Nintendo steht scharf in der Kritik wegen eShop-Schließung

Letzte Woche gab Nintendo bekannt, dass man im März 2023 die eShops von 3DS und WiiU schließen wird(siehe HIER). Das bedeutet das Ende von mehr als 1000 exklusiven Titeln, die nur in digitaler Form auf der jeweiligen Plattform erschienen sind.

Die Entscheidung fand erwartungsgemäß nicht jeder gut, sowohl Fans wie auch Branchen-Angestellte. Besonders deutlich wurde das durch die Video Game History Foundation, die Nintendo in einem Tweet die aktive Zerstörung von Videospiel-Geschichte vorwirft.

Nintendo hat bisher noch nicht auf die Kritik reagiert. Ob man einen ähnlichen Weg wie Sony damals bei der geplanten Schließung von seinen Stores für Vita und PS3 geht und sie doch online lässt? Wir bleiben dran.

 

Werbung

Über Christian Suessmeier 2923 Artikel
Nachdem ich schon in jungen Jahren Prinzessinnen aus den Klauen bösartiger Reptilien rettete und mich mit einem kleinen Raumschiff durch das Weltall ballerte, ließ mich die Faszination Videospiele nicht mehr los. Besonders japanische Spiele haben es mir angetan, außerdem war ich auch immer ein großer Fan von spezielleren Konsolen wie dem Sega Saturn. Ein Herz für Außenseiter quasi! In Sachen Spielen verehre ich die "Yakuza"-Reihe, mag filmische Abenteuer wie "The Last of Us" und absolviere gerne mal eine Partie "PES" zwischendurch. Ansonsten schlägt mein Herz aber auch für den japanischen Film, Regisseure wie Shion Sono, Shinya Tsukamoto oder Takeshi Kitano sind einfach Gold wert. Weiterhin investiere ich meine Zeit aber auch gerne in Comics und dem kreativen Arbeiten(Schreiben, Zeichnen...).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen