Inglourious Basterds – Weinstein klärt Gerücht um gekürzte Kinofassung

Verfasst von Playzocker am 01.07.2009 um 00:00 Vor einiger Zeit haben wir euch darüber berichtet, dass sowohl Harvey Weinstein als auch Universal angeblich Quentin Tarantino zu überreden versuchen, seinen Film Inglourious Basterds für die amerikanische Kinofassung um 40 Minuten zu kürzen, da der Film mit knapp 140 Minuten für das amerikanische Kinopublikum schlicht zu lang ist. In einem Interview mit GQ hat Produzent Harvey Weinstein zu diesem Gerücht Stellung bezogen. Er bezeichnet die Gerüchte als unwahr. Es ist aber korrekt, dass Quentin Tarantino den Film überarbeitet. Dies liegt aber nicht daran, dass der Film in irgendeiner Weise gekürzt werden soll sondern ist darauf zurückzuführen, dass Tarantino für seinen Cannes Cut 6 Wochen Zeit hatte, während Hollywoodfilme manchmal ein Jahr oder noch länger in der Post Production verbringen. Es geht in erster Linie darum, Szenen neu anzuordnen und umzuschneiden. Zudem meinte Weinstein, dass in der Cannes-Fassung einige tolle Szenen gefehlt haben von denen er hofft, dass Tarantino sie wieder in den Film einfügen würde. Die geplante Laufzeit der amerikanischen Kinofassung liegt zwischen 140 und 147 Minuten.

Das komplette Interview könnt ihr unter folgendem Link lesen.



Quelle: GQ