Der Hexentöter von Blackmoor [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    unbekannt
    Label:
    XT-Video
    VÖ-Termin:
    2. Juni 2006 [Kauf]
    Ländercode:
    Code 2 (DVD)
  • Informationen zum Film
  • Der Hexentöter von Blackmoor

  • Originaltitel:
    Il trono di fuoco
    Genre:
    Horror
    Produktionsländer:
    Italien, Bundesrepublik Deutschland, Spanien, Liechtenstein
    Produktionsjahr:
    1970
  • Review
  • Bild:
  • Bildformat:
    2,35:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Bei "Der Hexentöter von Blackmoor" handelt es sich wieder um einen der höher budgetierten Jess Franco Filme aus den späten 60ern. Die Qualität der XT DVD lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück: Augenscheinlich griff man auf das Master der Blue Underground Scheibe zurück, zumindest kann ich mir die ständigen Bewegungsunschärfen nur so erklären. Auch die Farb- und Kontrastwiedergabe ist nicht gerade das Gelbe vom Ei: In den vielen dunklen Szenen erkennt man nämlich so gut wie gar nichts, auch wenn die Farben ansonsten ziemlich kräftig ausgefallen sind. Ein leichter Grünstich lässt sich ebenfalls nicht verleugnen, ebenso wie ein dezentes Hintergrundrauschen.

    Insgesamt macht das Bild nichts wirklich falsch, aber kann auch nicht wirklich überzeugen.

    Bewertung:
    2,5
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Deutsch (Dolby Digital 5.1)
    Deutsch (Dolby Digital 2.0)

    Untertitel:
    Deutsch
    Fazit:

    Oh weh... auch der Ton gibt wieder haufenweise Anlass zur Kritik: Störend sind vor allem zwei Dinge: Das sehr laute Hintergrundrauschen in deutschen Szenen (besonders schlimm beim 5.1 Upmix) und der ständige Wechsel zwischen deutscher und englischer Fassung. Mir ist klar, XT wollte hier die längste Fassung präsentieren, allerdings wäre eine zusätzliche "Deutsche Kinofassung" sehr schön gewesen. Wenn knapp jede Minute eine Bonusszene eingestreut wird (die englischen Sequenzen rauschen zumindest nicht), wirkt sich das imho negativ auf den "Fluss" aus. Netterweise wurden diese Szenen auch untertitelt.

    Bewertung:
    2,0
  • Extras:
  • Extras:
    Trailer
    TV Spot
    Artworkgalerie
    Bildergalerie (insg. 6:47 Min)

    Fazit:

    Auch beim Bonusbereich bin ich gelinde gesagt enttäuscht - zwei mickrige Trailer und eher uninteressante Bildergalerien sind nicht wirklich Quell der Freude.

    Der "internationale" Filmfan schielt neidisch auf die Extras der BU Scheibe aus den USA...

    Bewertung:
    1,0
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was alle haben, denn "Der Hexentöter von Blackmoor" wurde allerseits als einer der "besseren" Jess Franco und härteren Exploitationfilme gelobt. Und ja, zumindest in Bezug auf ersteres könnten Kritiker durchaus recht haben, die Massenszene in der Mitte des Films hätte man dem ollen Jess wohl wirklich nicht zugetraut. Aber an großartigen Folterungen konnte ich jetzt nichts entdecken - das macht "Hexen bis aufs Blut gequält" wirklich besser. Highlights in diesem Film sind schauspielerisch natürlich Christopher Lee, der nicht wirklich stolz auf seine Zusammenarbeit mit Franco ist, und auch Maria Schell. Dennis Price spielt mit großer Freude den Folterknecht. Jess Francos Inszenierung ist meiner Meinung nach eigentlich viel zu bieder und schon fast "mainstream"mäßig ausgefallen (zumindest für die damalige Zeit) - wenn man bedenkt, was der Herr für psychedelische Meisterwerke vollbringen konnte.

    Wie immer ist der Film Geschmackssache und so verhält es sich diesmal auch mit der DVD. Es ist einfach das Gesamtbild der Aufmachung, das für mich keinen Funken überspringen lässt. Sicherlich - außen sind alle Covervarianten (hab Cover A) hui, aber was sich auf dem karg bedruckten und mit nur 3,58 GB belegten Rohling befindet, ist einfach schwach. Das fängt beim absolut billig gestalteten Menü an, geht über die Ermangelung jeglichen interessanten Bonusmaterials und endet bei der ziemlich schwachen technischen Aufbereitung - da ist man eigentlich besseres gewohnt. Das Sprachwirrwarr zerstört für mich dann sowieso noch jeden Anflug von Atmosphäre...

    Einen Kauf kann ich also wirklich nur beinharten Sammlern, Fans oder Interessenten raten - alle andern Hexenfans bleiben bei "Mark of the Devil" (ebenfalls von XT erhältlich).

    Bewertung:
    2,0
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    06.07.2006

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige