„Train to Busan“ Fortsetzung abgedreht

Verfasst von Jakob Weber am 20.02.2020 um 11:32

 

Die südkoreanische Produktionsfirma „Contents Panda" verkaufte in den Vergangenen Tagen die Rechte an ihrem neuen Horror-thriller „Peninsula“ (zu deutsch: Halbinsel), vom Regisseur des 2016 erschienen Zombie-Hits „Train to Busan“. Obwohl der Film sich noch in der Nachbearbeitungsphase befindet, konnten sich bereits  Asiatische Labels wie „Movie Cloud“, „Edkko“ oder „Clover Films“, aber auch europäische wie „Studio Canal“ (England), „A Contracorriente Film“ (Spanien), oder auch das deutschsprachige „Splendid Film“, die Rechte an dem Streifen sichern.

 

„Peninsula“ soll die Geschichte eines südkoreanischen Ex-Soldaten erzählen , der 4 Jahre nach seiner Flucht vor dem Zombievirus, der bereits die Protagonisten aus „Train to Busan“ und dessen Zeichentrick-Prequel „Seoul Station“ plagte, zurück auf die koreanische Halbinsel beordert wird um eine noch unbekannte Mission auszuführen. Regisseur Yeon Sang-Ho beteuert, dass es sich bei dem Film um keine Fortsetzung handle, da dieser zwar im selben Universum wie „Train to Busan“ spiele, er aber neuen Figuren folge. Dieser Definition nach währen aber auch andere Zombie Streifen wie „28 Weeks Later“ oder „Day of the Dead“ keine Sequels, obwohl sie von der Allgemeinheit als solche wahrgenommen werden, weshalb wir hinter der Formulierung unseres Titels stehen.