Rechtsstreit zögert neuen “Freitag der 13.“ Film weiter hinaus.

Eigentlich arbeitete Paramount Pictures bereits 2017 an einem 13. Freitag der 13.Film, der von “The Crazies“- Regisseur Breck Eisner inszeniert, und von “Prisoners“- Autor Aaron Guzikowksi geschrieben werden sollte. Jedoch veranlasste ein sich anbahnender Rechtsstreit mit  Sean S. Cunningham (dem Regisseur) und  Victor Miller (dem Drehbuchautor des ersten “Freitag der 13.“ Filmes) das Studio dazu, das Projekt wieder zu streichen.

Letztes Jahr gab Erfolgsproduzent Jason Blum (Get Out) mehrmals sein Interesse an dem Franchise kund worauf ihm der “King of Horror“- Steven King seine nie verwendete Idee für einen “Freitag der 13“- Roman bereitstellte. “I Jason“ hätte eine “Und täglich grüßt das Murmeltier“- ähnliche Geschichte, aus Sicht des ikonischen Killers erzählt.

Ob wir diesen Film jemals zu sehen bekommen werden steht jedoch in den Sternen, da Sean S. Cunningham und Victor Miller sich weiterhin auf juristischem Kriegspfad mit Warner Bros. Entertainment und Paramount Pictures befinden. Die beiden berufen sich auf ein noch recht junges Uhrheberrechtsgesetz, welches einem Autor, 35 Jahre nach dem erscheinen seines Werkes, die Möglichkeit einräumt jenes geistige Eigentum zurückzuverlangen. Ausserdem wirft Cunningham Warner und Paramount vor, ihm Gewinne des 2009 erschienen Reboots von “Freitag der 13.“ vorenthalten zu haben. Die beiden Studios sollen bei der Buchhaltung die eigentlichen Einspielergebnisse des Filmes verschleiert haben.

Offene Rechtsstreite wie diese machen ein Franchise für Produzenten äußerst unnattraktiv, weshalb wir in den nächsten Jahren wohl mit keinem weiteren Jason Vorhees- Film rechnen dürften. Auch die Videospielfirma Gun Media stellte als Reaktion auf die Verhandlungen  die Produktion vonFriday the 13th: The Gamekurzerhand ein.

Werbung

3 Kommentare

  1. Ich würde mir zuerst einmal die komplette Box von Freitag der 13 in 4K UHD wünschen, wäre eine coole Idee vor dem Rechtsstreit – würde sicher guten Absatz finden – man sieht‘s ja bei Halloween – die Horrorfilme gehen immer !!!!

    • Naja, von bisher insg. 11 Halloween-Filmen wurden bisher nur 2 – nämlich das Original und die 2018er-Fortsetzung mit dem selben Titel – auf 4k UHD BR veröffentlicht. Das planmäßig im Oktober a.d. 2021 anlaufende Sequel Halloween Kills und dessen Fortsetzung Halloween Ends einmal nicht dazugerechnet, denn diese Filme werden zu 99,9 % einen UHD-BR-Release erfahren.

      Ich würde mich für eine 4k-Gesamtsammlung aller Freitag-der-13.-Filme – abgesehen vom Original aus 1980 und vielleicht auch dessen Fortsetzung – garantiert nicht nochmals zur Kasse bitten lassen, zumal u.a. die 2017er-Paramaount-Mediabooks (bzw. 84′ Entertainment) bereits mit scharfer Auflösung und zufriedenstellendem (deutschen) Ton aufgelegt wurden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*