James Bond 007 Ultimate Edition - Der Spion, der mich liebte [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    4045167000193
    Label:
    MGM Home Entertainment
    VÖ-Termin:
    13. November 2006 [Kauf]
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
  • Informationen zum Film
  • James Bond 007 - Der Spion, der mich liebte

  • Originaltitel:
    The Spy Who Loved Me
    Genre:
    Action, Thriller, Abenteuer
    Produktionsland:
    UK
    Produktionsjahr:
    1977
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Niemand macht es besser als Bond! Und das beweist er einmal mehr in diesem explosiven Abenteuer, das ihn von den ägyptischen Pyramiden über den Grund des Ozeans bis zu einer der Schwerkraft trotzenden Ski-Verfolgungsjagd in den Bergen führt. Roger Moore prägt Agent 007 mit seinem unnachahmlichen Stil. Er muss mit der schönen russischen Agentin Anya Amasova (Barbara Bach) zusammenarbeiten, um den größenwahnsinnigen Stromberg (Curt Jürgens) daran zu hindern, die Weltherrschaft zu übernehmen.
  • Review
  • Bild:
  • Bildformat:
    2,35:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Der Spion der mich liebte ist ein Film der überraschenderweise nicht von Lowry Digital bearbeitet wurde. MGM hat da selber Hand angelegt. Das Ergebnis ist leider zwiespältig. Das erste was auffällt sind enorm starke Doppelkonturen. Hier wurde bis ins extreme nachgeschärft! Dies lässt das Bild recht unnatürlich wirken. Auch wirkt das Bild trotzdem nicht so scharf wie die von Lowry bearbeiteten Filme. Die Schärfe wirkt künstlich erkauft. Unscharf ist das Bild keineswegs, aber eben nicht mit der natürlichen Schärfe und natürlichen Brillanz die man bisher gewohnt war. Auch gibt es viel weniger Detailschärfe. Hat man vorher gerade so wie ich den perfekten „Der Mann mit dem goldenen Colt“ gesehen ist man im ersten Augenblick schon etwas geschockt. Die Schärfe ist auf gutem Niveau insgesamt, aber wirkt eben nicht mit der Brillanz und Natürlichkeit die so staunen lässt. Witzigerweise ist der Film in der ganzen zweiten Hälfte besser als in der ersten was die Überschärfung und die damit verbundenen Doppelkonturen betrifft. Die zweite Stunde wirkt wesentlich natürlicher, auch wenn die Doppelkonturen nie ganz verschwinden. Wie als wären 2 verschiedene Restaurationsteams am Werk gewesen. Das eine hat dabei den Schärferegler mehr aufgedreht, das andere Team weniger. So scheint es zumindest. Trotzdem: Die alte SE DVD ist klar und deutlich schlechter. Nur damit dies auch mal erwähnt ist um Missverständnissen vorzubeugen. Die UE DVD kann in anderen Disziplinen wie Kontrast und Farben dafür voll punkten. Diese beiden Punkte sind nämlich sehr gelungen. Was der Transfer grösstenteils mit den Lowry-Arbeiten gemeinsam hat ist die Sauberkeit. Da hat MGM wirklich ganze Arbeit geleistet. Im Gegensatz zu den Lowry-Arbeiten gibt es zwar manchmal ein leichtes und sehr dezentes restgrieseln und zwischendurch vielleicht mal eine kleine Verschmutzung, aber dies ist kaum der Rede wert. Insgesamt ein noch guter Transfer dem einfach die Brillanz fehlt. Zu diesem Titel gibt es auch einen Bildvergleich hier bei uns. Wobei dazu angemerkt sei, dass das Bild der UE in Bewegung schon deutlich besser aussieht als das der SE. Im Bildvergleich kommt das zu wenig deutlich zur Geltung. Den Schärfeunterschied jedoch sieht man vor allem beim letzten Screenshot des Bildvergleichs gut. Und auch den besseren Kontrast der UE.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (DTS 5.1)
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Englisch (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Türkisch
    Fazit:

    Dieser Film war der letzte Film der auf Deutsch in Mono war ursprünglich. Auch hier erhält man einen guten 5.1 Neumix. Allerdings lässt auch dieser wie beim Bild die Brillanz der Vorgänger vermissen. Die Musik klingt zwar auch schön räumlich auf der Front, aber nicht so rein und klar wie bei den Vorgängern. Effektarbeit wurde wieder ganz gute gemacht. Aber diesmal klingen die Effekte leicht überspitzt und schrill manchmal. Die Vermutung liegt nahe, dass hier einfach die 5 Jahre alten Musik und Effektspuren verwendet wurden die damals schon für den O-Ton hinhalten mussten. Der war ja schon bei der Erstauflage in 5.1 Nun hat man dies einfach auch für die deutsche Spur umgesetzt. Nichts verwerfliches, denn das Ergebnis ist überzeugend. Der Neumix macht spass, klingt aber älter als die Neuabmischungen der vorangegangenen Filme. Die Dialoge können auch hier natürlich ihren Mono-Ursprung nicht verstecken, klingen aber ordentlich. Hier hat MGM ausserdem erneut einen Tonfehler der alten SE behoben. Damals fehlte Roger Moores Spruch „A-Hai“ als er Beisser ins Haifischbecken runterlässt. Auf der UE ist dieser witzige Spruch wieder enthalten. Sehr schön!

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Disc 1:

    Trailerder „James Bond Ultimate Edition“
    Audiokommentar mit Regisseur Lewis Gilbert und Crewmitgliedern
    Audiokommentar mit Roger Moore


    Disc 2:

    Ken Adams Produktionsfilme
    007 in Ägypten
    007 Studio-Einweihung
    Flucht von Atlantis: Storyboard-Sequenz
    Roger Moore: Ich stehe zu meinem Wort
    Missionskontrolle (bestimme Szenen des Films einzeln anspielbar)
    Making of: Hinter den Kulissen von „Der Spion der mich liebte“
    Ken Adam: Designing Bond
    Kinotrailer und TV Spots sowie Radio-Spots
    Bildergalerien

    Fazit:

    Das Bonusmaterial war bei der SE schon sehr umfangreich und wurde hier noch marginal ergänzt. Viel dazu zu sagen gibt es nicht ausser dass man damit für Stunden seinen Spass haben kann. Wirklich schön was MGM hier zusammengestellt hat.

    Bewertung:
    5,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Der Spion der mich liebte war der definitive Durchbruch von Roger Moore und zählt zu den besten Filmen der Reihe. Eindruck hinterlassen konnte vor allem auch Richard Kiel als Beisser. Der erste und einzige Handlanger der in 2 Bondfilmen zu sehen war.



    MGM hat bei diesem Film aus welchen Gründen auch immer selbst Hand angelegt was den Bildtransfer angeht. Das Ergebnis ist zwar weiterhin wirklich gut, lässt aber die Brillanz der Lowry-Restaurationen vermissen. Der Ton ist nach wie vor gut. Da die SE sowohl Bild- wie auch Tonmässig wesentlich schlechter ist gibt’s auch hier eine absolute Kaufempfehlung für die neue DVD.

    Bewertung:
    4,0
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    08.12.2006

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige