Nintendo Switch OLED : Neues Modell kommt bereits im Oktober

Nach monatelangen Spekulationen wissen wir endlich wie Nintendos neueste Version der Switch aussieht – und sie heißt Nintendo Switch OLED.

Nintendo gab die Ankündigung heute am 6. Juli auf seinem offiziellen Twitter-Account bekannt, nachdem viele spekuliert hatten, dass die neue Konsole vor oder während der E3 2021 enthüllt werden würde.

Die Nintendo Switch OLED stimmt mit einigen der Gerüchte überein die wir über die aktualisierte Konsole gehört haben, und wird mit einem 7-Zoll-OLED-Bildschirm geliefert der größer ist als das 6,2-Zoll-LCD-Display der normalen Switch.

Die Nintendo Switch OLED wird am 8. Oktober 2021 erhältlich sein und kostet 349,99 US Dollar also ca. 50 US Dollar mehr als die Standardversion der Nintendo Switch, der Euro Preis ist derzeit noch nicht bekannt.

Die größte Neuheit der Nintendo Switch OLED ist ihr titelgebendes organisches Leuchtdioden-Display, kurz OLED. OLED wird weithin als eines der besten Anzeigetechnologien angesehen, da es im Gegensatz zu einem LCD-Bildschirm nicht auf eine Hintergrundbeleuchtung angewiesen ist um Bilder anzuzeigen. Stattdessen zeigt es Bilder mit Licht an, das von jedem einzelnen Pixel emittiert wird, was bedeutet dass man höhere Kontraststufen sowie ein Tintenschwarz erreichen kann.

Die Displaygröße der Nintendo Switch OLED ist auch größer als der LCD-Bildschirm der ursprünglichen Switch. Es ist jetzt 7 Zoll groß, was einem etwas mehr Platz bieten sollte, wenn man mit Freunden z.B. “Mario Kart 8 Deluxe” spielt. Jedoch läuft auch diese Switch mit dem Dock angeschlossen nur in 1080p, ein 4K Upgrade ist also erstmal nicht in Sicht, dies könnte nach den zahlreichen Ankündigungen natürlich viele Fans enttäuschen.

Einige Überraschungen sind ein breiterer, verstellbarer Ständer und eine verbesserte Audioqualität; Es sieht jedoch nicht so aus, als würde die Nintendo Switch OLED räumliche Audiotechnologie wie Dolby Atmos unterstützen. Stattdessen scheint es, dass die Lautsprecher am Gerät selbst nur für ein besseres Erlebnis beim Spielen im Handheld- oder Tabletop-Modus aufgerüstet wurden.

Eine weitere Neuerung ist die kabelgebundene LAN-Unterstützung, dadurch wird der Online-Multiplayer stabiler und zuverlässiger, wenn man Probleme mit dem WLAN hat. Davon profitieren auch Titel wie “Super Smash Bros. Ultimate” und “Splatoon 3″, von denen letzteres 2022 erscheinen soll.

Glücklicherweise ist ein weiterer Bereich in dem sich die Nintendo Switch OLED gegenüber dem Original verbessert, der interne Speicher. Die Nintendo Switch OLED verfügt über 64 GB internen Speicher im Gegensatz zu den 32 GB des ursprünglichen Switch-Modells, und es werden weiterhin kompatible microSD-Karten unterstützt.

Die Nintendo Switch-Dock hat ebenfalls ein kleines Upgrade erhalten, da es jetzt abgerundete Kanten für ein moderneres Design aufweist und in einem gebrochenen Weiß erhältlich ist, das dem neuen weißen Farbschema der Nintendo Switch OLED entspricht. Die Konsole ist auch in der klassischen Farbkombination Neonblau/Rot mit schwarzem Dock erhältlich.

Werbung

2 Kommentare

  1. Rechtfertigt in meinen Augen kein Update von einer Standard-Switch. Das größere OLED-Display ist zwar schön und gut, aber an der Auflösung ändert sich ja nichts.

    Die CPU ist immer noch dieselbe und auch beim Arbeitsspeicher hat sich nichts geändert.

    Wer bisher noch keine Switch hatte, kann die “Quality-of-Life”-Verbesserungen des OLED Models aber durchaus mitnehmen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*