Anthropophagus - The Grim Reaper [DVD]

  • Details zum Medium
  • EAN:
    unbekannt
    Label:
    Shriek Show [US]
    VÖ-Termin:
    14. Februar 2006 [Kauf]
    Ländercode:
    Code 1 (DVD)
  • Informationen zum Film
  • Man-Eater (Der Menschenfresser)

  • Originaltitel:
    Antropophagus
    Genre:
    Horror
    Produktionsland:
    Italien
    Produktionsjahr:
    1980
  • Inhalt
  • Inhalt:
    Ein Mann und seine Familie erleiden Schiffbruch. Sie treiben tagelang ohne Nahrung auf dem Meer, bis der immer stärker werdende Hunger kannibalische Neigungen bei dem Vater auslöst. Schließlich wird er zum Menschenfresser und hält sich mit dem Fleisch seiner Familie am Leben. Er erreicht eine Insel und taucht dort unter.

    Als eine Gruppe von jungen Leuten eines Tages einen Ausflug auf diese Insel machen, müssen sie feststellen, daß alle Einwohner verschwunden sind und ihr Dorf völlig ausgestorben ist. Die Urlauber ahnen nichts von dem Schrecken, der sie erwartet...
  • Review
  • Bild:
  • Bildformat:
    1,66:1 (anamorph / 16:9)

    Fazit:

    Bildtechnisch gesehen gibt es nur sehr wenige Unterschiede zwischen der Beat Records DVD (bisherige Referenz weltweit) und der neuen Shriek Show. Allerdings hatte ich bei einigen Szenen das Gefühl, dass die neue Shriek Show etwas mehr rauscht als die Beat DVD. Anyway, Erbsenzählerei das ganze - auch die Shriek Show bietet bestmögliches aus dem Material und da die Unterschiede marginal bis nicht vorhanden ausfallen, gibts auch gleiche Bildwertung.

    Und noch etwas ist mir aufgefallen: Es wird ja gerne immer behauptet, dass die Shriek Show auf einer Neuabtastung und nicht auf der Beat DVD basiert - trotzdem finden sich die gleichen Defekte auf beiden DVDS (als Beispiel sei mal Minute 32 (in NTSC Zeit) genannt.

    Bewertung:
    4,0
  • Ton & Sprache:
  • Tonformat:
    Italienisch (Dolby Digital 2.0)
    Englisch (Dolby Digital 2.0)

    Untertitel:
    Englisch
    Fazit:

    Wo Shriek Show allerdings wirklich geschlampt hat, ist der Ton, denn der ist in beiden Spuren eigentlich unanhörbar:

    Die italienische Spur ist so leise ausgefallen, dass man die Anlage schon wirklich bis zum Anschlag aufdrehen muss, um überhaupt etwas zu verstehen. Selbst dann ist aber die Musik stellenweise noch viel zu leise. Dass auch noch ein lautes und somit störendes Rauschen hinzukommt, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

    Auch die englische Spur ist schlichtweg katastrophal geworden: Nämlich viel dumpfer als noch auf der Beat Records DVD, ebenfalls wieder viel zu leise, leicht rauschend und somit auch nur sehr schwer verständlich.

    Und dabei dachte jeder immer, das Rennen um die "weltbeste" DVD des Films würde im Bildbereich entschieden werden.



    Bewertung:
    1,5
  • Extras:
  • Extras:
    DVD 1:
    2 Promotrailer (6:17 Min)
    2 VHS Trailer (3:32 Min)
    Shriek Show Trailer zu "Frankenstein's Bloody Terror", "The Being", "Just Before Dawn" und "Shadow: Dead Riot"

    DVD 2:
    Joe D'Amato Totally Uncut Vol. II (67:01 Min)
    George Eastman and Zora Kerova Appearance 2005 (11:36 Min)
    Alternativer US Vorspann (1:07 Min)
    Animierte Bildergalerie (ohne Musik, 1:50 Min)
    Trailerzu:
    Hiroku the Goblin
    ChokingHazard
    Plaga Zombie: Mutant Zone
    Rojo Sangre
    Versteckte Trailer (im Trailermenü einfach mal über dem Bild von "Rojo Sangre" klicken):
    Death Smiles at Murder
    Porno Holocaust
    Emanuelle and the last Cannibals
    Beyond the Darkness
    Hidden Feature (einfach Disc 2 im Hauptmenü markieren): Sergio Garrone über Joe D'Amato (3:07 Min)

    Werbebooklet von Media Blasters

    Fazit:

    Bei den Extras fährt auch Shriek Show schwere Geschütze auf, Highlight ist mit Sicherheit die neue Featurette "Joe D'Amato Totally Uncut 2", die sich hauptsächlich mit seinen Horror- und Actionfilmen beschäftigt. Wie schon Teil 1 ist das ganze sehr interessant geworden, Joe war einfach ein dufter Typ, und auch andere Weggefährten wie George Eastman äußern sich! Zum besseren Verständnis wurde auch englisch untertitelt.

