“Nomadland“ gewinnt Hauptpreis bei den BAFTAs

Am vergangenen Wochenende, 10. und 11. April 2021 wurden via Video-Konferenz die Gewinner der 74. British Academy Film Awards bekanntgegeben. Der provokante Rape-and-Revenge Film “Promising young Woman“ wurde zur besten britischen Produktion gekürt und für das beste original-Drehbuch ausgezeichnet. Das Alzheimer Drama „The Father“ wurde für das beste adaptierte Drehbuch anerkannt und brachte Hauptdarsteller Anthony Hopkins seinen bereis vierten BAFTA-Gewinn ein.

Der Hauptgewinner des Abends war aber das amerikanische Drama “Nomadland“, welches am 11. September 2020 zeitgleich seine Premiere am Toronto International Filmfest und bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig feierte. Der Independent-Film wurde bereits bei Festivals, sowie diversen Preisverleihung mit Lorbeeren überschüttet und zählt zu den größten Oscar- Anwärtern des Jahres.

Bei den BAFTAS gewann “Nomadland“ die Auszeichnungen für den Besten Film, die beste Regie (Chloé Zhao), die beste Hauptdarstellerin (Francis McDormand) und die beste Kamera (Joshua James Richards).

Der Film erzählt die Geschichte der 60 jährigen Fern (Francis McDormand) welche im Börsencrash von 2008 ihr Haus verliert und daraufhin beschließt mit ihrem alten Van quer durch die Staaten zu reisen um eine “moderne Nomadin“ zu werden.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*