Nervenzerfetzendes-Kammerspiel im Flugzeug: Kinostart von “7500“

Verfasst von Jakob Weber am 13.01.2020 um 08:22

 

Auf einem Nachtflug von Berlin nach Paris bricht das helle Chaos aus, nachdem zwei Passagiere versuchen das Cockpit zu Stürmen und den Piloten dabei schwer verletzen. Co-Pilot Tobias Ellis, gespielt von Joseph Gordon-Levitt (Looper, Inception), trifft nun die alleinige Verantwortung seinen verletzten Kollegen zu verarzten, das Flugzeug auf Kurs zu halten und die Terroristen davon abzubringen Geiseln zu töten. Zu all dem kommt noch, dass sich unter den Stewardessen der Maschine Tobias‘ eigene Frau befindet. Was den „Close-quarter“ Thriller vor allem für heimische Kinogänger attraktiv machten dürfte ist, dass der Regisseur von „7500“, seine Fertigkeiten auf der Filmakademie-Wien erlernte. Der gebürtige Sachse hatte das Privileg unter Regie-Legende Michael Haneke zu studieren, und sein Abschlussfilm „Alles wird gut“ wurde bei den Oscars 2015 für den besten Kurzfilm nominiert. „7500“ ist seid dem 10. Jänner 2020 in den österreichischen Kinos.