    Zweites Highlight ist das Live Gespräch mit George Eastman und Zora Kerova auf einer Convention, in dem sie über ihre Karrieren und ihre Beziehung zu Meister Massaccesi sprechen. Auch hier wurde, allerdings sehr schwammig und schlecht lesbar, in englisch untertitelt.

    Den alternativen US Vorspann kennt man auch bei uns zu Genüge.

    Weiters gibt es zwei hübsche Easter Eggs: Einer führt zu einem kurzen Statement von Lagerfilmikone Sergio Garrone, ein weiteres führt zu Trailern zu weiteren Joe D'Amato Filmen.

    In der Bildergalerie finden sich Aushangmaterialien und verschiedenste Cover (sogar das "Hunger"-Cover - Insider erinnern sich - war mit bei) zu bewundern. Weiters gibt es noch verschiedene Trailer zum Film (allerdings keinen deutschen) und zu weiteren Shriek Show DVDs.



    Insgesamt bietet die Shriek Show von allen drei (Beat und NSM) Veröffentlichungen wohl das interessanteste und gehaltvollste Bonusprogramm und stellt allein wegen der Dokumentation für Joe D'Amato Fans ein unverzichtbares Must dar.

    Bewertung:
    4,5
  • Gesamt:
  • Fazit:

    Das war definitv meine letzte DVD von Antropophagus, und wenn Criterion sich persönlich an eine weitere Veröffentlichung wagen würde. Sechs Fassungen des Films sind genug ;)

    Die wichtigste Frage ist allerdings: Wo reiht sich die Shriek Show ein in der Riege der bisherigen Antropophagus Veröffentlichungen.

    Und meine Meinung dazu ist klar und deutlich: Platz 1 gebührt nach wie vor der Beat Records DVD, da der Ton dort wenigstens einigermaßen anhörbar ist, was man von Shriek Shows neuestem Streich nicht unbedingt sagen kann. Dafür bietet die Shriek Show DVD die interessanteren Extras.



    Leute die den Film noch nicht besitzen und eine der internationalen Fassungen haben wollen, müssen sich echt überlegen, ob sie eher auf den Film oder auf das Bonusmaterial scharf sind. Aber mal ganz ehrlich und unter uns gesagt: Das NSM Steelbook tut's genau so!

    Insgesamt also doch nicht die Hammerveröffentlichung von der viele munkeln, sondern auch "nur" gut.



    In diesem Sinne - und lasst den Hasenbraten nicht kalt werden!

    Bewertung:
    3,5
    Verfasst von:
    Erstellt am:
    24.04.2006

BILDER ZUM MEDIUM

Um einen Kommentar verfassen zu können müssen Sie sich einloggen. Sollten Sie noch keinen DVD-Forum.at Account haben, registrieren Sie sich bitte hier.

 

Weitere Diskussionen zu diesem und vielen anderen Themen findest du im Forum von DVD-Forum.at.

Rechtliche Hinweise:
Die in den Kommentaren geäußerten Meinungen geben ausschließlich die Ansichten der User wieder, von denen sie gepostet wurden. Diese müssen sich nicht mit der Meinung der Redaktion von DVD-Forum.at sowie deren Partnern decken. Wir behalten uns vor, Kommentare die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder gegen straf- oder zivilrechtliche Normen verstoßen bzw. dem Ansehen von DVD-Forum.at schaden können auch ohne Angabe von Gründen zu löschen. Gegen diese Schritte können keine Ansprüche geltend gemacht werden. Bei wiederholten Verstößen ist mit einem Ausschluss aus unserer Community zu rechnen, weiters behält sich DVD-Forum.at bei schwerwiegenden Verstößen wie strafrechtlich relevanten Tatbeständen vor Anzeige zu erstatten und/oder Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

Cover

Cover
Jetzt leihen

Neueste Kommentare

Anzeige