudem gibt es eine Tonspur, welche nur die Musik enthält. Auf der ersten Scheibe wurde zudem noch ein Interview mit Stuart Gordon und Brian Yuzna verewigt, der zweite Silberling enthält weitere Interviews. Diese enthalten einige Hintergrundinfos und sind sehr interessant ausgefallen. Ein weiteres Glanzlicht ist das mit 65 Minuten Laufzeit sehr ausführliche Making Of, das weitere wissenswerte Details zu bieten hat.

    Im Vergleich zum Bonusmaterial der alten Box von Laser Paradise fehlen einige Features, die Deleted Scenes beispielsweise wurden allerdings wieder in den Film integriert.

    Bewertung:
    4,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Glücklicherweise wurde nicht die alte 16er-Fassung übernommen. Diese war nämlich im Vollbild und basierte auf dem Integral Cut mit schrecklicher Bildqualität. Diese Veröffentlichung hat entgegen der Coverangabe einen anamorphen Transfer im Originalbildformat 1,85:1, der allerdings auch nicht perfekt. Der deutsche Ton ist ebenfalls nicht gelungen, allerdings kann diese Veröffentlichung durch das umfangreiche und informative Bonusmaterial überzeugen. Zudem wurden die beiden DVDs in einem wunderschönen Steelbook verpackt.

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    14.03.2008

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige