51 Worldwide Games [Nintendo Switch]

Verfasst von Christian Suessmeier am 28.06.2020 um 11:14

 

Spaß für unterwegs!

 

Erinnert ihr euch noch an die handlichen Spielesammlungen, die eure Eltern euch für lange Autofahrten gekauft haben? Um sicher zu gehen, dass die Kinder Ruhe geben und beschäftigt sind, gab es zahlreiche Kollektionen mit Brett- und Kartenspielen. Oder das beliebte Schiffe versenken im Mini-Format, bei dem immer mindestens ein Schiff gefehlt hat…

Auch Nintendo hat ja bekanntermaßen schon immer eine Verbindung zu Spielzeug und startete Ende des 19.Jahrhunderts mit ihren Hanafuda-Karten ihr Geschäft. Außerdem schuf man mit den Game & Watch-Handhelds beziehungsweise dem Game Boy letztlich die ersten wirklich ernstzunehmenden Plattformen für unterwegs und die oben beschriebenen Autofahrten.
Auf dem Nintendo DS veröffentlichte man im Jahr 2006 dann die Spielesammlung „42 Spieleklassiker“, die neben allerlei Karten- und Brettspielen auch Bowling und Billard in perfekter Minispiel-Manier umsetzten und so ideal für eine Runde zwischendurch machten.

Mit „51 Worldwide Games“ kommt nun dessen Quasi-Fortsetzung auf die Switch. In unserem Test erfahrt ihr, wie gelungen diese ist.

 


 

Alles was man braucht!

 

Nach dem Start der Spielesammlung fordert euch „51 Worldwide Games“ erst einmal auf, euch einen Avatar auszusuchen, der diesen kleinen Figuren von Modelleisenbahnen recht ähnlich sieht. Dessen Grundlook bleibt gleich, jedoch könnt ihr Haar- und Hautfarbe noch festlegen.

Und dann kann es eigentlich schon losgehen. Wie der Spieletitel schon vermuten lässt, könnt ihr euch aus 51 Spielen aussuchen worauf ihr gerade Lust habt. Neben klassischen Kartenspielen sind das auch Brettspiele wie Mensch’ ärgere Dich nicht, Dame oder Schach(manche Spiele haben andere Titel aufgrund von eingetragenen Marken). Auch fernöstliche Klassiker wie Shogi, Mahjongg und natürlich Hanafuda stehen euch zur Wahl und können entweder alleine gegen den Computer oder gegen andere menschliche Mitstreiter gespielt. Dies ist lokal oder über das gute alte Internet möglich. Eine Mitgliedschaft beim Switch Online-Service natürlich vorausgesetzt.

Neben Karten- und Brettspielen hat sich Nintendo aber auch einiges an unterhaltsamen Minispielen einfallen lassen. So gibt es reduzierte Version von Tischfußball, Baseball oder Dart, Spaß hatten wir aber auch mit Bowling(was komplett über den Touchscreen gespielt wird) oder Airhockey.

Bevor man diese Spiele startet, kann man allerhand Parameter oder Spielweisen einstellen, wie zum Beispiel Schwierigkeit oder die maximale Punktzahl. Durch das erfolgreiche Absolvieren der einzelnen Spiele schaltet ihr außerdem weitere Schwierigkeitsgrade oder Trivia frei. 

 

Zweckmäßig aber hübsch

 

Optik und Inszenierung von „51 Worldwide Games“ sind nun sicherlich keine Offenbarung, dennoch sehr hübsch geworden. Die Spiele könnt ihr dabei über ein Hauptmenü wählen oder ihr bewegt euch über einen Globus, der verschiedene Experten beheimatet unter diesen dann einige Spiele zusammengefasst sind.

Die Grafik der einzelnen Spiele gibt auch wenig Grund zu meckern. Vor allem die Spiele mit der Tiltshift-Optik wie Tischfußball wissen zu gefallen und bieten somit eine gewisse optische Tiefe. Dann gibt es aber auch wieder Spiele wie Bowling, deren Optik eher zum Gähnen einlädt und die man gerne noch etwas hätte aufpolieren können.

An Steuerungsmöglichkeiten gibt es einiges: so könnt ihr entweder die Joy Cons oder den Pro Controller nutzen, viele Titel unterstützen allerdings auch den Touchscreen der Switch oder nutzen diesen ausschließlich. Ebenso wie der Großteil der Grafik und Inszenierung bewegt sich die Musik eher im Hintergrund und bleibt genauso unauffällig wie der Rest des Spiels.

 


 

FAZIT: Perfekte Minispiel-Sammlung für unterwegs!

 

Nintendo bringt es mal wieder auf den Punkt. „51 Worldwide Games“ ist die perfekte Spielsammlung für den kleinen Zock zwischendurch und das sowohl alleine wie auch mit anderen Mitspielern.

Natürlich ist die Präsentation der Kollektion teilweise sehr nüchtern, vor allem einige der klassischen Spiele kommen ohne große Überraschungen daher. Aber das müssen sie auch nicht unbedingt. Denn es hier kommt es wirklich nur auf den Spielspaß an. Und dieser stimmt in 99% der Fälle, wirklich schlecht umgesetzt ist nämlich keines der Spiele. 

Was etwas gestört hat, ist die übliche Redseligkeit eines typischen Nintendo-Spiels. So sind einige Einführungen in die Spiele viel zu langatmig geraten und langweilen mit zu viel Blabla. Aber wie gesagt, „51 Worldwide Games“ ist eine sehr gute Ansammlung an Minispielen, die durchweg gut umgesetzt sind und somit perfekt für den kurzweiligen Zeitvertreib sind.