Todessschach in Auschwitz…Geht Amazons „Hunters“ zu weit?

Verfasst von Kamurocho-Ryu am 24.02.2020 um 07:44

 

Schon im Vorfeld gab es zu der Serie „Hunters“, welche seit Freitag auf der Prime-Plattform des Shopping-Riesen Amazon abrufbar ist, für große Diskussionen.

Sie handelt von den sogenannten „Hunters“, welche im Amerika der 1970er Jahre Nationalsozialisten jagen, die ein Viertes Reich aufbauen möchten.

Nun wurde es in einer Folge besonders Abstrus und zynisch: Häftlinge in einem Konzentrationslager müssen hier als menschliche Schachfiguren herhalten.

Daraufhin meldete sich nun das Auschwitz Memorial Museum über Twitter zu Wort:

 

 

 

Sie mahnen, dass durch Serien wie jetzt aktuell „Hunters“ den Leugnern die die Tore öffnen.

Die Times of Israel fragt, ob den die echten Grausamkeiten nicht schon Leid genug gewesen wären und nochmals übertrieben werden müssen?

Was haltet Ihr von derlei „Jewsplotation“? Ist „Hunters“ einfach nur geschmacklose Unterhaltung oder weckt die Serie vielleicht das Interesse an der Thematik für eine jüngere Generation?

Schreibt es uns in die Kommentare