Yuva [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    unbekannt
    Label:
    Rapid Eye Movies
    VÖ-Termin:
    25. August 2006 [Kauf]
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
  • Review
  • Bild:
  • Bildformat:
    2,35:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Au weia, au weia - die normalerweise recht gute Qualität der Rapid Eye Movies DVD Ausgaben zu Bollywoodfilmen erreicht "Yuva" leider bei weitem nicht. Natürlich muss man dabei bedenken, dass Regisseur Ratnam absichtlich die drei Geschichten in anderem farblichen Glanz erzählen lässt, und somit Stilmittel an der Tagesordnung stehen. Das ändert leider aber nichts daran, dass die Schärfe in den meisten Szenen höchstens durchschnittliches Niveau erreicht - Hintergrunddtails gibts grundsätzlich mal keine zu begutachten (schaut euch dazu mal die großen Screenshots im Forum an). Auch Bewegungsunschärfen sind merklich vorhanden und stören den Filmgenuss. Noch schlimmer hat es den Kontrast erwischt, der steiler nicht sein könnte: Entweder überstrahlen helle Flächen maßlos, oder - was deutlich öfter zu sehen ist - dunkle Flächen verschlucken sämtliche Details.

    Auf der positiven Seite sind lediglich noch das Fehlen von Rauschen und Defekten zu vermelden.

    Da ich nicht genau sagen kann, wie viel von dem Look wirklich so gewollt ist, und wie sehr es die "Schuld" von REM ist (ich habe das Bild mal mit Screenshots von der US DVD verglichen - die sieht auch nicht wirklich besser aus), gebe ich mal 2,5 Sterne - da ich davon ausgehe, dass REM wirklich das beste aus dem vorhandenen Material herausholen wollte.

    Bewertung:
    2,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Hindi (Dolby Digital 5.1)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Wenigstens tonmäßig steht "Yuva" seinen Vorgängern in nichts nach. Sowohl die deutsche, als auch die indische 5.1 Spur sind einigermaßen gut abgemischt, wobei die indische Tonspur sogar effektvoller und räumlicher wirkt, was vor allem bei Actionszenen auffällt - ich sage nur Schlussszene auf der Brücke, da kann der deutsche Ton leider nicht mithalten. Die Synchronisation ist - wenn man so will - gewohnt gut geworden, natürlich ist ein Film in dem Rani Mukherji mitspielt im O-Ton empfehlenswerter. 3 Sterne für die deutsche, 4 für die indische Tonspur macht summa summarum...

    Bewertung:
    3,5
  • Extras:
  • Extras:
    Interview mit Mani Ratnam (21:06 Min)
    Kinotrailer (2:16 Min)
    5 TV Clips (4:08 Min)
    DeletedScene (3:16 Min)

    Poster

    Fazit:

    Die "Deleted Scene" ist deutsch untertitelt und gibt eine nicht uninteressante Schlägerei für alle Abishek Fans zum Besten. Im Interview mit Mani Ratnam gibt der Regisseur einige interessante Einblicke zum Film, sowie zu seiner Motivation preis und erzählt auch noch über die Wahl der Schauspieler. Weiters schneidet er die Unterschiede zwischen der Hindi und der Tamil Version des Films (bis auf Esha Deol wurde der Film mit komplett anderen Darstellern auch auf Tamil unter dem Titel "Aayitha Ezhuthu"gedreht)an.

    Abschließend gibts noch TV Clips, Trailer sowie ein eher unschmuckes Poster.

    Bewertung:
    2,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Mit "Yuva" verfilmte Regisseur Mani Ratnam - bei uns wohl vor allem wegen "Dil Se" mit SRK und Preity Zinta bekannt - einen höchst interessanten und auch bollywood untypischen Stoff, der nicht ganz zu Unrecht an den mexikanischen Film "Amores Perros" erinnert, in dem ebenfalls drei Geschichten schicksalshaft miteinander verbunden werden. "Yuva" ist aber auch ein politisch ambitionierter Film, der sich mit der Situation in West Bengalen beschäftigt.

    "Yuva" lebt natürlich von seiner meisterhaften Besetzung: Absihek, Ajaj, Esha, Kareena und nicht zuletzt Rani - das sind - mehr oder weniger - Jungschauspieler auf dem besten Weg nach ganz oben und sie machen den Film auch erst richtig sehenswert - ebenso wie die schöne Musik von A.R. Rahman - denn, auch wenn ich "bollywood-untypisch" schrieb - ein paar Songs sind natürlich enthalten!

    Somit bleibt "Yuva" für Bollywoodfans natürlich unerlässlich, bildmäßig sollte man halt keine allzugroßen Erwartungen an die Scheibe stellen.

    Bewertung:
    3,0
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    17.08.2006

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige