Regisseur Colin Trevorrow spricht über “Camp Cretaceous“

In einem Interview mit den Kollegen vom Collider plauderte Colin Trevorrow ein bisschen aus dem Nähkästchen.

Er sagte, dass bei “Camp Creataceous“ absichtlich auf Jugendliche gesetzt wurde, weil er versuchen wollte, das Gefühl des Staunens, welches er als Kind hatte, als er den ersten “Jurassic Park“ gesehen habe. Er habe auch das Erbe ehren wollen, welches Michael Crichton mit seiner Buchvorlage hinterlassen hat. Trevorrow habe sich bewusst dazu entschieden, die Geschichte von “Camp Cretaceous“ parallel zum Film “Jurassic World“ im Jahre 2015 spielen zu lassen, da er dann nicht mehr so viel Zeit aufwenden musste, um den Rahmen der Handlung zu erklären. Auch wenn es in der Serie kein Blut gebe, so gibt es definitiv Momente des Schreckens und das sei auch genau das, was Steven Spielberg gewollt habe.

Wenn Ihr das ganze interessante Interview lesen möchtet, könnt Ihr einfach hier klicken:

https://collider.com/colin-trevorrow-interview-jurassic-world-camp-cretaceous-dominion/

Wie hat Euch den “Camp Cretaceous“ gefallen? Schreibt es uns in die Kommentare:

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 2736 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*