Regie-Träumer Wes Anderson beschreibt “Neon Genesis Evangelion”!

Wes Anderson ist ein Regisseur, welcher wirklich unverkennbar ist. Filme wie “The Grand Budapest Hotel”, “Moonrise Kingdom”, “Ataris Reise” und “The Royal Tenenbaums” sind wirklich einzigartige Filme, die man nicht leicht zusammenfassen oder beschreiben kann.

Dies trifft auch auf Hideaki Annos Magnus Opum “Evangelion” zu.

Wes Anderson hat es dennoch versucht und so tönt der Regisseur:

“Dies ist ein japanischer Zeichentrick, welcher schwer zu beschreiben ist. Wenn ich das versuchen würde, würde es sich nicht mal so toll anhören. Es sind 24 Folgen und wir haben sie alle innerhalb einer Woche geschaut. Ganz einfach deswegen, weil wir uns immer mehr wünschten, dass die Geschichte real wäre. Aus “Eva” könnte etwas wie Scientology hervorgehen!” 

Was denkt Ihr? Schreibt es uns in die Kommentare:

 

 

 

Werbung

Über Kamurocho-Ryo 1740 Artikel
Meine Liebe zum Film entflammte so richtig im Jahre 1993, als mein 11-jähriges Ich von der gigantischen Werbekampagne zu "Jurassic Park" gehirngewaschen wurde. Seit dem ist dies auch mein Lieblings-Film. Entgegen dazu, hängt mein Herz aber am asiatischen Kino und der ganzen Kultur. Ganz egal ob Japan, Philippinen, Thailand, Indonesien, China oder Korea, die Filme aus Asien sind immer etwas ganz besonderes und unendlich viel tiefer als der amerikanische Hollywood-Einheitsbrei. Spieletechnisch hatte ich eine hervorragende Kinderstube, soll heißen, NES und GAME BOY bevor viele weitere folgten. Bin dennoch ein Sega-Jünger. Lieblings-Regisseure: Hideaki Anno, Akira Kurosawa Lieblings-Spiele: Metal Gear Solid 1, Final Fantasy VII, Zelda - Ocarina of Time Lieblings-Film-Komponist: Jerry Goldsmith

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*