Inglourious Basterds – Göbbels bekommt Sexszene in Kinofassung

Verfasst von Playzocker am 09.07.2009 um 00:00 Als Quentin Tarantino nach der Premiere seines neuen Films Inglourious Basterds in Cannes davon sprach, den Film noch einmal überarbeiten zu wollen rankten sich gerüchte um eine mögliche geschnittene Kinofassung. Zudem wurde das Gerücht laut, Harvey Weinstein und Universal würden versuchen Tarantino dazu überreden, die Kinofassung um 40 Minuten zu kürzen um sie für den typischen amerikanischen Kinogänger zugänglicher bzw. attraktiver zu machen. Dieses Gerücht wurde allerdings bereits von Harvey Weinstein dementiert.

Nun hat Quentin Tarantino definitive Angaben zur Kinofassung gemacht. Er meint, der Film sei eine Minute länger als noch in Cannes. Ohne Abspann wird der Film nun statt 148 Minuten auf 149 Minuten Laufzeit kommen, mit Abspann soll die Laufzeit 152 Minuten betragen. Er hat eine Füllszene, die er in Cannes bereits erwähnt hat (zwischen Michael Fassbinders Aufbrechen und der Barszene) wieder eingefügt. Außerdem soll ein kurzer Moment eingefügt worden sein, in der Göbbels Sex mit seiner Übersetzerin hat.



Quelle: Firstshowing.net