Genital Terror [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    unbekannt
    Label:
    Worthless Art
    VÖ-Termin:
    1. September 2007 [Kauf]
    Freigabe:
    ungeprüft
    Laufzeit:
    18:21 min.
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
    Medientyp:
    DVD-5
    Verpackung:
    Keep Case (Amaray)
  • Review
  • Bild:
  • Bildsystem:
    PAL
    Bildformat:
    1,33:1

    Fazit:

    Der deutschsprachige Amateurfilm „Genital Terror“ wurde mit einer DV-Kamera im Format 1,85:1 gefilmt. Dies erkennt man am deutlichen und gute zum Film passenden DV-Look. Das verwendete Filmmaterial sorgt für Bildrauschen und farbliche Veränderungen, für die Wiedergabe über einen Fernseher ist die Schärfe gut gelungen.

    Diese „Fehler“ wirken sich aber nicht negativ auf den Film aus und sind zudem nicht auf die DVD-Produktion sondern auf das verwendete Material zurückzuführen, sodass man das Bild bedenkenlos als sehr gut bezeichnen kann.

    Bewertung:
    3,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 2.0)

    Untertitel:
    Englisch, Italienisch
    Fazit:

    Der Ton bietet im Hintergrund leises Rauschen, gestaltete sich abgesehen davon aber fehlerfrei. Die Dialoge werden unverzerrt wiedergegeben und sind daher sehr gut zu verstehen. Auch die in einzigen Szenen eingespielte Heavy Metal Musik erfreut sich weitestgehend klarem Klanges und ist dank gelungener Abmischung auch nicht wesentlich lauter als die Dialoge. Alles in Allem liefert auch der Ton eine gute Performance ab.

    Bewertung:
  • Extras:
  • Extras:
    Audiokommentar der Gebrüder Nowak
    Behind the Scenes (11:37 Min.)
    DeletedScene (1:39 Min.)
    Weihnachts-Teaser (3:10 Min.)
    Bonusfilm "Beschiss" (2:53 Min.)
    Original Trailer
    Trailershow

    Fazit:

    Auch beim Bonusmaterial hat sich das Team hinter „Genital Terror“ viel Mühe gegeben. Neben den beiden witzigen Bonus-Kurzfilmen „Beschiss“ und einem Weihnachts-Teaser (der auch als Kurzfilm zu verstehen ist), die beide in leichter Verbindung zum Hauptfilm stehen, bietet die DVD einen höchst unterhaltsamen Audiokommentar der Gebrüder Nowak sowie ein Making Of, das ebenfalls auf humorvolle Art und Weise die Entstehung des Films beleuchtet.

    Bewertung:
    3,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Es gibt Filme, die den Zuschauer mit einer kleinen Prise Trash in einigen Szenen zum Schmunzeln ... und es gibt Filme wie „Genital Terror“. Die zuletzt genannte Kategorie ist für Genre-Neulinge nicht ideal, für all jene, die sich aber auch abseits des deutschsprachigen Amateurfilms für Trash-Produktionen interessieren stellenweise ein Genuss. „Genital Terror“ erzählt die witzige Story eines entlaufenen Penisses, der, während sein Besitzer und einer seiner Freunde nach ihm suchen, seinen Blutdurst stillen möchte. Der Film ist dabei reich an absolut schrägen Dialogen, für Trash-Fans sehr witzige Ideen (z.B. das „Seifenblasen“-Wortspiel) und Special Effects, die den Genrfans besonders viel Freude bereiten sollten.

    Das Team von Worthless Art veröffentlicht „Genital Terror“ auf einer sehr liebevoll aufgemachten DVD mit verschiedenen Untertitelspuren und Bonusmaterial, das einen noch mehr Zeit mit diesem Silberling verbringen lässt. Die DVD ist lediglich im Eigenvertrieb des Labels, dafür aber zu wirklich günstigen Konditionen zu erwerben. Den Bestellink findet ihr weiter oben. Trash-Fans mit Faible für deutsche Amateurproduktionen können diesen bedenkenlos nützen.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Playzocker
    Erstellt am:
    10.08.2007

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige